Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

Ausziehen mit 18 ( Schüler )

4.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: 18 ausziehen
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
Lisa-Marie69
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 5x hilfreich)
Ausziehen mit 18 ( Schüler )

Hallo
Ich bin grade 18 Jahre alt geworden udn habe sehr viel Stress zu hause. Meine Mutter und mein Vater sagen mir regelmäßig das ich rausfliege oder selbst gehen soll. Wir haben auch schon öfter mit dem Jugendamt zu tun gehabt, doch die sind jetzt ja nicht mehr für mich zuständig. Ich wollte fragen was für Unterstützung ich erwarten kann. Zur Zeit besuche ich die 11 Klasse des Berufskollegs in Essen was ca 1 Stunde und 15 Minuten vo mir weg ist. Meine Eltern bezahlen mir mein Ticket. Ich weiß also nicht wie ich das alleine finanzieren soll. Eventuell hätte ich die Möglichkeit zu meinen Freund zu ziehen, nur ich will der Mutter und ihm nicht komplett auf der Tasche hängen. Kann ich Bafög oder sonstiges erwarten? Meine Mutter ist arbeitslos und mein Vater ist Spedionskaufmann, verdient also nciht so wirklich wenig... Und was muss ich eigentlich alles tun ??? Bin total hilflos ...

-- Editiert von Lisa-Marie69 am 04.01.2008 14:46:35

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 515 weitere Fragen zum Thema
18 ausziehen


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jpeter
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 58x hilfreich)

Hallo Lisa-Marie69,

was ist das für ein Berufskolleg?
Ist das eine Berufsfachschule oder Berufsschule?
Machst Du da Abitur?
_______________________________________
Zur Zeit besuche ich die 11 Klasse des Berufskollegs
______________________________________

55x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2469 Beiträge, 295x hilfreich)

--- editiert vom Admin

10x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Blackjesuz
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 10x hilfreich)

Also so gesehen kannst du ausziehen und bselbst bei einem rauswurf kriegst du es finanziert ab zum sozialamt dort weiterhelfen lassen dann ne antrag auf ne wohnung stellen reinschreiben das du zur zeit abi oder sowas machst und die ne 1 bis 2 zimmerwohnung suchen die dann erstmal von deinen eltern finanzieren lassen bis der antrag auf wohngeld genehmigt ist dann gibst du beim sozialamt an das du so und so viel ausgaben hast im monat bis zu deiner schule das wird dann meistens am ende vom monat zurück bezahlt sollte dies nicht vom sozialamt übernommen werden kriegst du das geld vom arbeitsamt wieder. außerdem kriegst du ja auch den Unterhalt deiner eltern. bis zum ende deiner schulischen ausbildung und dann danach bis zum ende deiner beruflischen ausbildung

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Jpeter
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 58x hilfreich)

Blackjesuz

Du scheinst schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. So wie Du schreibst bist Du sehr verbittert.

Ich denke das Lisa-Marie geordnet an die Sache rangehen sollte.
Ein Gespräch mit den Eltern wäre auch nicht schlecht: Hier kann Lisa-Marie den Eltern sagen das sie dabei ist eine Wohnung zu suchen und die einzelnen Ämter besuchen wird.
Noch hat Lisa-Marie ein Dach über dem Kopf.
Gruß
Jpeter

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Lisa-Marie69
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 5x hilfreich)

Also das mit dem Nebenjob sagt ihr so einfach.
bei meinem 1 schuljahr muss ich 3,5 tage die woche arbeiten für nüsse... ein jahres praktikum wo ich keinen cent bekomme... jden tag 8 stunden für niiiiiixxxx...
ich bin tanztrainerin wo ich im monat immer abwechselnd 100-200 euro bekomme, aber der job ist nicht so fest das ich mich drauf verlassen kann. ich gehe auf ein berufskolleg mache dort ein fachabi in gestaltung.
danke Blackjesuz da rufe ich mal an :-)

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7949 Beiträge, 2186x hilfreich)

Also die Vorschläge von blackjesuz werden dir vorne und hinten nicht weiterhelfen.

Ein Schulweg von 1 Stunde, 15 Minuten bedeutet nicht, dass die Eltern dir dort eine Wohnung finanzieren müssen (bis 90 Minuten ist ein Weg akzeptabel, nach Behördeninterpretation pro Weg). D.h., deine Eltern können entscheiden, ob sie dir Bar- oder Naturalunterhalt zahlen wollen.

Wenn du jetzt Bafög beantragst, werden die prüfen, wieviel "Unterhalt" dir von deinen Eltern zusteht ggf. das Amt dir zahlt. Deine Eltern müssen dafür entsprechende Angaben und Nachweise machen (wenn sie sich weigern, wirst du klagen müssen auf Auskunft).

18jährige haben im Normalfall eher Probleme mit ihren Eltern als das es friedlich zugeht, dafür zahlt die Allgemeinheit nicht mehr.
HARTZ IV ist dahingehend geändert worden, dass unter 25jährige grundsätzlich keinen eigenen Anspruch auf Zahlung Wohnungsmiete haben (außer, wenn weit weg Ausbildung usw.).

Vielleicht gibt es in der Familie jemanden, der zwischen dir und deinen Eltern vermitteln kann.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
JuLiiA
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 60x hilfreich)

Hallo Leute :)

Ich bin momentan 16 Jahre alt und will unbedingt mit 18 Ausziehen, aber das Problem ist, dass meine Mutter sagt, dass ich solange zuhause wohnen muss wie sie sagt. Den eigentlich geht es darum dass ich wenn ich ausziehe dann Unterhalt bekommen und meine Mutter sagt ich bekomme das Unterhalt nicht (Meine Eltern sind geschieden).
Wie schaut des dann aus darf ich ungehindert mit 18 ausziehen ? Bekomm ich dann auch das Unterhaltsgeld von meinem Vater ? muss meine Mutter dann auch für mich Unterhalt zahlen ?

-----------------
""

27x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
JuLiiA
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 60x hilfreich)

Hallo Leute :)

Ich bin momentan 16 Jahre alt und will unbedingt mit 18 Ausziehen, aber das Problem ist, dass meine Mutter sagt, dass ich solange zuhause wohnen muss wie sie sagt. Den eigentlich geht es darum dass ich wenn ich ausziehe dann Unterhalt bekommen und meine Mutter sagt ich bekomme das Unterhalt nicht (Meine Eltern sind geschieden).
Wie schaut des dann aus darf ich ungehindert mit 18 ausziehen ? Bekomm ich dann auch das Unterhaltsgeld von meinem Vater ? muss meine Mutter dann auch für mich Unterhalt zahlen ?

-----------------
""

24x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
JuLiiA
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 60x hilfreich)

Hallo Leute :)

Ich bin momentan 16 Jahre alt und will unbedingt mit 18 Ausziehen, aber das Problem ist, dass meine Mutter sagt, dass ich solange zuhause wohnen muss wie sie sagt. Den eigentlich geht es darum dass ich wenn ich ausziehe dann Unterhalt bekommen und meine Mutter sagt ich bekomme das Unterhalt nicht (Meine Eltern sind geschieden).
Wie schaut des dann aus darf ich ungehindert mit 18 ausziehen ? Bekomm ich dann auch das Unterhaltsgeld von meinem Vater ? muss meine Mutter dann auch für mich Unterhalt zahlen ?

-----------------
""

8x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
azrael
Status:
Master
(4946 Beiträge, 662x hilfreich)

Und weils so schön ist, zum 3. mal:

Mach einen eigenen Thread auf, häng dich nicht an ein 3 Jahre altes Posting, dann gibbet auch Antworten.

-----------------
"gruß azrael"

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
mangagirl
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 46x hilfreich)

ich habe das gleiche problem ich bin 18 habe kein einkommen und mache abitur mit einer ausbildung gleichzeitig und habe große probleme zuhause.

meine mutter bekommt nur hartz 4 und ist psyschich krank mit meinem vater habe ich nichts zu tun habe ich die möglichkeit auszuziehen? würde mich über antworten freuen

-----------------
""

46x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Moderator5
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 19x hilfreich)

Bitte eröffne einen eigenen Thread, dann sind auch hilfreiche Antworten zu erwarten.

-----------------
" "

6x Hilfreiche Antwort Verstoß melden