Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.405
Registrierte
Nutzer

Auskunft nach §34BDSG

7.1.2009 Thema abonnieren Zum Thema: Auskunft
 Von 
Silversurfer1972
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Auskunft nach §34BDSG

Hallo zusammen,
habe mal bei einem sog. Wirtschaftsunternehmen meine Daten angefragt (sogar nach einem Musterbrief des Verbraucherschutzes). Jetzt hatte man mir geantwortet das ich nur gegen zusendung einer Kopie meines Persos oder meines Reisepasses Auskunft bekommen könnte. Ist Grundsätzlich kein Problem, aber dürfen diese Unternehmen das zwingend verlangen ?
Ein anderes Unternehmen hat dies nicht verlangt......

Freue mich auf Eure Antworten.

Silver

Verstoß melden

Im Behördendschungel oder einen Bescheid bekommen?

Ein erfahrener Anwalt im Verwaltungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 16 weitere Fragen zum Thema
Auskunft


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Ilsa1939
Status:
Bachelor
(3729 Beiträge, 980x hilfreich)

Also ich an Ihrer Stelle würde mich freuen, wenn dass Unternehmen den Datenschutz derart ernst nimmt, dass es sich zuerst eine Ausweiskopie vorlegen lässt. Auch sehe ich keinen Grund, weswegen so etwas nicht erlaubt sein sollte, denn der Auskunftsanspruch nach § 34 BDSG steht ja nur dem Betroffenen zu. Sie müssen also im Zweifel ohnehin nachweisen, dass Sie der Betroffene sind und nicht irgendein anderer Nicht-Betroffener.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen