Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Anwaltskosten, Vorauszahlung

4.1.2004 Thema abonnieren Zum Thema: Anwaltskosten
 Von 
chr-23
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Anwaltskosten, Vorauszahlung

Hi,

hoffe das mir jemand eine Auskunft geben kann.

Ich habe eine fristlose Kündigung erhalten, bin daraufhin zu meiner Anwältin gefahren um vor dem Arbeitsgericht klage einzureichen. Da man dies ja innerhalb von 3 Wochen getan haben muss.

Ich lasser die gründe der kündigung und das ganze drum her rum (Mobbing evt.) mal außen vor, das würde sicher den Rahmen sprengen.

Meine Anwältin erledigte alles was nötig war, da ich nicht weiß wie das mit der Bezahlung abläuft fragte ich Sie was Sie denn bekommen würde und wie das abgerechnet wird, sofort zahlen oder erst wenn alles vor gericht erledigt ist?!

Sie meinte das ich am Ende der Geschichte eine Rechnung erhalte.

Da ich leider kein einkommen im moment habe, Arbeitsamt hat mich für 3 Monate gesperrt da fristlose Kündigung und Sozialamt gibt mir nichts weil meine lebensgefährtin zu viel verdient, steh ich also vollkommen mittellos da.

Nun hab ich von meiner Anwältin ein Schreiben bekommen in dem Sie mich auffordert eine angemessene Vorauszahlung in höhe von 230€ zu leisten. Obwohl ich sie fragte wie das mit der bezahlung aussieht und sie weiß wie meine finanzielle lage ist.

Sollte das Geld nicht bei Ihr eingehen würd sie mich nicht weiter vertreten.

nun zu meinen fragen.

1. ist das normal eine vorauszahlung zu verlangen?

2. wo kann ich hingehen um evtl. dieses Geld für die Vorauszahlung zu bekommen? Arebitsamt hat abgewunken.

3. Prozesskostenbeihilfe? Kann ich nicht beantragen da ich dazu einen einkommensnachweis bringen muß, in meinem fall die Arbeitslosengeld bescheid. Hab ich aber noch nicht.

Würde mich freuen wenn mir jemand Tipps geben kann....

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Hartz 4 Bescheid prüfen

Falsche Berechnung, kein Mehrbedarf, Sanktionen, zu wenig Hartz 4 - Wir überprüfen kostenfrei Ihren Hartz 4 / JobCenter Bescheid zum Arbeitslosengeld 2.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 44 weitere Fragen zum Thema
Anwaltskosten


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
RA DPMS
Status:
Praktikant
(998 Beiträge, 124x hilfreich)

§ 17 BRAGO: demnach kann der Anwalt einen Vorschus für seine bereits entstandenen und noch entstehenden Kosten verlangen!

"Ohne Schuss kein Jus", sagte ein alter berliner Jurist stets. Ohne Vorschuss konnte der seine Hand nicht mehr bewegen und auch nicht mehr schreiben...

Schöne Grüße

RA D.P.M. Sevriens
sevriens.net

"Tu', was Du kannst und laß das andere dem, der`s kann (...)" (Rückert)

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen