Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Angst vor einer Verhandlung!

23.1.2003 Thema abonnieren Zum Thema: Angst
 Von 
Caroline
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Angst vor einer Verhandlung!

Ich habe trotzdem schon von mehreren gesagt bekommen, dass es in diesem Fall nichts bringt, dagegen anzugehen, weil so etwas vor 3 Jahren ja schon einmal vorkam. Damals habe ich ein umfassendes Geständinis abgelegt!
Auch wenn es wirklich schusselig und blöd von mir war, wer glaubt mir das. Der Ladendetektiv war wirklich eiskalt, es ist ja auch sein Job. Er sagt sogar, dass ich Ihn bestimmt vorher noch bemerkt habe, was aber ja auch nicht stimmt, weil ich es wie gesagt nicht drauf abgesehen hatte, die Dose zu klauen. Das letzte Mal hat mir als Lehre schon gereicht!!

MfG
Caroline

Verstoß melden

Post von Polizei oder Staatsanwalt?

Ein erfahrener Anwalt im Strafrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 20 weitere Fragen zum Thema
Angst


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 82x hilfreich)

Mal ganz ruhig.

Erfahrungsgemäß wird man die "Schusseligkeit" bei der Staatsanwaltschaft tatsächlich als reine Schutzbehauptung abtun, insbesondere weil es regelmäßig keine vernünftige Erklärung dafür gibt, warum die meißten Waren aufs Band gelegt wurden, jedoch nur eine Sache anderweitig verwahrt wurde.
Aber im schlimmsten Fall droht Ihnen eine Geldstrafe, die vielleicht sogar ohne Hauptverhandlung im Strafbefehlswege verhangen wird. Hiervon dürfte Ihr (privater) Arbeitgeber nichts erfahren, da Eintragungen erst ab 90 Tagessätzen erfolgen. Ohnehin gibt es keine nachträgliche Mitteilung an den AG, sondern nur bei Erteilung des polizeil. Führungszeugnisses.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Caroline
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Sehr geehrter Herr Scharnhorst,

wird da nicht bei Wiederholungstätern (siehe erste Mail vom 21.01) anders verfahren? Mir wurde zwar beim letzten mal schriftlich gesagt, dass keine Eintragung ins BZR passiert, aber es wird ja trotzdem ersichtlich sein, auch wenn der letzte Fall in SH und nicht wie dieses Mal in HH passiert ist. Raten sie mir, einen Anwalt zu nehmen?

MfG
Caroline

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 82x hilfreich)

Bleibe dabei. Wenn die 1. Tat damals eingestellt wurde, werden Sie wie eine Ersttäterin behandelt.
Ob die Hinzuziehung eines RA angezeigt ist, ist eher eine Frage der eigenen finanziellen Situation, da es sich um keine Pflichtverteidigung handelt.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
pettypink
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 7x hilfreich)

Moin, sag mal kannst du mir sagen, was in so einem Anhörungsbogen gefragt wird? Wie lange dauert es, bis man Post von der Staatsanwaltschaft bekommt?
LG pettypink

-----------------
"zoe"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 82x hilfreich)

a) zu Ihrer Person (Beruf, Verdienst, Familie, ...) und zur Sache (Sachverhaltsdarstellung, Motivlage, ...).

b) ca. 4 Wochen nach Abschluß der Ermittlungen der Polizei (alle Zeugenaussagen, ...).

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen