Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Angeblicher Diebstahl = Verleumdung etc...

 Von 
Luna75
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Angeblicher Diebstahl = Verleumdung etc...

Ich habe heute was erlebt und kann einfach nichts mehr sagen...
Und zwar:

Wir sind im November aus einem Mehrfamilienhaus ausgezogen, weil wir Streit mit unseren Nachbarn von unter uns hatten.

Seinerzeit war es so, dass sie uns von dem Zeitpunkt an terrorisierten, wo wir ihre Machenschaften nicht mehr mitmachten. Sprich: sie wollten unsere Versicherung betrügen und dadurch Geld abzocken. Von dem Tag an wurden wir terrorisiert und ihr krimineller Sohn tat sein Bestes noch dazu. Ich konnte meine Katze nicht mehr rauslassen aus Angst, die würden ihr was antun.

Nungut. In dem Haus wohnte noch eine junge Frau, mit der ich mich eigentlich gut verstand und auch öfter mal auf nen Kaffee traf. Da sie so arm ist und auch einen kleinen Sohn im Alter von 8 oder 9 Jahren hat, haben wir IMMER, wenn sie klingelte und was brauchte, es ihr auch gegeben. Mal war es Milch, mal Eier oder sonstwas. Wenn sie Fragen hatte wegen ihrer Katze, immer war ich für sie da.

Als wir dann ausgezogen sind, haben wir ihr sogar noch einen Schuhschrank, einen Teppich und Wandfarbe geschenkt. Eben weil sie keine anständigen Möbel usw. hatte.

Heute dann finde ich in meinem Briefkasten ein Schreiben der Polizei: Anzeige wegen Diebstahl!!!! Tatort: eben dieses Haus / Keller bzw. Speicherraum.

Ich fiel aus allen Wolken, denn ich wusste ja gar nicht, was los war!
Zu erwähnen ist noch, dass ich die ganze Zeit SMS an diese Frau schickte, wieso sie sich nicht mehr bei mir melden würde. Nie kam was zurück. Es kam mir schon spanisch vor.

Der Polizist sagte mir dann am Telefon Folgendes:
Unsere ehemalige Nachbarin von unter uns hätte die andere Frau auf dem Speicher erwischt, wie diese in ihren Kisten gewühlt hätte. Bei der Gelegenheit hat sie dann auch festgestellt, dass ein Stuhl fehlte, der ebenfalls da oben gestanden haben muss. Und als sie sie darauf ansprach muss die doch behauptet haben, ICH hätte ihr diesen Stuhl bei unserem Auszug geschenkt!

Das gibts doch nich, oder?
Da klaut die frech heraus die Sachen, wird erwischt und sagt dann, ICH hätte ihr den Stuhl gegeben!!!!

Ist das der Dank, dass wir ihr noch Sachen aus UNSEREM Hausstand überlassen haben????

Da bin ich sowas von ehrlich und gutmütig und soll am Ende noch für eine Tat geradestehen, die sie gemacht hat????

Ich weiss von dem Stuhl überhaupt nix, noch nicht einmal, dass der da oben stand! Eigentlich haben solche Sachen da eh nicht zu stehen, da man in dem Haus einen abschließbaren Keller hat. Aber egal, soll nicht mein Bier sein. Ich jedenfalls habe ihr keinen Stuhl geschenkt und schon gar nicht einen, der nicht mir gehört!

Ich habe jedenfalls jetzt daraus gelernt, das könnt Ihr mir glauben.
Werde am Montag direkt eine Anzeige gegen diese Frau erstatten, wegen Verleumdung und falscher Anschuldigung!

Was würdet Ihr in meiner Situation tun?

Musste hier einfach mal Dampf ablassen...
Bin so fassungslos...

Nochwas zu den Besitzern des Stuhls:
Sie wollten damals unsere Versicherung betrügen, wollten gemeinsame Sache mit uns machen, unsere Katze hätte ihre Couch zerkratzt. Komisch, sie haben selbst eine Katze und nach Aussagen diverser anderer Freunde von Denen, hatten sie es bei ihnen auch schon mit der Masche versucht.
Letztendlich, als wir unserer Versicherung sagten, was Sache ist, gab es diesen Streit.
Ein paar Wochen später dann provuzierten sie mit dem Roller einen Unfall. Die Frau liess sich dann über 3 Monate krankschreiben, obwohl sie nix hatte, um das Schmerzensgeld zu kassieren. Was wohl auch klappte, denn kurze Zeit später bekamen sie eine neue Couch und ein neues Auto noch dazu!

Ich gehe nun mal davon aus, dass sie jetzt darauf raus wollen, eine neue Sitzgruppe zu erhalten, da der Stuhl jetzt sicherlich auch "defekt" ist.
Die sind so dreist, dass sie bei ALLEN Elektrogeräten, die sie haben, kurz vor Ablauf der Garantie, den Kundendienst bestellen weil angeblich was kaputt ist, nur um dann wieder ein neues Gerät zu erhalten.

Ich könnte Euch da Romane erzählen, ehrlich.

Die haben sich dann sowas von geärgert, als wir auszogen.

Aber das jetzt meine andere Ex-Nachbarin genauso ist und behauptet, ich hätte ihr den Stuhl gegeben, dass ist der Hammer!!! Auf frischer Tat ertappt beim Klauen und es mir ankreiden wollen. Sie hat es schamlos ausgenutzt, dass wir ihr unsere Möbel überlassen haben, da passte ihr das mit dem von ihr geklauten Stuhl gut in den Kram.

Da sieht man mal, wo wir heutzutage leben.

Was kann ich nun tun?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 2622 weitere Fragen zum Thema
Diebstahl Verleumdung angeblicher


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
CAS84
Status:
Schüler
(300 Beiträge, 61x hilfreich)

Hallo,

du könntest natürlich sofort eine Gegenanzeige stellen.
Wird aber wohl auch nichts bringen, ebeso wie die Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) gegen dich.
Die Sache wird im Sande verlaufen.

Zu den Versicherungsbetrügereien: Wenn du sicher bist, dass die Geschichten wie oben beschrieben,stimmen, solltest du das den Versicherungen, soweit bekannt, melden. Dafür bezahlt die Gesellschaft...

Tschau

-----------------
" Wenn jeder an sich denkt, ist an jeden gedacht !"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vorladung von Polizei, was erwartet mich?
Die Antworten findet ihr hier:


Falschaussage - was nun?

von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Falsche Angaben vor der Polizei oder Gericht ziehen unangenehme Folgeverfahren nach sich. Die Betroffenen stehen vor der Frage, wie sie sich nun verhalten sollen. Dieser Artikel gibt Betroffenen Hinweise, welche Strafen drohen und was der Betroffene, der dem Vorwurf, falsche Angaben gemacht zu haben, ausgesetzt ist, sinnvoller Weise tun kann... mehr

Grundsätzliches zum Strafverfahren

Anzeige, Staatsanwaltschaft und Gericht / Das Strafverfahren beginnt mit der Anzeige einer "Straftat" meist bei der Polizei, bei der Staatsanwaltschaft und beim Amtsgericht. ... mehr

Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren

Wie verhält man sich als Beschuldigter gegenüber Ermittlungsbehörden richtig? / Strafrechtliches Ermittlungsverfahren Wie verhält man sich richtig, ... mehr

Vorladung der Polizei - was nun?

Aussage verweigern oder zur Vernehmung erscheinen? / Häufig erfahren Beschuldigte erst mit einer Vorladung durch die Polizei, dass gegen sie Anzeige gestellt und ein Ermittlungsverfahren ... mehr