Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

Alg2 Trennung und Kind geht in Ausbildung

8.1.2015 Thema abonnieren Zum Thema: Kind ALG2 Ausbildung
 Von 
white roses
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 4x hilfreich)
Alg2 Trennung und Kind geht in Ausbildung

Guten Tag!
Mich beschäftigt dringend folgende Frage,bitte um Hilfe :

Ich bin w.,39 J.alt ,habe 3 Kinder,10,15 und 16 Jahre alt und wohne mit meinen Kindern und meinem Lebensgefährten (geht Vollzeit arbeiten) zusammen.Ich bin nicht berufstätig.Wir beziehen keine Leistungen vom Jobcenter.
Nun möchte ich wegen Trennung vom Lebensgefährten mit meinen 3 Kindern aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen.
Ich hätte auch schon ab 01.02.2015 eine neue Wohnung in Aussicht in Bochum ( Nordrhein-Westfalen).Die neue Wohnung kostet ca.KM+NK 540 Euro,3,5 Zimmer,79 qm,250 Euro Strom und Heizung( Nachtspeicher),keine Kaution.

Meine Töchter und mein Sohn gehen zur weiterführenden Schule.

Die älteste,16 J.,geht dieses Jahr ab dem 01.10.2015 in die Ausbildung und möchte erst ausziehen,wenn sie ihre Ausbildung nach 3 Jahren beendet hat.

Sie verdient im 1. Lehrjahr 975,69 Euro brutto = 775,08 Euro Netto laut Brutto-Netto Rechner.
Im 2.Lehrjahr 1037,07 Euro brutto = 815,78 Euro Netto.
Im 3. Lehrjahr 1138,38 Euro Brutto = 881,43 Euro Netto.
Für meinen Sohn bekomme ich vom Vater 288 Euro Unterhalt im Monat.
Ansonsten habe ich noch eine Riester-Rente für die ich monatlich 45,66 Euro bezahle.
Für alle 3 Kinder zahle ich momentan monatlich für die Schoko-Tickets 100,05 Euro.
Meine Tochter würde dann ab 01.10.2015 ,um zur Ausbildungsstelle zu kommen,jeden Monat für ein Monatsticket für Auszubildende 53 Euro selbst von ihrem Gehalt bezahlen.

Nun meine Frage :
Wieviel steht uns (mir und den Kindern) nach dem Umzug in die andere Wohnung monatlich vom Jobcenter zu,solange meine Kinder noch zur Schule gehen?
Wieviel steht uns zu,wenn meine älteste Tochter in die Ausbildung geht?Ich bräuchte dringend Zahlen,damit ich weiß was auf mich und meine Kinder zukommt.Kann mir das jemand ausrechnen?
Bitte um Hilfe und Antworten,vielen Dank !

-- Editiert white roses am 08.01.2015 12:40

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Hartz 4 Bescheid prüfen

Falsche Berechnung, kein Mehrbedarf, Sanktionen, zu wenig Hartz 4 - Wir überprüfen kostenfrei Ihren Hartz 4 / JobCenter Bescheid zum Arbeitslosengeld 2.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 887 weitere Fragen zum Thema
Kind ALG2 Ausbildung


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(22181 Beiträge, 11773x hilfreich)

Ich bin nicht berufstätig Ihne ist aber schon klar, daß Sie sich dann auf Arbeitssuche machen müssen? Denn von der Vermittelbarkeit suspendiert ist man nur mit 3 Kindern unter 16 Jahren. Und übrigens ist das alles schwer zu kalkulieren - zunächst geht ja mal der Unterhalt vor. Da haben wir aktuell nur die Daten für ein Kind. Und generell gibt es ja auch keinen Einheits-Unterhalt, sondern der ist halt von der Einkommenshöhe des LG (sofern er der Vater ist - das steht ja nirgends im Text) abhängig.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(22181 Beiträge, 11773x hilfreich)

Ich kann zumindest mal Ihren Anspruch ausrechnen:
Regelsatz Mutter 399 Euro
RS Kind (10) 267 Euro
RS Kind (15+16) 2mal 302 Euro
Miete 540 Euro
Heizkosten ca. 150 Euro (Strom, den man nicht zum Heizen braucht, ist aus dem RS zu zahlen)

= 1960 Euro

Davon kommen dann alle Einkommen runter. Wenn ich den Unterhalt mal mit ca. 900 Euro veranschlagen und das Kindergeld mit 558 Euro, bleibt ein Anspruch von ca. 500 Euro. Ein höherer Unterhalt führt zur entsprechenden Leistungskürzung.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(11250 Beiträge, 3448x hilfreich)

@muemmel:

Zu dem von Dir berechneten Gesamtbedarf kommt allerdings dann noch der Mehrbedarf für Alleinerziehende in Höhe von zunächst 36%, also 143,64 € sowie ggf. der Mehrbedarf Warmwasser (wenn dezentrale Warmwasserbereitung) hinzu.

@white roses:

Der Gesamtbedarf beträgt demnach insgesamt 2.103,64 zzgl. 20,84 € Mehrbedarf für die Warmwasserbereitung, wenn diese über Durchlauferhitzer oder Boiler erfolgt, was bei vorhandener Nachtspeicherheizung wohl sehr wahrscheinlich sein dürfte.

Darüber hinaus könnten möglicherweise die Kosten für die Schokotickets über das Bildungspaket übernommen werden. Wie die Regelungen hierzu in Bochum sind, müsstest Du beim Jobcenter erfragen.

Davon abzuziehen ist jegliches Einkommen, wie z.Zt. insbesondere Kindergeld und Unterhalt in voller Höhe. Unterhalt ist - insbesondere für die Kinder - zwingend geltend zu machen.

Wenn Deine Tochter die Ausbildung beginnt ändert sich die Situation insoweit, als dass dann ihr Anspruch auf Arbeitslosengeld II entfällt.

Weiterhin ausgehend von Heizkosten in Höhe von 150,- € entfällt auf Deine Tochter ein Anteil an den Kosten der Unterkunft und Heizung in Höhe von insgesamt 172,50 €. Zuzüglich der Regelleistung in Höhe von 302,- € hat Deine Tochter demzufolge einen eigenen ALG II Anspruch in Höhe von 474,50 €. Genau um diesen Betrag wird mit Aufnahme der Ausbildung dann zunächst mal Dein Leistungsbetrag vom Jobcenter gekürzt, weil Deine Tochter für Ihren KdU-Anteil selbst aufkommen und für Ihren Lebensunterhalt selbst sorgen muss. Letzteres kann geschehen, indem Sie sich entweder entsprechend selbst mit allem notwendigen versorgt, oder aber Dir jeden Monat quasi ihren Regelbedarf + KdU-Anteil, als jene 474,50 € in bar gibt, und Du sie entsprechend weiter mitversorgst.

Darüber hinaus würde die Tochter auch über bedarfsdeckendes Einkommen verfügen und somit vollständig aus der Bedarfsgemeinschaft herausfallen, sodass auch das Kindergeld in der Höhe, in der Deine Tochter dieses nicht zur eigenen Bedarfsdeckung benötigt, auf Deinen Leistungsanspruch angerechnet wird. Im Fall Deiner Tochter würde das Kindergeld in voller Höhe bei Dir angerechnet, sodass sich Dein Anspruch um weitere 184,- € mindert.

Deine Tochter wird dann ein Nettoeinkommen in Höhe von 775,- € haben (ohne Kindergeld). Hiervon müsste sie Dir quasi 474,50 € für Kost und Logis zahlen, sodass ihr ein "Taschengeld" in Höhe von rund 300,- € bleiben würde. Ob Du Deiner Tochter tatsächlich die vollen 474,50 € "abnimmst", oder ihr davon ein weiteres "Taschengeld" belässt, ist natürlich Deine Entscheidung. Das Jobcenter wird jedenfalls so rechnen, wie von mir dargestellt.

Gruß,

Axel

-----------------
"Ausführliche Infos zu ALG II finden Sie auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info "

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
white roses
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 4x hilfreich)

Vielen Dank für die Antworten :)
Aber wurde dabei nicht der Erwerbstätigenfreibetrag für meine Tochter vergessen?Bei einem Nettolohn von 775,08 Euro im 1.Lehrjahr hätte sie doch einen Freibetrag von 255,01 Euro ,oder sehe ich das falsch ( 100 Euro frei und noch 20 % vom Rest ) ? Muss der Freibetrag nicht erstmal bei ihr abgezogen werden? Sie hätte doch dann nach Abzug ein anrechenbares Einkommen von 520,07 Euro und davon muss dann ihre Regelleistung + anteilige Miete+ anteilige Nebenkosten+ anteilige Heizkosten abgezogen werden.Das wären dann 520,07 Euro - 474,50 Euro = 45,57 Euro. Und jetzt? Was passiert mit den 45,57 Euro von ihr und dem Kindergeld was ich erhalte??

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(11250 Beiträge, 3448x hilfreich)

@white roses:

quote:
Das wären dann 520,07 Euro - 474,50 Euro = 45,57 Euro.

Genau. Darum ist das Einkommen Deiner Tochter, nach Abzug der Freibeträge und ohne Berücksichtigung des Kindergeldes, bedarfsdeckend, wie von mir bereits dargestellt.

quote:
Und jetzt? Was passiert mit den 45,57 Euro von ihr und dem Kindergeld was ich erhalte??

Auch diese Frage ist eigentlich bereits beantwortet. Das Kindergeld wird bei Dir angerechnet, weil Deine Tochter dieses zur eigenen Bedarfsdeckung nicht benötigt. Sofern Du selbst ansonsten über kein Einkommen verfügst, ist von dem Kindergeld die Versicherungspauschale in Höhe von 30,- € in Abzug zu bringen, sodass lediglich 154,- € bei Dir angerechnet werden.

Sofern Du über ein Kfz verfügst, wären zusätzlich auch die Beiträge zur Kfz-Haftpflichtversicherung in Abzug zu bringen, was das Jobcenter erfahrungsgemäß aber nicht so ohne Weiteres anerkennen wird.

Da Deine Tochter Dir gegenüber im Geltungsbereich des SGB II nicht unterhaltspflichtig ist, darf sie das überschüssige Einkommen in Höhe von 45,57 € behalten. Eine Anrechnung bei Dir darf nicht erfolgen.

Gruß,

Axel

-----------------
"Ausführliche Infos zu ALG II finden Sie auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info "

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
white roses
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 4x hilfreich)

Vielen Dank für die schnelle Antwort :-)
Da meine Tochter dann aus der Bedarsfgemeinschaft fällt, wie verhält es sich dann wenn ich mit ihr und meinen beiden anderen Kindern in einer 4,5 Zimmer Wohnung wohnen würde,87qm,Preis ist für 4 Personen angemessen...aber für 3 Personen zu groß und zu teuer....müsste ich dann umziehen wenn sie in die Ausbildung geht und nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft gehört jedoch bei mir wohnt?

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(11250 Beiträge, 3448x hilfreich)

@white roses:

quote:
müsste ich dann umziehen wenn sie in die Ausbildung geht und nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft gehört jedoch bei mir wohnt?

Nein, Du müsstest nicht umziehen. Die wird lediglich - wie oben bereits dargelegt - 1/4 der Unterkunftskosten gekürzt, weil dieser Betrag von Deiner Tochter zu tragen ist. Der verbleibende 3/4 Anteil dürfte ja wohl aller Voraussicht nach für dann drei Personen angemessen sein.

Gruß,

Axel

-----------------
"Ausführliche Infos zu ALG II finden Sie auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info "

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen