Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Änderungswünsche

6.1.2012 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag 12
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)
Änderungswünsche

--- Editiert vom Admin

Ich will daher meine Wunschliste erneuern und ergänzen. Meine Anregungen dienen allein dem Schutz der Fragesteller. Das Forum sollte so gestaltet sein, dass der Fragesteller sein gesundes Misstrauen behält und jede Antwort mit der
gebotenen Vorsicht betrachtet. In diesem Zusammenhang halte ich folgende Punkte für problematisch:
- Bewertungen: Selbst ein Stern sieht wie eine Auszeichnung aus. Dabei bezeichnet es den User als „Arm". Die Bewertung mittels der Sterne erzeugt beim Fragesteller den Eindruck,
dass er den Antworten mehr glauben kann. Ausgangspunkt für eine Bewertung ist ein einzelner Beitrag. Die Bewertung gilt aber nicht für diesen Beitrag sondern für den User und
sie kann nachträglich nicht mehr geändert werden. Besser wäre eine Bewertung der einzelnen Beiträge in der Form „Daumen hoch" oder „Daumen runter".
- Status: Die Status-Bezeichnungen können beim Fragesteller ebenfalls den Eindruck erwecken, dass ein User kompetenter ist als andere.
- „Diesem User eine PM schreiben" – da so ein direkter nicht öffentlicher Kontakt zwischen den Usern möglich ist. Die Rechtsberatung in diesem Forum lebt davon, dass alle Antworten öffentlich sind und dass so die anderen User korrigierend eingreifen können. Das ist bei einer direkten Nachricht nicht mehr möglich und birgt eine Gefahr für den Fragesteller.
- Weg mit den heimlichen Moderatoren. Die Heimlichkeit führt dazu, dass Maßnahmen nicht begründet werden müssen. Dadurch entsteht eine Macht, die von einzelnen Moderatoren missbräuchlich eingesetzt werden kann.
- Moderatoren dürfen Accounts nicht löschen. Die Moderatoren beurteilen in der Regel nur einzelne Beiträge. Die möglichen Maßnahmen dürfen dann auch nur einzelne Beiträge betreffen. Sofern sie einen ganzen Account beeinflussen können, darf dies nicht ohne Kontrolle (4-Augen-Prinzip) geschehen. Endgültige Maßnahmen sind das letzte und nicht der erste oder gar einzige Mittel.

Nachdem ich bisher der Meinung war, ich könnte auf meinen Usernamen als RA verzichten, muss ich mich jetzt korrigieren. Ich gehe davon aus, dass ich nur deshalb noch in diesem Forum bin, weil ich einen RA-Account habe. Andere User hätten ihren gelöschten Account vermutlich nicht so schnell wieder herstellen lassen können. Da mein Account nun schon zum zweiten Mal von so einem unheimlichen Moderator gelöscht wurde, will ich auf diesen "Schutz" nicht verzichten. Trotzdem wäre es schön, wenn sich jeder RA unter seinem normalen Login aussuchen könnte, mit welchem Usernamen er hier im Forum auftritt. Ich halte nichts davon ein System zu umgehen, wenn es eine Möglichkeit gibt, das System zu verbessern.

-----------------
""

Verstoß melden



31 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
meri
Status:
Master
(4828 Beiträge, 1647x hilfreich)

quote:
Die Bewertung mittels der Sterne erzeugt beim Fragesteller den Eindruck,
dass er den Antworten mehr glauben kann

...und wie ist es mit dem Eindruck, der erweckt wird, wenn ein User als Rechtsanwalt auftritt?

Das Forum lebte bisher sehr gut davon, dass zwar Anwälte, Richter, Staatsanwälte sich hier beteiligten, aber nie als Solche auftraten....

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

Warum wurde die Einleitung editiert?

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

@ meri

Die Lösung ist doch ganz einfach. Der RA bekommt die Möglichkeit, sich einen anderen Usernamen fürs Forum zu geben. Wenn man auf den Namen klickt, kommt man zu seinem Profil. Bei Nicht-RA-Usern kommt man auch auf ein Profil und jeder kann zu seiner Person angeben, was er möchte. So funktioniert das in anderen Foren, an denen ich mich unter einem Nick beteilige.

Der flüchtige Leser bleibt also misstrauisch und der interessierte Leser kann mehr erfahren, wenn er möchte.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6497 Beiträge, 2407x hilfreich)

´´Der flüchtige Leser bleibt also misstrauisch und der interessierte Leser kann mehr erfahren, wenn er möchte.´´

Genau: Man kann nicht jeden vor allem schützen. Was dem einem Klarheit bringt, verwirrt den anderen vollends und wer nicht willens oder in der Lage ist, sich zu informieren, zieht nicht nur in solchen Foren den Kürzeren.



-----------------
" "

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
meri
Status:
Master
(4828 Beiträge, 1647x hilfreich)

quote:
Die Lösung ist doch ganz einfach. Der RA bekommt die Möglichkeit, sich einen anderen Usernamen fürs Forum zu geben.

Diese Möglichkeit besteht, wie man beobachten kann, weiterhin.


-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

@ meri

Irgendwie bekomme ich den Eindruck, dass Sie mich nicht verstehen wollen oder können.

Selbstverständlich kann ich mir einen anonymen Account einrichten. Ich will aber das System nicht umgehen. Ich will unter einem Login die Möglichkeit haben, meinen Usernamen für das Forum frei zu wählen. Das kann ich jetzt nicht.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52632 Beiträge, 23937x hilfreich)

quote:
Sofern sie einen ganzen Account beeinflussen können, darf dies nicht ohne Kontrolle (4-Augen-Prinzip) geschehen.

Wie wäre es mit einer Sperre des Accounts, kein löschen? Damit das Troll-Problem auch am Wochenende wirksam bekämpft werden kann.

RA Accounts kann man ja davon ausnehmen, da kann dann nur der Admin mit arbeiten.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12304.12.2012 09:02:19
Status:
Schüler
(474 Beiträge, 277x hilfreich)

quote:
- Bewertungen: Selbst ein Stern sieht wie eine Auszeichnung aus. Dabei bezeichnet es den User als „Arm". Die Bewertung mittels der Sterne erzeugt beim Fragesteller den Eindruck,
dass er den Antworten mehr glauben kann. Ausgangspunkt für eine Bewertung ist ein einzelner Beitrag. Die Bewertung gilt aber nicht für diesen Beitrag sondern für den User und
sie kann nachträglich nicht mehr geändert werden. Besser wäre eine Bewertung der einzelnen Beiträge in der Form „Daumen hoch" oder „Daumen runter".


Ich sehe das ähnlich wie Herr Meinecke. Einen User zu bewerten, halte ich für fragwürdig, weil ich jederzeit einem anderen "einen reinwürgen" kann, nur weil mir die Antwort - auch wenn sie höflich und 100%ig korrekt sein mag - nicht gefällt. Oder weil ich mit diesem User um die höhere Durchschnittsbewertung konkurriere oder oder oder...

In anderen Foren, bspw. einem gewissen Forum über Smartphones, kann man nicht den User selbst bewerten, sondern nur für einen Beitrag ein "Danke" vergeben. Eine negative Bewertung gibt es dort nicht. Vielleicht wäre das auch eine Lösung für hier. Einem Troll käme eine solche Bewertungsmöglichkeit nicht entgegen, da er niemanden schlecht machen kann und neutrale Beobachter könnten anhand der Dankeschöns eher ausmachen, welcher Ratgeber hier was drauf hat.

Konstruktive Kritik hierzu gerne.

VG
InsoFlo

-----------------
"§ 1 InsO : "Dem REDLICHEN Schuldner...""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

Ich habe den Eindruck, dass sich die Antworten hier im Forum verändert haben. Es wird viel häufiger empfohlen, einen RA zu beauftragen.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52632 Beiträge, 23937x hilfreich)

quote:
Es wird viel häufiger empfohlen, einen RA zu beauftragen.

Es schlagen hier in letzter Zeit auch immer öfter Leute mit komplexen Sachverhalten auf oder Sachverhalten wo Dokumente geprüft werden müssen.
Da habe ich es schon immer vorgezogen, einen Anwalt zu empfehlen.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden



#13
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10637 Beiträge, 2028x hilfreich)

@Vetternwirtschaft

Unter: diesem user eine PM schreiben. Manche user schalten diese Funktion aus, so auch der von dir benannte

@Te

Zitat:
Die Moderatoren beurteilen in der Regel nur einzelne Beiträge. Die möglichen Maßnahmen dürfen dann auch nur einzelne Beiträge betreffen. Sofern sie einen ganzen Account beeinflussen können, darf dies nicht ohne Kontrolle (4-Augen-Prinzip) geschehen. Endgültige Maßnahmen sind das letzte und nicht der erste oder gar einzige Mittel.

Das sehe ich anders.

Aus Erfahrung von Jahren kann man wohl eher sagen: oft ist löschen eines ganzen Accounts das erste Mittel der Wahl. Ein User mit 3 oder 30 Beiträgen, in denen sich nur im Ton vergriffen und/ oder gar nur unsachliches Gepöbel geäussert wird, gehört gelöscht.

Moderatoren beurteilen nicht einzelne Beiträge sondern müssen auch lenkend eingreifen. Das heisst durchaus, wie in allen Foren, sicherlich auch mal das löschen eines Accounts, wen n trotz vorheriger Editierungen durch Mods keine Änderung im Ton eintritt.
Ich weiss, wovon ich rede :grins: ich wurde mal gelöscht, auch weil ich mich hab hinreissen lassen zu Unsachlichkeit und Grenzwertigen Äusserungen...

Sunbee

-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung."


-- Editiert Sunbee 1 am 07.03.2012 18:47

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#15
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

Mein Account wurde schon 2 x gelöscht und ich hatte mehr als 30 oder 300 Beiträge.

Der Grund für die erste Löschung war: ein Moderator fühlte sich auf den Schlipps getreten. Ein konkreter Vorwurf wurde mir nicht gemacht. Der Account war einfach weg.

Der Grund für die zweite Löschung war ein Vergleich der Möglichkeiten heimlicher Moderatoren ohne Kontrolle mit den Methoden der Stasi. Ich hatte dem Usernamen des sich outenden Superusers schlicht ein IM vorangestellt. Ein anderer User mit wurde in seinen Ausführungen wesentlich deutlicher. Da er aber weit mehr als 1.000 Beiträge hatte wurde halt meiner mit knapp 900 Beiträgen gelöscht. Der Moderator muss wohl auch ein persönliches Problem mit mir haben. Da er sich so schön in der Anonymität verstecken kann, muss er sich mir gegenüber auch nicht rechtfertigen.

Die sofortige Löschung ist falsch. Es muss ein Zwischenschritt her. Wenn ein Moderator glaubt, handeln zu müssen, kann er den Account sperren. Damit könnten die Beiträge auch ausgeblendet aber eben nicht gelöscht werden. Wenn dann eine Kontrollinstanz die Entscheidung bestätigt und der Betroffene Gelegenheit zur Äußerung hatte, kann der Account auch ganz gelöscht werden.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

@ sunbee

quote:
Unter: diesem user eine PM schreiben. Manche user schalten diese Funktion aus, so auch der von dir benannte

Ich kann mich nicht erinnern, diese Funktion verändert zu haben. Könnte es sein, dass diese Funktion bei RA-Accounts nicht gibt.

Wer mich anschreiben will, findet nach einem Klick auf meinen Namen eine Emailadresse.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10637 Beiträge, 2028x hilfreich)

@Rechtsanwalt Carsten Meinecke

quote:
Der Grund für die zweite Löschung war ein Vergleich der Möglichkeiten heimlicher Moderatoren ohne Kontrolle mit den Methoden der Stasi. Ich hatte dem Usernamen des sich outenden Superusers schlicht ein IM vorangestellt

Klare Meinung dazu: die Löschung war nicht nur moralisch richtig, sondern auch im Bezug auf den Tatbestand Beleidigung.

Die Stasi war eine Organisation, die Menschen drangsaliert, bedroht, gefoltert, Kinder gestohlen und gemordet hat.

Ein Mod greift ein, löscht einen Beitrag, einen Nick, tötet, foltert etc nicht

quote:
Die sofortige Löschung ist falsch. Es muss ein Zwischenschritt her. Wenn ein Moderator glaubt, handeln zu müssen, kann er den Account sperren


Sehe ich komplett anders. Moderatoren sind für gewöhnlich in ihrer Freizeit damit beschäftigt, in einem Forum zu moderieren, in dem sie selber auch mitschreiben (wollen).
Solllen Mods usern, die immer und immer wieder pöbeln, Threads hijacken, stündlich kontrollieren, ob ein bestimmter user mal wieder ausfälli g wird?
Nee, löschen und gut ist.
WENN, wenn der user was gelernt hat, kann er ja sich erneut registrieren und sich besser benehmen.

Was die PM Funktion betrifft bei als Anwälten registrierten, würde ich so aus dem Bauch heraus sagen: automatisch ausschalten, damit keiner in Versuchung kommt, Provisionen zu umgehen. Gut möglich also, dass es so ist. Müsstest du nachfragen beim Betreiber der Seite.

Sunbee

Sunbee

-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung."

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

Naja - wenn man selbst zu den Moderatoren gehört, muss man das natürlich so sehen. Ansonsten darf man die Methoden schon in Frage stellen.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#20
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10637 Beiträge, 2028x hilfreich)



@ Rechtsanwalt Carsten Meinecke

Ist der letzte Beitrag ernst gemeint?


Sunbee

-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung."

-- Editiert Sunbee 1 am 08.03.2012 13:48

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

Was soll die Frage? Ist das eine Drohung?

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10637 Beiträge, 2028x hilfreich)

@Rechtsanwalt Carsten Meinecke

Drohung? Ähem, wie jetzt. Ich frage ob das ernst gemeint ist, weil ich es für Ironie halte.



Sunbee

-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung."

-- Editiert Sunbee 1 am 08.03.2012 13:53

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#24
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

Da sind zwei kurze Sätze. Wo bitte steckt die Ironie?

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

quote:
Warum wurde denn nach dem Löschen des Users deine Frage editiert?
Dieses sinnlose Löschen sollte doch deine Frage beantworten!

Da der Beitrag von sunbee 1 nur von sunbee 1 editiert wurde, könnte man auf die Idee kommen, dass sunbee 1 zuvor die Löschung des Users vorgenommen hat.

Muss ich jetzt befürchten, dass mein Account zum 3. mal gelöscht wird, weil ein Moderator hier seine Macht demonstrieren muss?


-----------------
""

-- Editiert am 08.03.2012 14:03

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden



#28
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10637 Beiträge, 2028x hilfreich)

@Rechtsanwalt Carsten Meinecke

quote:
Da der Beitrag von sunbee 1 nur von sunbee 1 editiert wurde, könnte man auf die Idee kommen, dass sunbee 1 zuvor die Löschung des Users vorgenommen hat.

Die Logik erschliesst sich mir nicht. Frage stellen, dann den Beitrag löschen (lassen) um dann die Frage zu editieren.... :augenroll:


Ironie kann sich auch in nur einem Wort ausdrücken.

Deine Aussage scheint also zu sein, dass Moderatoren ihre Meinungen an der Tür von Foren abgeben.

Macht von Moderatoren? Ich sehe Mods in der Tat anders. Nicht als Inquisitoren sondern als Lenker von möglicherweise nicht den AGB oder der Netiquette entsprechenden Beiträgen. Hierzu brauchen sie entgegen deiner Aussage sogar mehr als eine eigene Meinung. Sie müssen/ sollten diese hintenanstellen und müssen Beiträge die ihnen inhaltlich viell. nicht passen, stehen lassen im Sinne der Freiheit der Meinungsäusserung. Andererseits müssen sie soviel Mut haben, auch unpopuläre Dinge zu tun und ggfalls einen User (wie bereits weiter oben beschrieben) zu löschen.



Sunbee

-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung."

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
Toll!
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 1345x hilfreich)

Wir hatten diese Diskussion schon so oft.

In anderen Foren sind die Moderatoren als solche zu erkennen und die Maßnahmen sind sichtbar. Hier sind die Moderatoren geheim und die Maßnahmen sind radikal.

Es gibt einen deutlichen Unterschied zu anderen Foren und ich glaube nicht, dass dieser Unterschied durch die User dieses Forums gerechtfertigt ist.

Ich glaube auch, dass die Art der Moderation in diesem Forum häufiger als in anderen Foren zu unsachlichen und unberechtigten Entscheidungen führt. In einem Rechtsforum muss das nicht so sein.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Geschlossen Neuer Beitrag
12