Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
484.392
Registrierte
Nutzer

Absetzbarkeit Co-Working-Space in Doppelter Haushaltsführung

4.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Haushaltsführung
 Von 
go367945-14
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Absetzbarkeit Co-Working-Space in Doppelter Haushaltsführung

Hallo!

Eine Frage zur doppelten Haushaltsführung: Diese ist inkl. Lohnsteuerminderungsantrag genehmigt. Mein Lebensmittelpunkt ist in Berlin, mein Arbeitgeber sitzt in München. Ich arbeite teils von München aus (Büro), teils von Berlin (zu Hause). Wäre es möglich die Kosten für einen Co-Working-Space geltend zu machen? Wäre es dem Folgend möglich diese in die Lohnsteuerminderung miteinzubeziehen?

Falls dies nicht möglich ist, gibt es eine andere Option die Kosten anzusetzen (habe einen Kleinunternehmerstatus)?

Danke!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 99 weitere Fragen zum Thema
Haushaltsführung


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eugenie
Status:
Student
(2222 Beiträge, 805x hilfreich)

was denn nun: Arbeitnehmer oder Kleinunternehmer, den es nur als USt-Wahl gibt - ansonsten ist man Unternehmer, also Gewerbetreibender oder Freiberufler!??
Doppelte Haushaltsführung ist doch schon eine ganze Menge. Welchen Arbeitsplatz wollen Sie noch absetzen? Die private Wohnung?? Keine Chance!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
go367945-14
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Eugenie):
was denn nun: Arbeitnehmer oder Kleinunternehmer, den es nur als USt-Wahl gibt - ansonsten ist man Unternehmer, also Gewerbetreibender oder Freiberufler!??

Vielen Dank, sehr valider Einwand.
Zur Klärung: Ich arbeite als Angestellter 3,5 Tage die Woche und bin nebenbei kleinunternehmerisch tätig. Die Kosten, um die es hierbei geht sind monatliche Kosten für einen externen (!) Arbeitsplatz, eines so genannten Co-Working-Spaces also keineswegs ein häusliches Arbeitszimmer.

Vielen Dank im Voraus!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Eugenie
Status:
Student
(2222 Beiträge, 805x hilfreich)

und für welchen beruflichen Bereich gehört der externe Arbeitsplatz? Sie müssen schon die Frage genauer stellen, sonst kann man nicht helfen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
go367945-14
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank! Man sieht, dass es sich bei mir um einen Amateur handelt, danke für die Geduld!

Der externe Arbeitsplatz würde für sowohl die unternehmerische Tätigkeit, als auch für das Angestelltenverhältnis genutzt.

Im Detail:
- ca. 7 Tage im Monat würde dieser externe Arbeitsplatz als Angestellter genutzt.
- ca. 4Tage im Monat würde dieser externe Arbeitsplatz als Kleinunternehmer genutzt.

Die verbleibende Zeit wird in München verbracht, das heißt hier wird einerseits das Büro des Arbeitgebers, andererseits die Zweitwohnung genutzt.

Ich hoffe, dies hilft. Nochmals herzlichen Dank!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Eugenie
Status:
Student
(2222 Beiträge, 805x hilfreich)

für 11 Tage im Monat ein gesonderter Mietraum? Nun ja, nur für die 4 Tage wären die Ausgaben bei der selbst.Tätigkeit abzugsfähig, die 7 Tage für Anlage N nicht, denn da sind die Vorasusetzumgen nicht erfüllt: Arbeitsplatz in M. bei Arbeitgber!.

E.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen