Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

Abrechnung der Kaution...

10.1.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Abrechnung
 Von 
willi18
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 14x hilfreich)
Abrechnung der Kaution...

Guten Tag
kann ich eine ordentliche Abrechnung mit Zinsen und Höhe des Zinses gerichtlich erzwingen ? Mir wurde nur die Kaution bzw. ein Teil davon überwiesen, ohne Ausweisung der Zinsen.Also bezahlt 500 Euro ,erhalten 300 Euro,unverschämter Einbehalt 200 Euro, für angebliche Beschädigungen.Ich will nur wissen, wie die Chancen vor Gericht sind eine ordentliche Abrechnung zu erzwingen,(z.B. erstattung von 300 Euro mit 1 % Zins für 6 Monate = xxx am xten überwiesen) und wer dann die Kosten ,Gericht und Anwälte zahlt.
MfG und bestem Dank

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 103 weitere Fragen zum Thema
Abrechnung


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2108 Beiträge, 1017x hilfreich)

Haben Dir die Antworten zu Deiner letzten Frage nicht gereicht?

1 % Zinsen für Spareinlagen? Träum weiter! Bestenfalls 0,20 - 0,25 %

Wie viel das bei 500 bzw. 300 € in 6 Monaten ausmacht kannst ja sicher selbst ausrechnen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Ver
Status:
Master
(4168 Beiträge, 2112x hilfreich)

Zitat (von willi18):
Ich will nur wissen, wie die Chancen vor Gericht sind eine ordentliche Abrechnung zu erzwingen,(z.B. erstattung von 300 Euro mit 1 % Zins für 6 Monate = xxx am xten überwiesen) und wer dann die Kosten ,Gericht und Anwälte zahlt.

Die Kosten für Anwälte und Gericht ergibt sich nach dem Streitwert! Wenn die Zinsen da zugrunde gelegt werden, wäre das selbst beim 1% - was unrealistisch ist - von 1,50 €. Dafür findest Du keinen Anwalt, weil die Portopauschale da ja schon höher ist. PKH dürfte es auch nicht geben, weil der Rechtspfleger bei dem Betrag von Mutwilligkeit ausgeht.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
willi18
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 14x hilfreich)

Schade ,wie schon geschrieben geht es um die Chance den Prozeß zu gewinnen und darum wer dann alles zahlt,eigentlich ist es so einfach.Völlig unqualifiziert ist Anitari ,wo nicht mal der Text verstanden wird und das zum zweiten mal.
MfG
Die Kosten für den Prozess liegen ca. bei 800 Euro lt. Anwalt.

-- Editiert von willi18 am 10.01.2016 10:53

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Liane46
Status:
Student
(2599 Beiträge, 1003x hilfreich)

Zitat (von willi18):
Völlig unqualifiziert ist Anitari

Nö, unqualifiziert bist du.
1. Weil du doch mit der Sache schon beim Anwalt aufgeschlagen bist und nicht in der Lage bist, deinen Anwalt zu fragen.
2. Weil hier im Forum reine Prozesshansels keine Unterstützung erfahren.
3. Und jetzt kannst du dich wieder darüber beschweren, dass du falsch verstanden wirst.

4. In solch einem Fall erlässt man einen Mahnbescheid über die Summe und wartet darauf, wie das Gericht entscheidet, wenn der Exvermieter diesem Mahnbescheid widerspricht.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Ver
Status:
Master
(4168 Beiträge, 2112x hilfreich)

Zitat (von willi18):
Die Kosten für den Prozess liegen ca. bei 800 Euro lt. Anwalt.

Mag sein, dass Dein Anwalt von Dir 800 Euro bekommt. Erstatten muss der Beklagten im Falle des Verlierens jedoch nur die Anwaltsgebühren, die laut Streitwert anfallen.

Heißt im Klartext, selbst wenn der TE gewinnt, kostet es sehr viel mehr, als man rausbekommt. PKH gibt es dafür wegen Mutwilligkeit jedenfalls nicht.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
willi18
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 14x hilfreich)

Hilft also alles nichts ,der Anwalt sieht 90 % Chance den Prozess ,also Erzwingen einer Ordentlichen Abrechnung, mit Zinsen z.B. 0,1 % ,zu gewinnen.Das will ich hier überprüfen,aber die Schreiber haben kaum "mehr" Ahnung als ich absoluter Laie.Es geht darum sich nicht nach Gutsherren Art verarschen zu lassen, sondern eine ordentliche Gesetzliche Abrechnung zu erhalten.Der Anwalt bekommt sicher keine 800 Euro ,lach.Aber so hoch sind cirka die Gesamtkosten,einige sollten hier mal lesen lernen,ein klarer Vorteil,wie man so hört.Und Arroganz ist sicher selten hilfreich...
Trotzdem Danke.
MfG

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
willi18
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 14x hilfreich)

Zitat (von Anitari):
Haben Dir die Antworten zu Deiner letzten Frage nicht gereicht?
1 % Zinsen für Spareinlagen? Träum weiter! Bestenfalls 0,20 - 0,25 %
Wie viel das bei 500 bzw. 300 € in 6 Monaten ausmacht kannst ja sicher selbst ausrechnen.

Leider nichts verstanden !

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Ver
Status:
Master
(4168 Beiträge, 2112x hilfreich)

Zitat (von willi18):
der Anwalt sieht 90 % Chance den Prozess ,also Erzwingen einer Ordentlichen Abrechnung, mit Zinsen z.B. 0,1 % ,zu gewinnen

Das kann möglich sein.

Zitat (von willi18):
Das will ich hier überprüfen, aber die Schreiber haben kaum "mehr" Ahnung als ich absoluter Laie.

Wieso sollten die Schreiber in einem Meinungsforum wissen wie ein Prozess ausgeht? Klagt der TE und die Vermieterin erkennt an und liefert die Abrechnung, könnte die Kostenentscheidung auch gegen den TE ausgehen.

= Er bekommt seine Abrechnung, zahlt jedoch alle Kosten.

Zitat (von willi18):
Der Anwalt bekommt sicher keine 800 Euro

Doch, wenn der Anwalt nach Stunden bezahlt wird, dann kommen 800 Euro ganz schnell zusammen. So eine Rechtsanwaltsstunde kostet zwischen 150 - 200 Euro, wenn nicht nach Streitwert abgerechnet wird. LOL.



Zitat (von willi18):
Leider nichts verstanden !

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
willi18
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 14x hilfreich)

Danke das hilft schon mal etwas,ich denke ich lasse die Klage und schmeiß der Frau einfach mal ein Fenster ein,nachts.Da brauch ich kein deutsches Rechtssystem...
MfG

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
JogyB
Status:
Bachelor
(3155 Beiträge, 2890x hilfreich)

Zitat (von willi18):
Aber so hoch sind cirka die Gesamtkosten

Dann wird nicht nach RVG abgerechnet und Du bleibst auf einem Teil Deiner Anwaltskosten sitzen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Ver
Status:
Master
(4168 Beiträge, 2112x hilfreich)

Zitat (von willi18):
ich denke ich lasse die Klage und schmeiß der Frau einfach mal ein Fenster ein,nachts.Da brauch ich kein deutsches Rechtssystem...

Auch das würde ich lassen. Dabei hilft dann der Staat insbesondere die Polizei Deiner Vermieterin und Du bekommst eine Strafanzeige. Für die Rechtsverteidigung zahlst Du garantiert mehr.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr