Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Abo nicht bestellt und nun kommt inkasso

11.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Inkasso kommt
 Von 
SteMa
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 14x hilfreich)
Abo nicht bestellt und nun kommt inkasso

Hallo zusammen =)

wir haben mal wieder ein kleines Problem und zwar zuersteinmal zur vorgeschichte.

Meine Freundin ist im Februar zu mir gezogen umgemeldet usw alles gut.

Als wir nun zu Weihnachten zu Ihrer Oma fuhren wo Sie vorher gewohnt hat, lag da eine kleine feine überraschung vom inkasso, dass Sie eine Zeitung bestellt habe aber nicht bezhalt hat.

Da meine Freundin aber werder irgendwas bestellt hat noch irgendeinen vertrag unterschrieben hat stellt sich nun die frage wie wir da am besten verbleiben denn bezahlen möchte sie diese forderungen eigentlich nicht?

wie schauts da rechtlich aus ?

gruss stefan

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3539 weitere Fragen zum Thema
Inkasso kommt


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Nelli
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 35x hilfreich)

Deine Freundin soll das Inkassounternehmen anschreiben und mitteilen, daß sie keinen Abovertrag unterschrieben hat. Sie soll das Inkassounternehmen auffordern einen Nachweis, sprich eine Auftragskopie zu erbringen.
Ungeachtet dessen, kommt ja nicht sofort Post vom Inkassobüro. da muß ja schon vorher Post vom Verlag gekommen sein und auch Zeitungen, oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
SteMa
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 14x hilfreich)

Das mag sein da wir aber seit febuar in einer anderen stadt wohnen und wenig bzw bis weihnachten gar keinen kontakt zu der oma hatten ist uns das leider nicht bekannt.

Muß der Inkassodienst sich nicht an die aktuelle adresse wenden ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5961 Beiträge, 1166x hilfreich)

Sofern die Post unter der alten Adresse angenommen wird, dann wird das Inkassounternehmen nichts davon wissen, dass die Adresse nciht existiert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4416 Beiträge, 854x hilfreich)

Wenn sie nichts bestellt und nichts unterschrieben hat, dann braucht sie dem Inkassobüro auch nicht zu antworten.
Briefe in den Papierkorb!
Gruß

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
SteMa
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 14x hilfreich)

@ ikarus

aber die drohen Ihr doch schon mit mahnverfahren usw.

Wäre denn ein Brief von vor oder von Nachteil

Kann man das so schreiben?


Widerspruch gegen Ihre Forderung vom xxxx
Aktenzeichen xxxxxxxxxxxxxx


Sehr geehrte Damen und Herren,

gegen Ihre Forderungen von 54,30 Euro lege ich Wiederspruch ein. Ich habe niemals einen Zeitschriftenvertrag der Zeitschrift xxxxxxxx angefordert und auch nicht unterschrieben.

Da ich schon seit Anfang des Jahres 2004 nicht mehr in xxxxxx wohne, konnte ich bisher leider nicht auf Ihre Schreiben reagieren, dieses wäre sonst natürlich schon viel früher geschehen.


Ich fordere Sie weiterhin auf, mir umgehend eine Auftragskopie zu dem angeblich von mir abgeschlossen Zeitschriftenvertrag an meine aktuelle Adresse, wie Sie im Briefkopf aufgeführt ist zukommen zu lassen.

Falls Sie mir diese Unterlagen nicht bis zum 25. Januar 2005 zukommen lassen, sehe ich diese Angelegenheit als erledigt an.


Mit freundlichen Grüßen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
SteMa
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 14x hilfreich)

man nehme im ersten Absatz ein e von widerspruch weg *g* peinlich peinlich

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Nelli
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 35x hilfreich)

Inkassobüros drohen gerne, nehmen gelbe Umschläge, damit es gleich für Post vom Gericht hält oder nehmen einen Vordruck, der einem Mahnbescheid ähnlich sehen. Viele lassen sich davon einschüchtern und zahlen.

Das Schreiben kannst Du so abschicken. Mal sehen, was dann kommt. Du kannst das Schreiben vom Inkassobüro auch in den Müll werfen. Dann kommt aber vielleicht nachher mehr Papierkram auf Dich zu, als jetzt.

Wenn man sich Post an eine Anschrift schicken läßt und da vielleicht auch noch gemeldet ist, dann sollte man sich schon um die Post kümmern oder sich ummelden oder eine neue Postanschrift angeben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
SteMa
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 14x hilfreich)

@ nelli

Wenn man sich Post an eine Anschrift schicken läßt und da vielleicht auch noch gemeldet ist, dann sollte man sich schon um die Post kümmern oder sich ummelden oder eine neue Postanschrift angeben.

Du magst vielleicht überlesen haben dass Sie sich umgemeldet hat *g* das ist ja nicht so schlimm

Ich werde den Brief jetzt erstmal abschicken und schauen was dann kommt denn es ist nunmal fakt, dass nichts aboniert wurde, und wenn ich mich umelde gehe ich davon aus das ich alles gemacht habe, denn wenn jemand was von mir möchte soll er sich doch die adresse unter der ich gemeldet bin selbst heraussuchen =)

Ob die oma nun die Zeitschriften bekommen hat oder nicht weiss ich ned denn sie ist schon älteren jahrgangs und nicht mehr ganz fit

gruss stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4416 Beiträge, 854x hilfreich)

Man kann natürlich schreiben usw., das kostet aber Zeit und Geld.
Ich würde niemals antworten, nur immer schön die unverlangten Zeitungen lesen.
Nur wenn etwas vom Gericht kommt, dann muß man widersprechen.
Gruß

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen