Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

wann Scheidung

6.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Scheidung
 Von 
einsplusdrei80
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
wann Scheidung

ein Paar das verheiratet war und gemeinsame Kinder hat, hat sich im Feb 07 getrennt. Die Ehefrau möchte die Scheidung einreichen, der Ehegatte stimmt nicht zu. Wann kann dann geschieden werden? Auch gegen den Willen des Ehemannes? Aus diversen Gesprächen lies sich heraushören das der Ehemann angeben will das sich das Trennungsjahr verlängern würde, da beide miteinander geschlafen hätten.Es gibt hierfür aber keine Beweise, Wie liegt die Sachlage da?
Ist es richtig das der Ehemann einer Scheidung zustimmen muss nach dem Trennungsjahr?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1503 weitere Fragen zum Thema
Scheidung


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1663
Status:
Lehrling
(1571 Beiträge, 479x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
einsplusdrei80
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

weil ich weiß das ich nicht mit ihm geschlafen habe.Aber ich kann das eben nicht beweisen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2432 Beiträge, 199x hilfreich)

Hi!

Die Beweislast läge wohl auf seiner Seite. ;)

Habt ihr irgendetwas Belastbares, was den Trennungszeitpunkt betrifft( Neue Wohnung, Steuerklassenänderung, o.Ä.)?

Ansonsten hat Camper recht, spätestens nach drei Jahren!
Aber welchen Vorteil hätte er, wenn er die Scheidung verzögern würde?
Würde er denn den besseren Schnitt beim Versorgungsausgleich machen?

Lieben Gruß!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
einsplusdrei80
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein den besseren Schritt würde ich machen, aht auch meine Anwältin gesagt. Ich bin am 15 ausgezogen, habe mich am 18 direkt umgemeldet und da wurde auch der Vermerk "getrennt lebend" aufgenommen und "mit Scheidungsabsicht".Das dumme ist das wir 2 Tage zusammen in einen anderen Ort gefahren sind, weil wir noch einmal über alles in Ruhe und ohne Kinder besprechen wollten. Wir hatten ein Doppelzimmer und bis vor lurzem auch ein freundschaftliches Verhältnis wegen der Kinder. jetzt wo ich die Scheidung angesprochen habe, ist er das ganze Gegenteil davon,aggressiv und kein bisschen mehr freundschaftlich. Ich habe ihm deutlich gesagt das ich nichts mehr von ihm will und auch unsere Ehe keine Chance mehr hat dafür ist einfach zuviel passiert.
Und falls jetzt ein Vorwurf kommt: Ich weiß das diese zwei tage dumm waren!Aber ich habe zu 100% nicht mit ihm geschlafen!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-1540
Status:
Praktikant
(880 Beiträge, 179x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
armesocke
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 57x hilfreich)

quote:
Allerdings ist richtig, was der (Un)ArTiger schreibt, eine Scheidung nach einem Jahr geht nur einvernehmlich, anderenfalls wird nach 3 Jahren

Tja, dem kann ich so zustimmen :)

:grins:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
einsplusdrei80
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

na ja mir wäre es aber schon lieber möglichst schnell gescheiden zu werden .....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2432 Beiträge, 199x hilfreich)

Hi!

Das ist aber wohl doch etwas dumm gelaufen.
Vermutlich hat er noch die Buchungsbestätigung und Hotelrechnung?
Dann kann er fast spinnen, bis der Arzt kommt.
Ob es nützt?

Ich frage mich aber noch immer nach seinen Beweggründen, die Scheidung zu verweigern.
Geht es um die Unterhaltskosten, die Kinder, beides oder was?

Eine Scheidung ist unausweichlich und je länger er sich weigert, umso höher steigen auch deine Rentenansprüche, aus seinem Einkommen (das meinen wir doch beide, mit dem besseren Schnitt?).

Kannst du ihm nicht so kommen?

Kindesunterhalt muss er eh zahlen, egal ob getrennt oder geschieden.

Wenn er dann noch leistungsfähig ist, steht auch Trennungsunterhalt an und je länger die Trennngsphase andauert, je länger muss er wohl zahlen?!

Lieben Gruß!




-- Editiert von ARTiger am 06.01.2008 22:23:40

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest123-1540
Status:
Praktikant
(880 Beiträge, 179x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr