Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
457.917
Registrierte
Nutzer

Unfall Radfahrer, fahrlässige KV, Schadensersatzansprüche

28.7.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Unfall Radfahrer
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
MathiasL
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Unfall Radfahrer, fahrlässige KV, Schadensersatzansprüche

Hallo Zusammen,

folgende Sachlage:
Ich (Radfahrer) hatte einen Verkehrsunfall mit einem PKW-Fahrer. Es entstand erheblicher Sachschaden (Fahrrad + PKW) sowie Personenschaden bei mir (stationär im Krankenhaus, 3 Wochen AU etc.). Die Schuldfrage ist eigentlich relativ eindeutig mit alleinigem Verschulden des Unfalls durch den PKW (wurde auch von der Polizei so bestätigt).

Natürlich möchte ich meine Ansprüche wie Schmerzensgeld, Schadensersatz etc. durchsetzten, werde auch zeitnah einen Anwalt hierzu aufsuchen. Seitens Polizei/Staatsanwalt wurde jetzt gegenüber dem PKW-Fahrer ein Verfahren eingeleitet wegen fahrlässiger Körperverletzung. Seitens Polizei wurde ich gefragt ob ich selbst einen Strafantrag gegenüber dem PKW-Fahrer stellen möchte. Ich würde dies eigentlich sehr ungern machen, da ich dem Unfallfahrer nicht weiter Steine in den Weg legen möchte.

Folgende Frage:
Wenn ich den Strafantrag nicht stelle werden dann meine Ansprüche auf finanziellen Ausgleich beschnitten/behindert sollte es hier zu einem Verfahren kommen?

Vielen Dank!

Verstoß melden

Unfall, Ordnungswidrigkeit oder Straftat?

Ein erfahrener Anwalt im Verkehrsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1742 weitere Fragen zum Thema
Unfall Radfahrer


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Senior-Partner
(6167 Beiträge, 3763x hilfreich)

Zitat (von MathiasL):
Wenn ich den Strafantrag nicht stelle werden dann meine Ansprüche auf finanziellen Ausgleich beschnitten/behindert sollte es hier zu einem Verfahren kommen?
Nein. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun!

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Seb_Weniger
Status:
Praktikant
(909 Beiträge, 489x hilfreich)

Zitat (von MathiasL):
Wenn ich den Strafantrag nicht stelle werden dann meine Ansprüche auf finanziellen Ausgleich beschnitten/behindert sollte es hier zu einem Verfahren kommen?

Nein, das hat damit nix zu tun. Sie treten dann nur als Nebenkläger auf und dürfen neben dem Herrn Staatsanwalt Ihren Platz einnehmen.

Ich empfehle mich.

Signatur:"Hilfreich" voten nicht vergessen
3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Master
(4987 Beiträge, 2837x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Die Schuldfrage ist eigentlich relativ eindeutig mit alleinigem Verschulden des Unfalls durch den PKW (wurde auch von der Polizei so bestätigt).
Der PKW Fahrer sieht das genau so? Die Polizei kann übrigens keine Schuld zuweisen oder dergleichen, allerhöchstens eine Einschätzung mitteilen, aber mehr auch nicht. Eine Schuld könnte letztendlich nur ein Richter zuweisen...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Die wichtigsten Probleme im Verkehrsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Verkehrsrecht

Alkohol, Unfall, Punkte, Führerschein, geblitzt - das sollten Verkehrsteilnehmer wissen / Jeder Bürger nimmt regelmäßig in der unterschiedlichsten Art und Weise am öffentlichen Straßenverkehr teil. Ob als Autofahrer, Motorradfahrer, als Radfahrer oder auch als Fußgänger, man kann im Straßenverkehr geschädigt oder verletzt werden... mehr