Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.704
Registrierte
Nutzer

Befrister Arbeitsvertrag läuft aus?

14.9.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitsvertrag
 Von 
Metoried
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)
Befrister Arbeitsvertrag läuft aus?

Hallo,

ich brauche mal Hilfe. Also am 25.9 2015 bin ich der Firma beigetreten, nun ist bald die zwei Jahre um.
Ich habe keine Künidung oder sonstiges erhalten und ich möchte da natrülich noch bleiben.
Das steht im Vertrag :


Es wird eine Probezeit für die Dauer von 3 Monaten vereinbart. Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseits mit einer Frist von zwei Wochen zum Wochenschluss gekündigt werden.
Auch während der befristetet Vetragsdauer kann mit der in $4 vereinbarten Frist gekündigt werden, $14 findet keine Anwendung. Wird das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der Befristung fortgesetztt, gelten alle nachstehenden Bedingungen.

$4 Kündigungsfrist
Zur Aufrecchterhaltung ungekürzter Ansprüche auf Arbeitslosengeld sind Sie verpflichetet, sich 3 Monate vor dem Befristungsende persönlich beim Arbeitsamt arbeitssuchen zu melden. Weiterhin sind SSie auch noch verpflichete, aktiv nach einer Beschäftigung u suchen.
Der/Die Arbeitnehmer ist mit Betreuungsuntersuchen durch den Betriebsarzt einverstanden. Soweit der Arbeitgeber kostenlose Berufskleindung steltt ist dies eine freiwllige wiederrufliche Leistung die den Beschäftigugen ordnungsgemässen Tragen.
Die Kündigungsfrist beträgt zunächst für beide Vertragspartner vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats....


D.h. soweit ich verstehe da ich keine Kündigung erhalten habe das es nun automatisch unbefristet wird??

Vielen dank für eure Hilfe Tut mir leid für die Rechtschreibfehler im schnellen Schreiben

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1208 weitere Fragen zum Thema
Arbeitsvertrag


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Bachelor
(3542 Beiträge, 936x hilfreich)

Zitat (von Metoried):
Tut mir leid für die Rechtschreibfehler im schnellen Schreiben

Schreib nicht so schnell, dann kannst Du Dir den Satz sparen.

Das Wichtigste, der Teil der die Befristung regelt, fehlt.

Befristete Verträge haben die Eigenart, dass sie mit dem vereinbarten Termin auch ohne Kündigung (123recht.net Tipp: Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) enden.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Metoried
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Ja, hast auch Recht.
Was fehlt?
Also ich habe nur einen Vertrag vorlegen, und seitdem musste ich immer nur eine Verlängerung unterschreiben, das wars.
Im Vertrag steht ganz oben.
Der Arbeitnehmer wird mit Wirkung vom 25.09.2015 als .... eingestellt.
Der Arbeitnehmer bestätigt, dass weder im laufenden noch in der vorhergehenden drei Jahren mit dem Arbeitgeber oder einem Rechtvorägnger ein Arbeitsverhältnis bestand.
Dieser Arbeitsvertrag endet ohne das es einer Kündigung bedarf mit Ablauf des 24.03.2016.
Danach kommt das was ich oben geschrieben habe..

Und weiter steht im Vertrag unter Kündigung :
Das Arbeitsverhältnis kann beiderseits mit den Fristen nach Paragraph 1 (Probezeit) bzw. $4 gekündigt werden. Eine verspätet zugegangen Kündigung gilt als Kündigung für den nächstzulässigen zeitpunkt. Eine fristlose Kündigung gilt vorsoglich auch als fristgemäse Kündigug für den nächstzulässigen Zeitpunkt.
Und es steht ja drinnen, das es in der befristeten Zeit auch Paragraph 4 zählt und das steht unter Paragraph 4 :
Die Kündigungsfrist beträgt zunächst für beide Vertragspartner vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats....

-- Editiert von Metoried am 14.09.2017 16:47

-- Editiert von Metoried am 14.09.2017 16:49

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
calimero2010
Status:
Schüler
(200 Beiträge, 130x hilfreich)

Der wichtige Satz ist:

Zitat:
Dieser Arbeitsvertrag endet ohne das es einer Kündigung bedarf mit Ablauf des 24.03.2016.

Vermutlich hast du eine Befristung die bis zum 25.09.2017 noch bekommen? Wenn es nach dem Schriftstück mit dem obigen Satz keine weiteren SChriftstücke gab, dann bist du wohl unbefristet. Sollte es noch weitere geben, die die BEfristung verlängern, dann bist du zum Zeitpunkt x (der in dem letzten SChriftstück steht) raus, es sei denn die Firma gibt dir einen Festvertrag.

Beim Arbeitsamt hast du dich hoffentlich schon vor drei Monaten gemeldet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Metoried
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Nein, ich habe mich nicht beim Arbeitsamt gemeledet.
Also meine Chefin hat gemeint zu mir, das sie nicht mehr verlängern kann das es jetzt unbefristet wird, aber ich wollte sicher gehen.
Dann habe ich im Personalbüro angerufen, und die meinte, das es automatisch unbefristet wird, und ich nichts unterschreiben muss, und ich auch kein weiteres Schriftstück bekomme, kann das so sein?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15849 Beiträge, 6187x hilfreich)

Unbefristet wären Sie angestellt, wenn Sie nach dem Beendigungsdatum der Befristung weiterhin dort arbeiten würden mit Wissen der Chefin. Es sieht aber gerade nicht so aus, als ob die das will.
Im Personalbüro arbeiten Sachbearbeiter, die haben da wirklich nicht mitzureden....

Das Problem ist hier, dass Sie sich nicht rechtzeitig arbeitslos gemeldet haben, zumindest, wenn Sie auf Arbeitslosengeld angewiesen sind. Sie sollten umgehend die Agentur für Arbeit aufsuchen.

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
blaubär+
Status:
Junior-Partner
(5813 Beiträge, 2219x hilfreich)

Die Befristung deines AV ist die eine Sache. Offenbar sind Befristungen seit dem 25/09/2015 hinzugekommen - möglich ist die mehrmalige Befristung bis zu einer Gesamtdauer von 2 Jahren, die nun erreicht wird. Die wichtigste Frage also lautet: bis wann geht die allerletzte Befristung, die du erhalten hast? Der 24/03/2016 ist ja längst vorbei - und wenn das der letzte Termin gewesen sein sollte, hättest du seither einen unbefristeten AV. Wenn aber noch ein befristeter Vertrag angeschlossen haben sollte, könnte die Grenze 25/09/2017 noch stehen (bei Starups sogar 4 Jahre).

Ganz was anderes sind die Kündigungsfristen, auf denen du herumreitest. Die legen lediglich fest, dass auch der befristete AV innerhalb der Befristung kündbar ist. Ohne wäre ein befristeter AV nicht ordentlich kündbar vor seinem Ende.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Metoried
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Also als ich meine Chefin per SMS gefragt habe ob eine weitere Verlängerung anseht, schrieb Sie mir per SMS, das es keine weitere Verlängerung möglich sei, sondern, dass ich nun einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekomme, ist dies eigentlich bindend, wenn das per SMS geschieht?
MFG

EDIT: Und die Frau im Büro meinte, das es im Vertrag stehe, dass es automatisch in ein unbefristetn Vertrag überläuft, das ich nichts weiter zu tun habe...kann das auch sein, ohne Unterschrift ohne nichts?

-- Editiert von Metoried am 14.09.2017 18:04

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15849 Beiträge, 6187x hilfreich)

Ja klar, wenn sich alle einig sind gilt die unbefristete Verlängerung :rock:

SMS sind eher keine anerkannte Schriftform. Aber hier riecht es ja wirklich sehr danach, dass der Arbeitgeber Sie gerne weiter unbefristet beschäftigen will.

-- Editiert von altona01 am 14.09.2017 18:46

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(51372 Beiträge, 23655x hilfreich)

Zitat (von Metoried):
Und die Frau im Büro meinte, das es im Vertrag stehe, dass es automatisch in ein unbefristetn Vertrag überläuft, das ich nichts weiter zu tun habe...kann das auch sein

Könnte man glatt rausfinden wenn man mal nachlesen würde ...



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
blaubär+
Status:
Junior-Partner
(5813 Beiträge, 2219x hilfreich)

Wenn du also über den 25.09, hinaus weiter arbeitest und niemand was dagegen sagt oder tut - ja, dann hast du einen unbefristeten AV.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr