Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

streit bei kündigung providervertrag - kuriose sache

13.5.2002 Thema abonnieren
 Von 
matthias
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
streit bei kündigung providervertrag - kuriose sache

hallo,
folgendes: seit 2-3 jahren bin ich bei einem provider, der mir ende januar eine kündigung geschrieben (brief) hat, mit datum drauf. allerdings kein festes kündigungsdatum im brief. bei der hotline hat man mir gesagt, 30 tage nach ende jan=02.03 letzter vertragstag.
die AGB sehen eine kündigung zum monatsende mit einer frist von einem monat vor.
danach lange nix gehört, ab 02.03 nicht mehr eingewählt, und weil nix von denen kam und mein webspace immer noch funktionierte, eine nachfrage-email ob die das übersehen hätten.
diese nachfrage wird mir jetzt als kündigung meinerseits hingestellt, und demnach soll der vertrag erst 30.4. enden.
die grundgebühr soll ich bis dahin also bezahlen, und die hotline - keine ahnung wer das war, in ihrer edv steht nix davon.
die erste kündigung von denen müsste doch voll wirksam sein oder? der streitwert ist 40 euro, wie siehts da aus? einfach nicht bezahlen? die firma zeigt sich uneinsichtig.
danke für eure antworten
matthias

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
matthias
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

so, eben habe ich einen telefonanruf von der firma gekriegt, hat sich geklärt. das sei ja total unverständlich, verwechslung, und natürlich brauche ich nix bezahlen. dass man immer erst mit gericht drohen muss... :(
matthias

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Versandkosten, wer trägt Kosten bei Widerruf?
Die Antworten findet ihr hier:


Widerruf

Käufe im Internet oder Fernabsatz können Verbraucher innerhalb von 2 Wochen widerrufen. Wichtig ist, dass der Verbraucher über den Widerruf korrekt belehrt worden ist. Problematisch ist neben einer wirksamen Widerrufsbelehrung auch oft die Frage nach Wertersatz und Kosten für Hin- und Rücksendung. Informationen dazu finden Sie in unseren Ratgebern auf 123recht.net. Ihren Fall oder Ihre Widerrufsbelehrung können Sie hier auch leicht von einem Anwalt prüfen lassen. mehr

Zur Verpflichtung der Erstattung von "Hinsendekosten"

von Rechtsanwalt Oliver Schmidt
Zu den erstattungsfähigen Kosten beim Verbrauchsgüterkauf / Das Widerrufsrecht hat sich gerade im Bereich sogenannter Fernabsatzverträge als effektiver Schutz des ... mehr

Keine Versandkosten für die Hinsendung der Ware

von Rechtsanwalt Marko Setzer
Der Verbraucher darf bei einem Fernabsatzgeschäft nicht mit den Versandkosten für die Hinsendung der Ware belastet werden ... mehr