Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

spielende Kinder

30.4.2002 Thema abonnieren
 Von 
Familie
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
spielende Kinder

Hallo, wir haben zwei Kinder ( 2 und 3 Jahre ).
Unsere Nachbarn unter uns beschweren sich über die spielenden Kinder. Letzte Woche ging um 17:10 Uhr das Telefon. Unser Nachbar meinte, dass sie jetzt beide zu Hause wären und die Kinder sich aus dem Kinderzimmer entfernen sollten.
Unsere Kinde haben ganz normal auf dem Fussboden gespielt.
Sie sind weder im Kinderzimmer rumgesprungen, noch haben sie irgendwelche Sachen durchs Kinderzimmer geworfen.
Da wir in einem Altbau wohnen, dringen mit Sicherheit auch Geräusche nach unten. Ich bin trotzdem der Meinung, dass die Kinder um diese Uhrzeit dort spielen dürfen.
Wie ist Ihre Meinung dazu ?

Verstoß melden



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Brigitte Birck-Koch
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,verehrte Familie! Wir wohnen in einen Block,mit sehr vielen Kindern. Ich weiß,daß Kinder in der Wohnung nach ihrem naturell sich austoben dürfen. Ob das in Ordnung ist,das lasse ich da offen stehen. Indem Sinne Bella

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Petra P.
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, liebe Familie,
wir sind selber Vermieter eines 12-Parteien- Hauses. Bestellen Sie Ihrem netten Nachbarn einen ganz herzlichen Gruß von uns, er soll sich, natürlich zusammen mit seiner Frau, lebendig begraben lassen. Wahrscheinlich ist er einer von denen, die als Erwachsene geboren wurden.
Wir haben aus dem Mietrecht mal was für Sie und Ihre Kinder rausgesucht:Die Bewohner eines größeren M.hauses müssen den unvermeidbaren Lärm( Kindergeschrei, Musikausübung, Radioübertragungen) in Kauf nehmen (AG Hamburg DWW 89,142 betr. leise Schrittgeräusche, Geräusche üblicher Haushaltsmaschinen, nächtliches Duschen; OLG Düsseldorf DWW 1996,20 betr. Lärm von spielenden Kindern; OLG Düsseldorf ZMR 1997,181 betr. Begehen der Wohnung mit Straßenschuhen, Kleinkinder- und Babygeschrei, gelegentliches Kindergetrampel oder gelegentliches Fallenlassen von Gegenständen; OLG Düsseldorf, WM 91,288 betr. nächtliches Duschen; AG Neuss DWW 88,355 betr. übliche Wohn- und Umweltgeräusche, Möbelrücken, nicht aber Trampeln eines 5 jährigen Kindes nach 20 Uhr; AG Kiel WM 89,570 betr. Kinderlärm ).
Hoffentlich konnten wir Ihnen hiermit etwas helfen.
Mit lieben Grüßen :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Rechtsanwältin Birgit Raupers
Status:
Beginner
(126 Beiträge, 33x hilfreich)

Was Petra schreibt, ist richtig. Kinderlärm, sofern er nicht regelmäßig zu Unzeiten erfolgt ( bspw. nachts oder Klavierspielen in der Mittagszeit ) ist als sozialadäquat zu beurteilen und daher von den anderen Bewohnern hinzunehmen.

Frage: Was machen die Nachbarn, wenn Ihre Kinder erst mal ins Teenageralter kommen und laut Musik hören??


M.f.G.

Birgit Raupers
-Rechtsanwältin-


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Susan Gatzke
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi "Mitleidende",

auch wir haben dieses "Problem" weil wir uns erlauben unseren Kindern eine glückliche und unbeschwerte Kindheit bieten zu wollen.
Gerade ein Altbau ist was die "Schallsicherheit" betrifft nicht so hellhörig wie ein Neubau. Ich glaube langsam wirklich das diese Leute (Nörgler) erst Ruhe geben wenn um sie herum keine Geräusche mehr wahrnehmbar sind.
Ich lass meine Zwerge jetzt wieder Zwerge sein, sollen die sich doch aufregen, ich freue mich wenn ich mich in meinen Kindern wieder als Kind sehen kann und mich an all meine Streiche wieder erinnere :-).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
gagusch
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo !!
Ich habe auch mal eine Problem. Wir wohnen im Erdgeschoß und die Fenster unser Wohnung werden mit Eiern beschmissen, von dem Kind der Wohnung gegenüber. Der Vermieter meint , ich solle nun eine Reinigunsfirma nehemen und die Rechnung an die Eltern schicken!! Aber wenn die nicht zahlen? Und müsste nicht der Vermieter für Ordnung sorgen? Wer weis rat ?? Muß ich den Eierschlam selbst bereinigen.
Viele Grüße gagusch

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Holly
Status:
Beginner
(89 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo, liebe Familie,
wir haben auch so eine Mitmieterpartei im Haus, die sich über alles und jeden aufregt. Die anderen Mieter können machen, was sie wollen, es ist immer falsch und gibt Anlaß zum Aufregen. Wir haben diese Mieter aufgefordert, uns beizubringen, wie man durchs Schlüsselloch kriecht und durch die Wohnung schwebt. Inzwischen wird dieser Mieter von niemandem mehr beachtet und seitdem ist Ruhe vor Beschwerden. weil ihn eh
keiner mehr ernst nimmt. Allerdings muß ich
auch dazusagen, daß sonst niemand aus der Rolle fällt.
Ein Mietshaus ist nun mal kein Friedhof!!!
Gruß Holly

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Smallfamily
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

also wir haben dieses Problem auch und bekammen sogar ein Schreiben der Hausverwaltung da sich nur 1 unser unter Nachbar der leider Arbeitslos geworden ist beschwert hat.

Könnte uns jemand vielleicht einen Hyperlink geben wo ich mir einen Rechtsausdruck rauslassen könnte.

Mfg Smallfamily

-----------------
"ich seh die Welt nun positiv, denn ich bin optimist"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
BluePanther
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

muss schon sagen, echt klasse die Infos die hier stehen, besonders was Kinder und Nörgler angeht.
Bin selber Vater von 2 Kinder , die sind allerdings noch recht friedlich, würde aber jedem die Kalte Schulter zeigen der von mir verlangt das die Kinder Nachmittags ruhig sein sollen. Wir waren doch alle mal Kinder, und manch einer entdeckt sein Kindsein manchmal wieder wenn er seine Kinder spielen und toben sieht

so long

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
fegerlilly
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

armes Deutschland, es sind wohl sehr viele Erwachsene bereits erwachsen auf die Welt gekommen.
Wir "wohnen" noch in einem Haus in dem die Kinder außer im eignen Zimmer nirgens spielen dürfen, obwohl wir einen riesigen Garten haben. Aber selbst ins Kinderzimmer wird immer wieder ein Blick von unserem Vermieter, durch die Terrassentüre geworfen. Wir werden dann angesprochen, daß das Zimmer doch besser aufgeräumt gehört. Nun wenn Kinder spielen dann liegen nun mal auch ein paar Legosteine auf dem Boden.
Wir sind vor einem Jahr eingezogen, die Anzeige lautete "Familie mit Kinder gesucht"
nur Kinder dürfen nicht reden, nicht singen, nicht spielen und unter keinen Umständen andere Kinder zu besuch haben.
Wir haben seit einem Jahr täglich nur ärger mit dem Vermieter. :(

Mir hat man Angeraten über solche Dinge immer ein Tagebuch zuführen, um evtl. ärgernisse auch belegen zu können.

ciao

e.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Pumalein
Status:
Praktikant
(647 Beiträge, 107x hilfreich)

Also ich möchte jetzt NICHT als Kinderhasser oder Nörgler oder sowas dastehen (!)

Aber ich möchte zu dem Thema AUCH mal sagen, daß es durchaus Kinder gibt, die auch im "normalen" Spieltrieb ganz schön laut sein können...

Klar sind es Kinder und klar waren wir alle mal Kinder aber ich kenne Fälle... Freunde von uns wohnen z.B. in Hamburg in einem Haus, wo im Sommer im Innenhof tatsächlich TERROR herrscht.

Spiele ist nicht immer gleich spielen...

Im übrigen waren wir auf Wohnungssuche und eine Vermieterin hat mir am Telefon gesagt, in dem Haus wären aber rundrum insgesamt 6 Kinder und... es tut mir ja leid aber wir haben die Wohnung nicht genommen.

P.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Specht
Status:
Beginner
(148 Beiträge, 17x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
anneeumel
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo, haben seit unserem Einzug in unsere jetzige Wohnung seit Mai 2002 das Problem mit einem Kind(jetzt 2 1/2),die in der Wohnung unter uns wohnen.Ich habe selber ein 11-jährige Tochter+ich muß sagen, wenn ich die Erziehung bei manchen Eltern sehe, dann hätte ich das Kind an die Wand geklatscht.Sicher ist es richtig, das Kinder spielen müßen, aber wie oft interessiert es die Eltern überhaupt nicht, was ihre Kinder machen.Und man muß auch bedenken, wenn jemand dies über längere zeit mitmacht, reagiert man irgendwann empfindlicher,ich spreche aus eigener Erfahrung. Mein Verständnis für Familien mit " Kleinkindern" ist aufgrund unserer negativerfahrung in dieser Wohnung in den Keller (123recht.net Tipp: Mietvertrag Vorlage für Garage, Stellplatz, Keller etc. ) gesunken. Vielleicht den Kindern verständlich machen, das auch noch andere Personen in dem Haus leben, bei meiner Tochter kamen keine Beschwerden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr