Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

pushen

7.1.2005 Thema abonnieren
 Von 
Dr-Kuulun
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 1x hilfreich)
pushen

Hallo,

vor einigen Tagen habe ich bei eBay auf einen Artikel geboten, ich wurde aber überboten (vom Agent) und habe verloren. Kurz darauf erhielt ich ein "Kaufangebot für den unterlegenen Bieter", weil angeblich der höchstbietende "aus persönlichen Gründen" zurückgetreten sein. Daraufhin habe ich mir die Bieterliste der Auktion sowie die Bewertungsliste angesehen. Ich habe festgestellt, daß drei Mitglieder, die auch noch in der selben Stadt wohnen, sich mehrmals (ca. 10x) gegenseitig Gebote auf Auktionen gemacht haben. Zum Teil sind die Waren, die dann einer der drei erworben hatte vom ehemaligen Verkäufer mit zum Teil extakt den gleichen Bildern und dem gleichen Beschreibungstexten erneut angeboten worden. Ich habe daraufhin den Verkäufer um eine Stellungnahme gebeten und eine Meldung an ebay angekündigt. Die Antwort war eine wüste Beschimpfung mit Androhung von "gravierenden juristischen Schritten". Angeblich ist der Verkäufer sogar selbständig und wenn ich Ihn öffentlich oder nicht öffentlich beeinträchtige und dadurch ein Schaden entsteht, könnte es für mich teuer werden. Soweit seine Drohungen. Nun meine Frage: Kann der verkäufer mir irgendetwas, wenn er bei ebay ausgeschlossen würde?

-----------------
"Markus"

Verstoß melden



66 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Laeuschen
Status:
Lehrling
(1293 Beiträge, 58x hilfreich)

wenn er bei ebay augeschlossen wird, dann wird er tatsächlich "dreck am stecken" haben. das kann ebay am besten kontrollieren (sofern die herrschaften sich dort aufraffen, ihren tipps nachzugehen). dann kann er ihnen nichts. ihnen steht es schließlich frei, scheinbare betrugsfälle für sich zu behalten oder an ebay zu melden (ebay "wünscht" ja sogar das letztere, um den Marktplatz "sicherer" zu machen).

sie sollten aber anderen ebay-mitgliedern keine anschuldigenden mails, die auf diesen vk bezogen sind und die sie bisher ja nicht eindeutig belegen können, versenden. sonst heißt es hinterher: üble nachrede, verleumdung, rufmord. haben sie sicher eh nicht vor - aber ich sag es ihnen nur noch einmal explizit.

aber, um zur ausgangsfrage zurückzukommen: das melden allein an ebay zur prüfung seiner geschäfte - egal ob er der manipulation schuldig ist, oder nicht - verstößt gegen kein gesetz der welt. dafür kann er sie keinesfalls belangen.

und wie sollte er ihnen außerdem eine ebay-meldung nachweisen? er wird kaum an ebay schreiben: wer hat mich verpfiffen? und die werden genauso wenig antworten: der herr soundso, der war es. denn das fällt unter datenschutz und da kann auch ebay nicht dran vorbei.


-----------------
" Mein sehr junger Padawanschüler...möge die Macht mit dir sein!"

-- Editiert von Laeuschen am 07.01.2005 18:11:49

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Stefan72
Status:
Schüler
(200 Beiträge, 20x hilfreich)

@Dr-Kuulun

ruhig melden ohne schlechtes gewissen.

gruß

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Laeuschen
Status:
Lehrling
(1293 Beiträge, 58x hilfreich)

wenn ich selbst schon pushe und an mich selbst verkaufe, ist es sehr sehr dumm, wenn ich sekunden oder minuten später gleich ein angebot an den zweitbieter mache....das tut schon fast weh ;)

-----------------
" Mein sehr junger Padawanschüler...möge die Macht mit dir sein!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
lilicat
Status:
Lehrling
(1917 Beiträge, 189x hilfreich)

Na ja,wenn die alle in Berlin oder Hamburg wohnen, z.B. kommt das schon mal vor. Ansonsten zählt doch nur ob de Preis für Sie o.k. war,dann ist es ja egal ob Sie zweit oder Erstbieter waren, klar das Sie bei dem VK jetzt nicht kaufen,aber für die Zukunft: es geht ja um den Preis den Sie zu zahlen bereit sind und manchmal muß ein 'VK einfach eingreifen,dazu sind die Eby Gebühren einfach zu hoch, kenne eigentlich keinen Powerseller der das nicht tut oder getan hat, aus wirtschaftlichen Gründen.

-----------------
"kampf den borg"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Trebor
Status:
Praktikant
(671 Beiträge, 26x hilfreich)

Die haben doch meist aber eh Festpreisangebote.
Irgendwie hab ich das Gefühl, wenn ich so in eBay rumsuche, das es immer mehr SofortKauf gibt und immer weniger Auktionen (wenn man nicht grad nach Ramschware sucht).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Dr-Kuulun
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,

erstmal wieder vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Es geht doch nichts über ein kompetentes Forum!

Nun aber wieder zum Thema:
Also danke nochmal für den Hinweis, aber irgendwelche anderen Mitglieder von meinen Vorwürfen erzählen und dann wegen übler Nachrede dumm dastehen, das passiert mir schon nicht. So schlau sollte man schon sein.

Daß ein VK eingreift um den Preis zu heben, kann ich ja verstehen, aber dafür gibt's den Startpreis und das verstößt klar gegen die AGBs. Darauf kann ich leider keine Rücksicht nehmen.

Außerdem schrieb mir der VK, daß der höchstbietende aus "persönlichen Gründen" zurückgetreten sei. Das ist ja wohl, im Falle, das ich mit meinen Vermutungen Recht habe, ganz schön verlogen. Ist das schon Täuschung?

Und dann möchte ich ja nochmal darauf hinweisen, daß die Waren von den drei Kandidaten teilweise wieder mit den selben Bildern und Texten erneut aufgetaucht sind.

Aber ich möchte nochmal meine eigentliche Frage stellen: Was ist, wenn ich es melde und er ausgeschlossen wird und dann dadurch einen wirtschaftlichen oder persönlichen Schaden erleidet. Kann er mir was?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
chandel
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 12x hilfreich)

Ist der Preis denn für Sie ok? Sie haben doch Angebot an Zweitbieter und müssen nicht annehmen.

Das die Verkäufer die gleichen Artikel wieder drin haben heisst noch nichts, es gibt viele die immer wieder die gleichen Artikel verkaufen.

@Trebor
Zu den Sofortkaufartikeln:

diese Artikel sind doch meistens in ebay immer noch günstiger als im Handel.

Wenn ein VK Festpreis macht, kann man pushen auch eigentlich ausschliessen ( für die ganz Genauen: Nein, nicht immer, aber bei der Vielzahl der VKs )
Schwarze Schafe wird es immer und überall geben.

lilicat hat vollkommen recht. Wenn jemand pusht, dann aus wirtschaftlichen Gründen und einer, der es gewerblich macht, kann mir nicht erzählen, er hätte noch nie gepusht. Wer hier ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.

Wenn ich ebay durchforste, kann ich auf Anhieb zig VK melden, welche entweder pushen oder ganz schnell 189,00 an die WBZ zahlen müssen. Wenn sie mein direkte Konkurrenz sind, kann ichs auch über Anwalt machen, dann sinds gleich ein paar Euro mehr.

Aber warum sollte ich? Solche Sachen finde ich nicht schlimm, dass muss der Vk mit sich selbst ausmachen.

Mir gefällt die Hetzjagd nicht, die hier veranstaltet wird. Warum?
Ausser Neid fällt mir hier kein richtiger Grund ein.

So, fallt über mich her, ich habe lediglich meine Meinung kund getan.
Ach so, zur eigentlichen Frage:
Nein, der VK kann Ihnen nichts, wenn er durch Ihre Meldung bei ebay ausgeschlossen wird. Ebay prüft und schliesst aus, nicht Sie.

nette Grüsse
Chandel


-- Editiert von chandel am 08.01.2005 12:09:52

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Mellas
Status:
Praktikant
(603 Beiträge, 15x hilfreich)

@wegen übler Nachrede dumm dastehen, das passiert mir schon nicht. So schlau sollte man schon sein.

Hört sich in Ihrem Beitrag aber anders an.
Finde ich sowieso immer wieder ein Hammer.Da wird rumgeschnüffelt.Verletzungen der AGBs entlarvt und selbst gegen die AGBs und was novh viel schlimmer ist, sogar gegen BGB verstössen.
Und diese Fraktion ist sich nicht zu schade diese vergehen auch noch mit geschwellter Brust kund zu tuen.

Was das pushen angeht.
Muss sichr jeder für sih entscheiden.Aber ich schliesse mich hier auf jeden Fall der Meinung von CHANDEL + LILIECAT an.
Und speziell zum an

Dr-Kuulun

Hört Ihnen im Sicherheits-Forum Niemand mehr zu?

-----------------
"Gruss
Mellas Frust"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Dr-Kuulun
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Mellas Frust,

jetzt muß ich aber mal nachfragen, wo ich die AGBs verletzt oder gegen's BGB verstoßen haben könnte?


-----------------
"Markus"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

...Ich habe daraufhin den Verkäufer um eine Stellungnahme gebeten und eine Meldung an ebay angekündigt.

Ich als gewerblicher Vk hätte Ihnen auf die mail gar nicht geantwortet.

...Außerdem schrieb mir der VK, daß der höchstbietende aus "persönlichen Gründen" zurückgetreten sei. Das ist ja wohl, im Falle, das ich mit meinen Vermutungen Recht habe, ganz schön verlogen.


...Und dann möchte ich ja nochmal darauf hinweisen, daß die Waren von den drei Kandidaten teilweise wieder mit den selben Bildern und Texten erneut aufgetaucht sind.

Ich verkaufe IMMER gleiche Artikel mit gleichen Bildern und Beschreibungen. Das bedeutet aber nicht, das ich pushe und meine Artikel selbst kaufe.
Wie wollen Sie diese Vermutung belegen? Es kommt oft vor, dass ein Käufer sofort nach Kauf diesen widerruft. Ist sein gutes Recht.

...Daraufhin habe ich mir die Bieterliste der Auktion sowie die Bewertungsliste angesehen. Ich habe festgestellt, daß drei Mitglieder, die auch noch in der selben Stadt wohnen, sich mehrmals (ca. 10x) gegenseitig Gebote auf Auktionen gemacht haben.

Auch so ein Grund, weshalb man eigentlich nur Privatauktionen durchführen sollte.

....Kann der verkäufer mir irgendetwas, wenn er bei ebay ausgeschlossen würde?

NEIN

Aber jetzt mal ehrlich: Warum wollen Sie das melden? Was bringt es Ihnen? Sie wurden nicht betrogen, nicht gelinkt, nicht abgezockt. Es steht Ihnen frei diesen Artikel zu kaufen oder auch nicht.
Durch Ihre Meldung könnten Sie ( wenn der Vk wirklich gepusht hat ) eine Existenz zerstören.

Wobei ebay in vielen Fällen auch schon ungerechtfertigt gesperrt hat.


Gruss Susi

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Laeuschen
Status:
Lehrling
(1293 Beiträge, 58x hilfreich)

Wenn jemand bei Ebay rum-fummelt hinsichtlich seiner Preise, erwischt wird, rausfliegt und dann eventuell wirtschaftlichen Schaden erleidet - dann kann er sich dafür ja nur selbst belangen. Er hat ja im vollen Wissen des Risikos trotzdem manipuliert...wenn er zu hoch pokert - sein Problem.

Und woher will ein gesperrtes Mitglied wissen und beweisen, wer ihn verpfiffen hat?

Wenn Ihnen so viel darin liegt, den VK zu verpfeifen, sich aber nicht trauen: nennen Sie hier einfach eine Auktionsnummer von ihm - hier finden sich genügend "Freiwillige", die das Melden für Sie gerne übernehmen ;) - ganz ganz sicher...

-----------------
" Mein sehr junger Padawanschüler...möge die Macht mit dir sein!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

Natürlich ist es sein Problem Laeuschen. Aber ich denke, es gibt wesentlich schlimmeres als pushen.
Wurde schon ganz richtig gesagt, zeigt mir den gewerblichen Händler, der noch nie gepusht hat. Ich glaube nicht, dass es diesen gibt.

Der K wurde weder abgezockt noch gelinkt, es steht ihm frei zu dem angebotenen Preis zu kaufen. Deshalb find ich das nicht anstössig.

Zu dem Satz: es finden sich hier genug freiwillige, die es melden, genau das finde ich schlimm. Warum wird so gejagt? Was haben die Leute davon? Neiden sie wirklich den Verdienst des VKs? Sowas geht mir doch normal am A.... vorbei.
Da wäre mir meine Zeit und meine Flatrate viel zu schade.
Sorry, aber das sind doch Bagatellen, warum die Aufregung?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Laeuschen
Status:
Lehrling
(1293 Beiträge, 58x hilfreich)

@Susi

Keine Sorge, ich rege mich sicher nicht auf, ich zähle mich auch nicht zu den "Verpfeifern". Ich würde nur Betrugsfälle, Betrugsverdächtigungen etc. melden, wo man wirklich Schaden nehmen kann, da ich das nicht als Bagatelle ansehe.

Das mit dem Verpfeifen - nun, es gibt genug selbsternannte Ebay-Sheriffs, die Angebote nicht aus Kaufinteresse, sondern nur auf der Suche nach eventuellen Ungereimtheiten durchstöbern.

Ich bin auch der Ansicht, dass sicherlich ein Großteil an Auktionen, ob gewerblich oder privat angeboten, manipuliert wird. Mein Gott, wenn Anbieten zu einem Euro das billigste ist, ist doch klar, dass jeder diesen Anreiz nutzt, zumal man bei einem Startpreis von einem Euro schon eindeutig mehr Interessenten reizt, als wenn ich z.B. mein Auto ab 10.000 als Startgebot einstelle. Und das Pushen ist dann halt für viele reizvoll, um das Geschäftsrisiko zu minimieren.

Die Leuten wollen bieten, wollen an der Spitze der Gebotsliste stehen, wollen zocken - und es geschieht alles freiwillig. Niemand wird zur Gebotsabgabe genötigt, jeder kann bestimmen, wie viel er bietet.

Und auch bei dem hier erwähnten Angebot an Zweitbieter: Entweder nehme ich es, oder ich lasse es halt bleiben.

Meine Meinung: Leben und leben lassen - es sei denn, es wird eindeutig betrogen oder eine Partei nimmt von der anderen absichtlich gewollten Schaden - denn dann hört der Spaß auf und das Ebay-Sicherheitssystem sollte greifen.

Ich persönlich sehe mich weder als Ebay-Sheriff noch als Ebay-Aushilfs-Marshall - ich stöbere dort zum Vergnügen, wozu sonst...aber es soll bei Ebay genug Männer und Frauen geben mit dem imaginären Sheriffstern auf der Brust und der Lizenz zum Verpfeifen ;) (Ganz in James Bond-Marnier: Live und let die - leben und sterben lassen...oder, hier passender umfunktioniert: Leben und leben lassen...)

-----------------
" Mein sehr junger Padawanschüler...möge die Macht mit dir sein!"

-- Editiert von Laeuschen am 08.01.2005 18:17:00

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

....Meine Meinung: Leben und leben lassen - es sei denn, es wird eindeutig betrogen oder eine Partei nimmt von der anderen absichtlich gewollten Schaden - denn dann hört der Spaß auf und das Ebay-Sicherheitssystem sollte greifen.

Das war jetzt schön und richtig gesagt :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest123-2021
Status:
Bachelor
(3489 Beiträge, 584x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Stefan72
Status:
Schüler
(200 Beiträge, 20x hilfreich)

@susiratlos
ZITAT
zeigt mir den gewerblichen Händler, der noch nie gepusht hat.

Wir setzten unsere Starpreise hoch genug an, deswegen haben wir nicht nötig zu pushen. Natürlich macht sich dies am Ende des Monats bei der Ebay Rechnung bemerkbar, da unsere Eistellungskosten wesentlich höher sind.

Meine Meinung, wer pusht und dies noch so offensichtlich das es bemerkt wird, braucht nicht hinterher zu jammern. Wer das Risiko eingeht muß dann auch mit den Folgen leben können.

gruß

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

@Stefan

ihr lebt aber nicht von ebay, oder?

Ich hab auch alles mit Startpreis um kein Risiko einzugehen und verdiene mit ebay mittlerweile mehr als mit meinem Geschäft.

Ich bin halt der Meinung, dass pushen kein Vergehen ist, daß solche Aufregung rechtfertigt. Als normal denkender Mensch biete ich halt bei solchen nimmer mit und gut ists.

Aber, jetzt mal ohne persönlich zu werden, Stefan, dass du nie gepusht hast, nehm ich dir nur dann ab, wenn du von Anfang an Festpreis gemacht hast.



Ach übrigens, war ein guter Tipp von dir mit Holland. Da hab ich im Moment mehr Geschäft als je zuvor und seit diesem Monat meine ebay Gebühren auf ein viertel gesenkt :)

-- Editiert von susiratlos am 08.01.2005 21:08:54

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Stefan72
Status:
Schüler
(200 Beiträge, 20x hilfreich)

@susiratlos

Ich möchte es einmal so sagen, ohne Ebay würden wir wesenlich schlechter leben.

Wir gehören wahrscheinlich zu den wenigen die von sich behaupten können wirklich noch nie gepuscht zu haben.

Freut mich für dich das Du in Holland soviel Erfolg hast. Wir suchen immer noch eine passende Software für das Einstellen in Holland. Hast Du davielleicht einen guten Tip ??

Nochmal zum pushen, von mir aus kann jeder pushen. Wird dann jemand erwischt und von Ebay ausgeschlossen, können wir dann wieder einmal hier lesen. Hilfe ich wurde gesperrt und weiß nicht warum. Naja selbst schuld, oder ??

gruß

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

@stefan

klar sind die dann selbst schuld, aber das ist für mich kein Grund jemand zu melden. Nur bei extrem linken Sachen, wie Laeuschen schon sagte, da seh ichs ein.

Ich stell Holland einfach über Turbo Lister ein. Ich verkauf ja immer die gleichen Artikel, zum gleichen Preis :)
Da mach ich jeden Tag einen Knopfdruck und schwups sind 300 Artikel drin. Seit ich Holland habe, bin ich hoch auf über 1000 Artikel und verkaufe dann dementsprechend auch mehr. In ebay.de wars einfach zu teuer.
Hab mir auch schon ne Holländisch - lern CD kaufen müssen um die Anfragen beantworten zu können. Jesses, aber die sind noch goldig und ned so kompliziert wie die Deutschen.

Über Winter tut mir ebay gut, Farben und Tapeten laufen in dieser Jahreszeit nicht so gut :( . Aber ich muss ehrlich sagen, wenn ich wüsste, dass es mit ebay so weitergeht, würd ich meinen Laden zu machen und nur noch von zu Hause arbeiten. Ist aber zu unsicher, also, weiterhin tagsüber in den Laden und abends Pakete packen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

@ powerseller

wo nimmst denn diese Phantasien her? Haste bestimmt grad in einem Buch gelesen, gell? Wir kämen doch NIE auf solche Ideen, macht man doch nicht und wir schon gar nicht.

Ich weiß zwar was pushen ist, aber sowas macht man auch nicht, NIEMALS.
Wir sind anständige Ebayer und kennen deren AGBs und lassen uns doch um Gottes Willen nix zuschulden kommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
Trebor
Status:
Praktikant
(671 Beiträge, 26x hilfreich)

Ich gehöre zu den "Verpfeifern" ;D
Allerdings hat ich noch nie wissendlich mit Pushern zu tun... daher nie sowas gemeldet.
Mich nerven eher die gewerblichen Privatverkäufer und VKs die mit illegaler Ware handeln und bei Nachfrage so tun als wenn sie davon nichts wüßten.

Also wenn pushen dem K keinen Schaden bringt, warum würde ein VK es dann tun? ;) Die Kohle die der VK durchs betrügen mehr rausbekommt, fehlt dem Käufer, seinem Kunden.
Nun hats bei einem net funktioniert weil der Pusher zu hoch geboten hat und am Ende selbst der Gewinner war... aber dahinter stecken dann auch Fälle wo's geklappt hat und der K mehr bezahlt hat als hätte nötig sein müssen.

Wird nun pushen als eine abgewandelte Art von variablen Festpreis akzeptiert?
Wenn heute pushen akzeptiert wird, was morgen?
So gehts halt immer weiter, Schritt für Schritt... heute pushen morgen dann der Verkauf von (u.a. selbstgemachten) Kopien (was ich am häufigsten verpfeife, weils mich ankotzt wenn ich n Film such, ich mittlerweile mehr Bootlegs finde als Originale).

Und ich hab nichts gegen SofortKauf, ich hab nur mal meine Beobachtung mitgeteilt das es in letzter Zeit in manchen Rubriken inzwischen mehr Festpreisartikel gibt als Auktionen ;)
Pers. kauf ich fast nur noch ausschliesslich bei Händlern in eBay und da SofortKauf. Geht halt schnell und ist trotzdem noch günstig.

Wenn man in Holland einstellt... wie kriegt mans hin das die Artikel auch bei einer Artikelsuche auf ebay.de mitangezeigt werden?
Ich hab schon Versand 'Europa' angegeben,,, dachte damit wäre der Artikel über alle europäischen eBay Seiten auffindbar.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

@Trebor

die in Holland eingestellten Artikel werden nicht in der Deitschlandsuche aufgezeigt. Du musst auch einige deutsche Auktionen laufen haben. Wenn der K dann auf andere Artikel des Vks geht, erscheinen ALLE eingestellten Artikel, auch die von Holland, oder A, oder Polen :)
Ich persönlich hab nur noch die gängigen Artikel in BRD,täglich so 20 Artikel, alles andere in NL und siehe da, auch die verkauf ich jetzt besser. Ich hab heut abend 189 Artikel in NL für 15,12Öre eingestellt und 23 in BRD für 48,76. Merkst was? So viel wäre für mich als kleines Licht in ebay.de gar nicht bezahlbar.
Kommt natürlich auch auf die Ware an. Meines ist in Holland sehr gesucht :) Einmal Glück gehabt, Danke Stefan, ich revanchier mich :)

Reibt euch mal jetzt nicht so am puschen auf, lasst mir meine Meinung, ich finds halt ned schlimm.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
Bellthor
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 6x hilfreich)

Organisierte Ostblockbanden "isch mach disch Reifen platt" und dir den Hamster klauen - aber mich nennt Ihr paranoid ja?

Nun da sich hier einige als na sagen wir mal "Pusher-Freunde" geoutet haben, will ich mich auch mal outen. Ich würde eBay nicht nach Pushern durchstöbern, aber! In dem Moment wo ich auf einen Artikel biete, welcher mich interessiert und ich feststellen muss dass dort gepusht wird, nehme ich das sehr persönlich. Wenn ein Verkäufer meint, mir in den Arsch ****** zu können, dann jage ich ihn bis zur Hölle und zurück! Oder war das jetzt zu krass formuliert? (hoffentlich kann ich mich auf die Sterne verlassen ;) ) Und das ist der Hit: Gewerbliche Anbieter welche regelmäßig pushen! Wenn so jemand seine Existenz verliert, dann kann ich ausnahmsweise mal den "Spruch" bringen: SELBER SCHULD! Ich hab kein Mitleid mit ehrlosen Menschen. Und die Logik, "es wird keine Käufer gezwungen ein Gebot abzugeben“, kann ich nur sagen, genau?! Ebenso wenig wie ein Kind nicht gezwungen wird, auf einem Minenfeld zu spielen, um es mal überspitzt zu sagen. Nicht jeder eBayer ist so erfahren, dass er einen möglichen "Pushversuch“ erkennt!

Wobei das "Feststellen" das gepusht wird, weniger ein Fakt als mehr eine Kaffeesatzleserei ist. Es steht schließlich nicht schwarz auf weiß: "Hier wurde gepusht!" Und seien wir doch mal ehrlich, alles was Otto Normal von "Außen" an "Beweisen" für Pushen sehen kann, sind höchsten Indizien. Die Einzigen, die evtl. mehr sehen könnten sind die Leute von "Innen", die von eBay. In sofern ist es mir unverständlich, warum von dem Autor diese Threads Beweise gefordert werden. Wie soll er die denn bringen? Und weiter sind auch schon "Täter“ aufgrund nur von Indizien verurteilt worden!

Und Händler die noch nie gepusht haben, da wüsste ich so einige. Wie oft habe ich schon Artikel für 1.00 € (bzw. DM) ersteigert, wo ich schon fast ein schlechtes gewissen hatte, weil der Artikel so günstig weggegangen ist.

@ Mellas Frust
Gegen welche AGB´s und gegen welches Gesetz im BGB hat den der Autor verstoßen? Täte mich auch interessieren. Oder hab ich Sie da missverstanden?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
Laeuschen
Status:
Lehrling
(1293 Beiträge, 58x hilfreich)

Ich mache es mal politisch...mittendrin treibe ich irgendwo vor mich hin ohne mich in eine schublade mit meiner meinung pushen zu lassen ;)

nach wie vor: es nimmt zwar keiner unbedingt schaden beim pushen, aber okay finde ich es auch nicht. ich empfinde es aber auch nicht als krasses vergehen, da gibt es "schlimmeres" bei ebay. pushen gehört ungewollt bei vielen schon zu ebay dazu - daher juckt es wohl auch viele kaum noch.

und ob jemand seinen vermeintlich gefundenen pusher an ebay meldet oder sagt: A... lecken, mir doch egal - das soll jeder machen, wie er meint.

ich habe fertig ;)

-----------------
" Mein sehr junger Padawanschüler...möge die Macht mit dir sein!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Bellthor
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 6x hilfreich)

@ Laeuschen
Genau Richtig! Übertriebenes Zitat: Pushen gehört schon zu eBay dazu.

Was ist das für ein Bull****, wenn das Verstoßen gegen die AGB schon allgemeine Sitte ist? Normalerweise sollte ein unerfahrener eBay-User davon ausgehen können, dass alles seine Richtigkeit hat und er sich auf die AGB´s dann auch berufen/verlassen kann. Mich ärgert auch oft einfach die Zeit die man mit solchen "Scherzangeboten" vergeudet. Einige Artikel sind nun mal nicht tausendfach bei eBay zu finden und ganz besonders nicht spezielle Sammelobjekte. Bei Produkten die man im Laden um die Ecke kaufen kann, kann man den Preis ja auch abschätzen. Aber was machste bei Sammelobjekten, die sowieso nur einen ideellen Wert haben? Da kann man beim Pushen schon mal von Schaden reden, wenn man den Zuschlag bekommt. Nur vor Gericht geht man als Kläger mit so was baden. Und deshalb: aufspüren, jagen und vernichten ;) (oh oh, jetzt fallen sie wieder alle über mich her - aber bitte)
Wenn Ihr mich jetzt bitte entschuldigen würdet, DSF sendet wieder Musik und die "Grüne Fee" ist auch schon kalt ;)

-- Editiert von Bellthor am 09.01.2005 02:50:27

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

Es hat keiner hier behauptet, dass pushen ok ist. Es ging hier um den Ausgangsthread: Dem K wurde ein Zweitangebot gemacht- es bleibt ihm überlassen, ob er kauft. Insofern wird er weder gelinkt noch betrogen. Warum der Aufstand?

....Und deshalb: aufspüren, jagen und vernichten

Warum? Hat man bei erfolgreicher Jagd besondere Glücksgefühle, die ich noch nicht kenne?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Laeuschen
Status:
Lehrling
(1293 Beiträge, 58x hilfreich)

Das ist der (männliche) Urtrieb der Jäger und Sammler.

Für jeden erledigten Push-Account macht man sich - wie zu Wild-West-Zeiten an seinem Colt - eine Kerbe in die Computermaus ;)

-----------------
" Mein sehr junger Padawanschüler...möge die Macht mit dir sein!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
Trebor
Status:
Praktikant
(671 Beiträge, 26x hilfreich)

Ja, das ist das "har, und die Gerechtigkeit hat einen Mistkäfer wie dir mal wieder kräftig in den Arsch getreten" Gefühl was manchmal von der "nenenene, geh doch heulen" Schadensfreude begleitet wird wenn ein "Dunkler" gesperrt wurde ;)

Das dem K kein Schaden beim pushen entstand wenn er als Zweitbieter die Ware angeboten bekam spielt doch keine Rolle (es sei den vor him bot auhc ein Pusher).
Wenn ich wissentlich bei eBay Bootlegs kaufe (und die sind einfach auszumachen) oder Kinderporno, entstand mir auch kein Schaden.
Das macht die Sache trotzdem nicht richtig.
Wer sich nicht an die AGBs halten möchte muss eBay halt verlassen. Zwingt keiner einen bei eBay zu verkaufen, kann ich jetzt auch mal sagen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
Bellthor
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 6x hilfreich)

@ susiratlos
Ja klar, jetzt wo noch kein Kaufvertrag abgeschlossen wurde, hat der Käufer/Threadverfasser noch keinen Schaden. Meine Post bezogen sich auch eher allgemein auf Pushen. Nichts desto trotz ist in anderen bereichen oft nicht nur die Straftat sondern auch der Versuch strafbar. Also warum nicht auch einen Pushversuch bei eBay melden? Das muss der Threadverfasser natürlich selber wissen. Und ja, "aufspüren, jagen und vernichten", weil denen gesetzlich nicht beizukommen ist und die Alternative ist, den Kopf in den Sand zu stecken. Ist schon klar, dass die meisten hier in Deutschland lieber wegschauen wenn irgendwo ein "unrecht" geschieht. Aber wie schon angedeutet, es ist nicht meine Aufgabe die Welt zu retten und außerdem hab ich mit dieser speziellen Auktion hier nichts zu tun. Also an den Autor dieses Thread´s: Melden Sie ihren "Pushversuch" gerne bei eBay. Rechtlich kann der Ihnen gar nichts, da Sie lediglich einen Verdacht melden. Und je nachdem wie und was Sie melden, kann der Verkäufer sich nicht mal sicher sein, dass Sie es waren. Auf jeden Fall, wenn Sie schon den Verdacht haben, dass es hier nicht mit rechten Dingen zu geht, die Finger von der Auktion lassen und nicht kaufen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

Nanana, Bellthor
Unrecht und Unrecht sind zwei Paar Stiefel.

...Und ja, "aufspüren, jagen und vernichten", weil denen gesetzlich nicht beizukommen ist und die Alternative ist, den Kopf in den Sand zu stecken.

Eben. Mich würde mal interessieren, wieviele Meldungen und Hetzjagden es noch gäbe, wenn man es nicht mehr anonym machen könnte, sondern alles schön offen gelegt würde.

Soll ichs Ihnen sagen?

Von 100 hätten höchstens noch 5 den Mumm dazu.

Und genau sowas regt mich erbärmlich auf. Entweder ich machs und steh dazu, oder ich lass es. Aber nicht nur unter dem Schutzmantel der Anonymität.

Auch der/die Autor(in) dieses Threads hat ja, wie man dem Beitrag entnehmen kann, Angst davor dass Namen preisgegeben werden.

Aber soll jeder so machen wie er mag.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
123

Artikel hat nach Versand Schäden, was soll ich machen?
Die Antworten findet ihr hier:


Webshop-Recht: Transportschäden

Was tun bei Verlust/Beschädigung versendeter Ware / Es kommt immer mal wieder vor, dass eine an den Kunden verschickte Bestellung während des Versandes beschädigt ... mehr