Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
464.745
Registrierte
Nutzer

keine stromrechnung, anmeldung versäumt!

7.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
karlokrug
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)
keine stromrechnung, anmeldung versäumt!

Ich bitte hiermit um Hinweise wie ich mich bestmöglich verhalten soll.
Vor über 3 Jahren bin ich in eine neue Wohnung eingezogen. Ordnungsgemäß wurde mir auch der Stromzähler mit Stand ( vom Vermieter )übergeben, sowie eine entsprechende Anmeldung beim örtlichen Versorger.
Damals äußerst depressiv habe ich die Anmeldung versäumt.Eine Rechnung vom Versorger habe ich nie erhalten.
Gegenwärtig ( wie auch zum Einzug)erhalte ich "Harz4".
In näherer Zukunft beabsichtige ich Insolvenz anzumelden.
Ich habe weder Abschläge gezahlt noch habe ich diese quasie zurückgelegt bin völlig mittellos.
Eine Anmeldung zur jetzigen Zeit würde sicherlich eine Rechnungsstellung und dann auch Fälligkeit nach sich ziehen. Diese werde ich nicht bezahlen können.
Nun möchte ich natürlich vermeiden das mir der Strom abgestellt wird, was raten mir die Experten oder wissende Laien.
Soll ich alles so belassen und ab sofort die Vorauszahlung quasie beiseite legen um dann später bei Rechnungslegung wenigstens einen Teil zahlen zu können?
Könnte das nützen den Versorger vom Abstellen des Stroms abzuhalten.
Ich weiß ja nicht mal genau wem ich etwas schulde.
Gegebenenfalls schulde ich nicht dem Versorger das Geld sondern dem Vermieter, oder dem Vormieter.

-----------------
""

Verstoß melden

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(16142 Beiträge, 11300x hilfreich)

Sehr unwahrscheinlich, dass 3 Jahre Strom entnommen wurde und auch noch der Versorger sich nie gemeldet hat.

Irgendwer hätte sich in all den jahren gewiss gemeldet. Sehr komisch.

Unabhängig davon würde ich im Moment nichts tun hinsichtlich Anmeldung o.ä., wenn man den Weg in die Insolvenz sowieso gehen will. Bei der Insolvenz (die dann natürlich auch vorbereitet werden soll, sprich: Bei einem Schuldnerberater vorbei schauen), sollte dann halt eine unbekannte Stromschuld gegen einen unbekannten angegeben werden. Ob das dann der Versorger oder der Vermieter oder wer auch immer ist, das wird dann zu Ermitteln sein.

Sicher dass nicht beispielsweise die Stromrechnung längst vom Amt bezahlt wird oder dass eine Pauschale in der Miete bezahlt wird und es mit in den Nebenkosten ist?

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
karlokrug
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)

Ja da bin ich mir leider ganz sicher, Nebenkostenabrechnung ganz neu und beim Amt war ich gerade.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Tinnitus
Status:
Lehrling
(1406 Beiträge, 575x hilfreich)

quote:
Ordnungsgemäß wurde mir auch der Stromzähler mit Stand ( vom Vermieter )übergeben, sowie eine entsprechende Anmeldung beim örtlichen Versorger. xxxxxxxx
Ich weiß ja nicht mal genau wem ich etwas schulde.
Gegebenenfalls schulde ich nicht dem Versorger das Geld sondern dem Vermieter, oder dem Vormieter.

Das ist mit Sicherheit ein Basistarifpaket beim Grundversorger. Fädel die Insolvenz ein und setze den Versorger als Schuldner auf die Liste. Vielleicht gibt es auch einen Zuschuß vom Amt für Strom?



-----------------
"*** NIE wieder Paypal ***"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(16142 Beiträge, 11300x hilfreich)

Ich kanns nicht glauben, dass der Versorger 3 Jahre ohne Murren und ohne Bezahlung Strom liefert. Von selbst kommen die nicht auf die Idee, Strom zu verschenken. Normalerweise murren die doch, so dass man zum Amt rennen muss und dort die Übernahme der Stromkosten beantragen muss. Oder sehe ich das falsch?

Wenn das amt sagt, es zahlt nichts, sollte man erstemal keine schlafenden Hunde wecken. Bestenfalls mit dem Amt klären, was man beantragen muss wegen Strom und dazu treiben, dass sich das Amt (wenn es den Strom bezahlt) dann mit dem Versorger in Verbindung setzt.

Dann ist man selbst außen vor und das ist gut so.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
karlokrug
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)

schon klar aber in dem moment wo der insolvenzverwalter den versorger ermittelt wird dieser wahrscheinlich eine rechnung stellen, die ich nicht begleichen kann, dann sogar gar nicht darf, ich kann ja nicht einen gläubiger bevorzugen. also sitze ich dann ohne strom da was nicht sehr wünschenswert ist^^

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden