Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
464.683
Registrierte
Nutzer

...keine Rechnung erhalten !!!

6.1.2003 Thema abonnieren Zum Thema: Rechnung erhalten
 Von 
Pinbuster
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
...keine Rechnung erhalten !!!

Hallo,
habe im Januar 2002 bei einem Händler einen PC erworben und die Ware direkt erhalten. Die Rechnung selbst habe ich bis zum heutigen Tag noch nicht bekommen.
Meine Fragen:
Wie lange darf Rechnung noch nachträglich gestellt werden ??
Kann ich dem Händler eine Frist (wie lange ?!?) für Rechnungsstellung vorgeben und beim Ablauf den erworbenen PC dann zurückgeben ?!?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 313 weitere Fragen zum Thema
Rechnung erhalten


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rostu
Status:
Schüler
(259 Beiträge, 25x hilfreich)

Du hast Geld bezahlt und einen PC erhalten. Damit ist das Rechtsgeschäft erledigt, da beide Seiten ihre Verpflichtung erfüllt haben. Die Rechnungsausstellung könnte man als vertragliche Nebenpflicht sehen und auch das nur, wenn die Mehrwertsteuer eine Rolle spielt. Ansonsten gibt es keinen einklagbaren Anspruch auf Ausstellung einer Rechnung.

Joh. 19, 22

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Pinbuster
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Sorry,
Geld für Ware hab ich bis dato nicht gezahlt...dies sollte mit Rechnungseingang geschehen.
Was kann ich nun machen ?!? Mir bringt es nichts wenn Rechnung in später Zukunft kommt und dann Zahlung erfolgen muss. Kann ich die Ware zurück geben ???

Danke für weitere Antwort/Tipp

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Zeus
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 3x hilfreich)

Rostu scheint zwar abseits der Hauptleistungspflichten noch den Begriff der Nebeleistunspflicht zu kennen, doch um was es sich da im einzelnen tatsächlich zu handeln scheint, daß bleibt ihm wohl verborgen. Instruktiv könnte hierbei die Lektüre des §368 BGB sein. Des weiteren darf man den Hinweis des Anfragenden einer vereinbarten Vorleistungspflicht samt Bedingung wohl als vertraglich vereinbart verstehen. Mithin darf man auch Nebenleistungen stets einklagen, denn gerade das unterscheidet sie etwa sowohl von den - ebenfalls einklagbaren, aber darüberhinausgehenden - Hauptleistungspflichten als auch von den Schutzpflichten.

Unter uns gesprochen sollte man auf Verjährung hoffen. Diese beträgt regelmäßig drei Jahre (vgl. §195 BGB ).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht

Kaufvertrag, Kaufsache, Garantie, Gewährleistung und Rücktritt - die häufigsten Streitpunkte zwischen Käufer und Verkäufer / Das Kaufrecht begegnet uns fast täglich. Wir kaufen Waren im Geschäft oder online. Es handelt sich um neue, oft aber auch um gebrauchte Sachen - oder um zweite Wahl... mehr