Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.022
Registrierte
Nutzer

infoscore Forderungsmanagement Gmbh wg. Mondverlag

 Von 
Shinead
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 8x hilfreich)
infoscore Forderungsmanagement Gmbh wg. Mondverlag

Hallo zusammen!

Pünktlich zum Jahresende habe ich von der Infoscore Forderungsmangement GmbH ein (unverschämt formuliertes) Inkassoschreiben bezüglich einer angeblichen Forderung des Mondland Verlages erhalten.

Vor Jahren (muss m.E. vor 2006 gewesen sein), habe ich dort irgendetwas bestellt. (Ganz ehrlich, ich weiss noch nicht mal mehr was es war...)
Zur Zahlung habe ich meine Kreditkartendaten angegeben.
Ich erhielt keine Ware und meine Karte wurde nicht belastet. Bestellung war auch nicht so wichtig, also habe ich auch nicht nachgehakt, warum wieso ich keine Ware erhalten habe. War schon ok so.

Im August 2008 erhielt ich vom Mondlandverlag eine E-Mail (doppelt) mit dem Hinweis, dass ich vor einiger Zeit etwas bestellt hätte, die Ware ja schon geliefert worden sei, eine Belastung meiner KK allerdings nicht möglich sei, wie man gerade erst vom Kreditkartenunternehmen erfahren habe.
Dabei war ein Link, wo ich doch Bitte die Daten meiner KK angeben sollte, damit die Zahlung doch noch erfolgen kann.
Dem Link bin ich nicht gefolgt, irgendwie kam mir da das böse Wort "Pishing" in den Sinn.
Als alternative Zahlungsmöglichkeiten wurden Überweisung (Bankdaten in Email vorhanden) und Paypal vorgeschlagen.
Ein zu zahlender Betrag oder einen Hinweis darauf was ich bestellt habe wurde nicht genannt.

In dem Inkassoschreiben wird eine Summe (166,87Euro) gefordert. Eine Auflistung, wie sich der Betrag zusammensetzt ist nicht vorhanden. Dafür aber selbstverständlich der Hnweis, dass eine Zahlung bis 8.1. erfolgen muss, da sonst die Angelegenheit an RAs übergeben wird.

Ich werde schonmal die Vollmacht anfordern. Die lag (vesehentlich) dem Schreiben nicht bei.
Gibt es sonst noch eine Möglichkeit (z.B. wegen Formfehler, weil keine Auflistung der Einzelbeträge?) dem Inkassobüro auf die Füße zu treten?

Worauf muss ich noch achten?
Ich gehe ehrlich gesagt von einer etwas "unsauberen" Sache aus... (Zumal m.E. die Forderung aus 2005 schon verjährt ist, oder?)

Danke für die Infos
Corinna

Verstoß melden

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 266 weitere Fragen zum Thema
InFoScore Forderungsmanagement


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13599 Beiträge, 5582x hilfreich)

Forderung aus 2005 Ist seit 1.1.2009 verjährt (3 Jahre)
Über diesen Sachverhalt das Inkassobüro in Kenntnis setzen

lg

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
floriansmom
Status:
Schüler
(384 Beiträge, 149x hilfreich)

Vollmacht und vor allem!!! Ablieferungsnachweis anfordern. Können die nicht mehr ...
aber so ein Pech. Dann gibts auch keine Zahlung.

Ablieferungsnachweis ist nur ein Jahr nach Lieferung mögl. Länger wird nicht gespeichert.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr