Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
470.203
Registrierte
Nutzer

hund

9.1.2002 Thema abonnieren
 Von 
micha
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
hund

ich habe neulich meinen hund in unserer innenstadt vor einem geschäft an einen fahrradständer angebunden. als ich wieder herraus kam war der hund mit dem fahrradständer weg. es stellte sich heraus das, während ich in diesem geschäft war, noch ein zweiter hund an den ständer angebunden wurde. als die hunde mit dem fahrradständer weggrannt sind haben sie dabei ein auto beschädigt. ein grund für das weglaufen der hunde ist nicht bekannt da keine zeugen vorhanden waren. jetzt soll ich die hälfte des entstandenen schadens bezahlen. ist das rechtens? schliesslich wäre das ja nicht passiert wenn der zweite hund nicht mit angebunden worden wäre.

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
anna
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 8x hilfreich)

Hi!
Sei nicht böse, aber ich mußte lachen als ich das las!
Ist schon urig, sich vorzustellen, wie zwei Hunde mit einem Fahrradständer durch die Innenstadt rennen!

Hm, hast du eine Versicherung für deinen Hund??
Wenn ja, dann übernimmt diese normalerweise den Schaden.
Dann kommt es noch darauf an, wie groß dein Hund ist, war der andere Hund größer als deiner?
Ich denke, das kann wohl nur ein Richter beurteilen, ob du die hälfte zahlen mußt oder nicht.

Wissen tu ich es nicht, aber man sagt ja, das ein Hund vor dem Gesetz eine Sache ist, eine Sache die dir gehört!
Und mit dieser Sache wurde etwas Beschädigt was einem anderen gehört. Dann währe es doch auch dekbar, das eventuell deine Haftpflichtversicherung dafür aufkommt!

Frag doch mal bei deiner Versicherung nach!!

Viel Glück
und für die Zukunft: binde deinen Hund lieber an eine Straßenlaterne, die sind im Boden verankert!! :-)))

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden