Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

getmobile widerrufen? bitte um schnelle hilfe

7.1.2009 Thema abonnieren
 Von 
wolff899
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)
getmobile widerrufen? bitte um schnelle hilfe

Hallo, meine Schwester hat sich bei getmobile einen Handyvertrag (123recht.net Tipp: Handy-Vertrag ) andrehen lassen.
Bestellt hat sie die Ware über TV und Telefon. Es ist eine PS3 und ein Laptop mit den 2 Handyverträgen dabei.

Komischerweise wurde das Paket an Herrn HAUSNAME geschickt, was ich in diesem Fall bin. Auf dem Paket stand also Herr HAUSNAME .

Als ich das Paket annahm, hat der GLS Angestellte nach meinem Personalausweis zum Postident Check gefragt und ich habe den Handyvertrag für meine Schwester an der Tür unterschrieben, da ich wusste, dass meine Schwester den Vertrag haben wollte.

Als ich mir den Vertrag durchlas, habe ich gesehen, dass zusätzliche Kosten von 21 Euro im Monat durch eine Mindestnutzung von 1min am Tag entstehen. (Zu den sowieso schon anfallenden 20 Euro/Monat)

Meine Schwester meinte sie hätte das nicht gewusst, sie wird sich aber auch nicht richtig erkundigt haben.

Das wären auf 24 Monate dann ca 960Euro, anstatt der gedachten 480 Euro.

Also ging ich davon aus, dass meine Schwester den Vertrag widerrufen kann.
(Das Paket und die Unterschrift (von mir!!) auf ihrem Handyvertrag, kamen/gab ich vor 2 Tagen ab)

Es war ein getmobile Heft mit im Paket, das dieses Widerrufsrecht beschreibt:
http://www.getmobile.de/widerruf.html

Ich schrieb getmobile eine E-Mail schrieb, dass ich widerrufen will und einen Rücksendeaufkleber haben möchte...

---------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte meinen abgeschlossenen Handyvertrag inkl. PS3 und Asus Laptop widerrufen.

Ich bitte Sie mir einen Rücksendeaufkleber zuzuschicken, der Vertrag wurde bei Talkline abgeschlossen.

Muss ich den Handyvertrag direkt bei Talkline kündigen, oder übernehmen Sie das?

Ich habe heute die Ware erhalten und möchte den Handyvertrag und die Ware definitiv nicht.
Ich wünsche jeglichen Vertrag und jegliche Leistung zu widerrufen! Das ganze Geschäft soll widerrufen werden!

Ich bitte Sie schnell Stellung zu geben, Ihre Hotline ist mir als Auszubildende zu teuer.

Kerstin HAUSNAME
Adresse...

Meine Kundennummer ist: xxxxxxxxxxxxx
Bestell-NR. xxxxxxxxx
Lieferschein-Nr. xxxxxxxxxxx

Das Paket ist heute angekommen!

Gruß und die Bitte um schnelle Antwort

Kerstin HAUSNAME
----------------------------------------------



Die Antwort von getmobile war:
-------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Frau HAUSNAME ,

vorab vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie bereits mitgeteilt weisen wir Sie darauf hin, dass Sie mit der
Unterschriftleistung bei Annahme der Ware vom Paketdienst gleichzeitig die
Unterschrift für den Vertrag leisteten. Ferner haben Sie dabei ausdrücklich
auf Ihr Widerrufsrecht verzichtet.

Ein Vertrag kommt gem. ständiger Rechtsprechung durch Angebot und Annahme
zustande.

Das Angebot haben Sie uns gemacht indem Sie die Bestellung bei uns aufgegeben
haben. Wir haben das Angebot durch Lieferung der Ware angenommen. Ihre
Unterschrift ist somit die Bestätigung des Vertragsschlusses.

Der rechtlich einwandfrei zustande gekommene Vertrag sollte nunmehr von Ihnen
eingehalten werden. Sollten Sie die Verträge nicht einhalten, könnten Sie
vertragsbrüchig werden und hätten mit weiteren Kosten zu rechnen.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr getmobile-Team
xxxxxxxxxxxxxxxx
----------------------------------------------------------------



Was soll ich tun? Wie soll ich vorgehen, ich meine, ich kann ja eigentlich gar keinen Vertrag für meine Schwester unterschreiben! Der Postmann hat auch ihren Perso nicht gewollt, sondern meinen, weil halt Herr Wolff auf dem Paket stand (Ihm war das egal)

Soll ich das Paket einfach an getmobile zurückschicken mit einem Widerruf und an Talkline ebenfalls einen Brief mit einem Widerruf schreiben?

Ein wenig Hilfe wäre super, meinen Anwalt können wir nicht kostenfrei einschalten, da meine Schwester gerade erst selbst versichert ist und eine neue Rechtsschutzversicherung hat (So oder so ähnlich sagt es meine Mutter)


Tausend Dank für Antworten! Gruß

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Wellkamp
Status:
Praktikant
(962 Beiträge, 369x hilfreich)

Ein Widerrufsrecht bei (im Wege des Fernabsatzes bestellten) Dienstleistungen besteht nicht, wenn die Dienstleistung schon in Anspruch genommen oder mit der ausdrücklichen Zustimmung des Kunden bereits mit der Ausführung begonnen wurde.
Ob das in diesem Fall vorliegt, wäre zu prüfen.

Zwar liegt getmobile falsch mit der (impliziten) Behauptung, der "rechtlich einwandfrei zustande gekommene Vertrag" sei generell nicht widerrufbar; dennoch ist im vorliegenden Fall nicht unter allen Umständen ein (gesetzliches) Widerrufsrecht gegeben, s.o.

> ich kann ja eigentlich gar keinen Vertrag für meine Schwester unterschreiben

Das hat die Schwester schon mit der Bestellung getan; wer aus dem Haushalt die Entgegennahme quittiert, ist für den eigentlichen Vertragsschluß irrelevant - außer natürlich, getmobile wollte sich unsinnigerweise darauf berufen, (erst) mit der Quittierungsunterschrift sei der Vertrag (mit dem Quittierenden / dem Besteller) zustande gekommen; davon würden sie allerdings vermutlich in einem evtl. Rechtsstreit schnell wieder abrücken und eine korrekte Begründung liefern (daß nämlich der Vertrag (schon) durch Bestellung und Bestellannahme zustande kam).

> habe ich gesehen, dass zusätzliche Kosten von 21 Euro im Monat durch eine Mindestnutzung von 1min am Tag entstehen

Plus vermutlich noch weitere geschätzte 10 EUR im Monat durch das in der Regel inbegriffene "Jamba-Flat-Paket" mit einer Laufzeit von 24 Monaten, das auch "nur" im ersten Monat kostenlos ist.
Deswegen sind diese Angebote auch reine Augenwischerei, die den Leuten suggeriert, sie bekämen grundlos für ein paar EUR teure Hardware geschenkt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wolff899
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

hi
Der Handyvertrag wurde erst an der Tür unterschrieben, das habe ich gemacht. Der Vertrag war allerdings auf meine Schwester ausgestellt.
Ich habe den Vertrag noch nicht benutzt, lediglich das Paket geöffnet und die Playstation angeschaut und den Laptop ebenfalls. Angeschlossen habe ich beides nicht. Die Handys sind auch noch verpackt.

Das Jamba Paket hatte ich schon dazu gerechnet, es handelt sich um 41 Euro im Monat...

Ich glaube wir schicken morgen das Paket an getmobile zurück, widerrufen (123recht.net Tipp: Widerruf ) den Vertrag und die Einzugsermächtigung und das gleiche machen wir mit talkline.

Hat noch jemand Tips? Danke

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Wellkamp
Status:
Praktikant
(962 Beiträge, 369x hilfreich)

> das habe ich gemacht. Der Vertrag war allerdings auf meine Schwester ausgestellt.

Dann hast im Zweifel du einen Vertrag mit denen abgeschlossen.

> Ich habe den Vertrag noch nicht benutzt

Hast du mal nachgeschaut, ob du mit Vertragsabschluß Talkline dazu ermächtigst, mit der Dienstleistung bereits zu beginnen? Dann könnte es mit Widerrufsrecht mau aussehen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
wolff899
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

Sowohl bei Talkline im Vertrag, als auch bei Getmobile im Heftchen, welches beilag, steht, dass man ein 2-wöchiges Widerrufsrecht hat, das die von getmobile jetzt schreiben es gäbe kein Widerrufsrecht, ist in meinen Augen eine Täuschung...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Wellkamp
Status:
Praktikant
(962 Beiträge, 369x hilfreich)

> steht, dass man ein 2-wöchiges Widerrufsrecht hat

Steht das da ganz ohne Einschränkungen?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Mr.Cool
Status:
Senior-Partner
(6902 Beiträge, 2892x hilfreich)

Es ist zu klären, ob im Bestelltelefonat(ohne Kenntnis der AGB!) eine korrekte Widerrufsbelehrung und ein ausdrücklicher Verzicht auf dieses Widerrufsrecht erfolgt ist. Das halte ich aus verschiedenen Gründen nicht möglich (u.a. fehlende Textform).
Vermutlich ist das Bestandteil des Postident-Verfahrens mit Vertragsanerkennung gewesen!?!?!?! Da jetzt aber nicht der Besteller, sondern eine fremde Person den Vertrag akzeptiert hat, kann sich der Besteller immer noch gegen die Anerkenntnis des Vertragsinhaltes wehren, d. h. den Vertrag ablehnen. Kein Anbieter kann einen zwingen einen Vertrag zu unterzeichnen oder auf Widerruf zu verzichten, wenn AGB und Preisliste noch gar nicht vorgelegen haben!
Nach meiner persönlichen Meinung hat die Panne seitens GLS sogar geholfen, da der Vertrag zwischen Get Mobile und Besteller noch gar nicht rechtskräftig ist!

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen