Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

gebühren inkasso ?

4.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Inkasso Gebühren
 Von 
Berlinerin35
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
gebühren inkasso ?

hallo ,möchte es gern kurz machen . habe im dezember die schulden von meinem exfreund bezahlen müssen,damit es nicht noch schlimmer wird ,als es eh schon ist . ich bin 2.kreditinhaber.einiges ist dabei nicht rundgelaufen,meiner meinung nach .er hatte mir immer versichert,dass er seine raten zahlt .bla bla . ich habe ihm das auch noch geglaubt . letztes jahr im mai 2015 habe ich bei meiner schufa gesehen,ich kann onlinedrauf zugreifen, das ein eintrag mit einer summer drin steht und klärte es mit meinem ex,dachte ich zumindestens. ich habe nie irgendwas schriftliches bekommen oder ähnliches. im märz 2016 habe ich post von einer kanzlei bekommen mit einer forderung ,wo ich mir dachte ,hmm dachte er hat es geklärt . kontaktierte ihn wieder und ich solle mir keine sorgen machen . im september kam wieder einen brief ,natürlich mit noch mehr kosten . da hat es mir gereicht und ich habe mir einen anwalt besorgt .
im november bekam ich wieder einen schufaeintrag mit forderungsverkauf und summe . dann ging mir der arsch auf grundeis,auf deutsch gesagt und habe diese summe bezahlen wollen und hatte das geld zuhause. nur das doofe war,ich wusste nicht wo ich das geld hinüberweisen sollte. durch diesen forderungsverkauf . es vergingen nun seid meinem schufaeintrag 2 wochen und ich wusste immernoch nicht was los ist . im dezember habe ich über meinem anwalt eine erneute forderung bekommen von einem anderem büro-kanzlei oder inkasso . aber die wollten nun aufeinmal 400euro mehr . ich endlich mal mit jemanden darüber gesprochen und denen mal alles erklärt und das die summe nicht stimmt,das ich eine ander forderung habe. sie meinten dann zu mir ,ich solle mal die forderung zu denen schicken ,was ich natürlich auch gleich per mail gemacht habe und dies wurde mir auch per telefon bestädtigt das sie alles bekommen haben . nun warte ich schon wieder 14 tage auf irgendwelche informationen . die summe ist bereits schon seid fast 14 tagen überwiesen ,ohne den 400 euro mehr aber auch mein anwalt erreicht bei diesem bürö keine wirklichen informationen .entweder is der sachbearbeiter nicht da oder die haben da keine ahnung was der andere macht .
mein anwalt sagte mir nur heute,dass er mir nichts genaueres sagen kann außer das das büro ihm mitgeteilt hat,dass die 400euro noch fehlen .er wollte eine komplett neue kostenaufstellung schon vor 14 tagen haben,wo die 400 euro herkommen aber auch er hat sie bis heut noch nicht bekommen .
ich sehe es wirklich nicht ein ,man informiert mich nicht ,dass die andere kanzlei verkauft wurde,man informiert mich nicht das es schon seid mai 2015 über einen anwalt läuft,sonst hätte man schon viel früher was machen können,man bekommt keinerlei informationen ,wie der stand der dinge ist und ich werde die 400 euro nicht bezahlen . wozu auch wofür .

kann mir hier vllt einer helfen ,was ich noch tun kann .
danke

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3539 weitere Fragen zum Thema
Inkasso Gebühren


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(16901 Beiträge, 11574x hilfreich)

Zitat:
kann mir hier vllt einer helfen ,was ich noch tun kann .

Dich bei dem jeweiligen Aufsichtsgericht des Inkassos oder bei der zuständigen Anwaltskammer der Anwälte beschweren. Hier liegt womöglich jeweils ein Verstoß gegen §11a RDG bzw. §43d BRAO vor. Bezogen auf die Verweigerung, die Gebühren genau aufzuschlüsseln und die Forderungen genau zu begründen.

Ggf. besprichst du das mal mit deinem Anwalt. Die Beschwerden sind für dich kostenlos. Sie bewirken im Endeffekt sehr oft genau das, was sie bewirken sollen für dich: Die Gegenseite wird nervös, versucht sich herauszureden und wird dann sehr schnell antworten und alle Unterlagen auf den Tisch legen, um Konsequenzen zu vermeiden.

Ich würde das so formulieren:
----
Wertes Aufsichtsgericht/ Werte Anwaltskammer.
Hiermit beschwere ich mich über die Geschäftsgebaren des Inkassos XYZ/ der Anwaltskanzlei XYZ. Diese wollen bei mir unter Aktenzeichen ABC eine Schuld bestreiten. Mehrmals, auch durch meinen Anwalt ABC wurde eine detaillierte Begründung der Forderungshöhe und Erläuterung, sowie eine detaillierte Forderungsaufstellung angefordert. Jedoch kam bis heute keine Information an.
Das alles ist insofern merkwürdig, weil sich parallel mehrere Inkassos/Anwaltskanzleien meldeten, die alle mit unterschiedlichen Forderungshöhen dieselbe Schuld betreiben wollten (siehe angehängte Briefe in Kopie).
In der Verweigerung, die Forderungshöhen und Gebühren zu begründen, wenigstens einmal aufzuschlüsseln, sehe ich einen Verstoß gegen §11a RDG bzw. §43d BRAO. Sie möchten bitte diesen Fall untersuchen und hiermit beantrage ich ein Ordnungsgeld zu verhängen oder den Fall an die zuständige Stelle für Erlassen eines Ordnungsgeldes abzugeben.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Berlinerin35
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

vielen lieben dank für die schnelle antwort .dies werd ich auf jedenfall machen . aber wie finde ich das jeweilige aufsichtsgericht .
sorry ik kenn mich da überhaupt nicht aus . ik hatte nie schulden und war auch noch nie in so einer lage .aber mein exfreund der büßt dafür
lg

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(16901 Beiträge, 11574x hilfreich)

www.rechtsdienstleistungsregister.de
Würde aber wie gesagt kurz den Anwalt informieren. Anwälte mögen es nicht, wenn man völlige Alleingänge macht. Oder der Anwalt schreibt selbst kurz einen Brief ans Aufsichtsgericht, damit die Gegenseite in die Pötte kommt.

-- Editiert von mepeisen am 04.01.2017 17:07

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr