Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
11.080 Ratgeber, 1.677.353 Forumsbeiträge, 154.745 Rechtsberatungen
418.116
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang6 Anwälte online

Wann darf man ab 25. ausziehen?????

14.8.2007 3076 Aufrufe Thema abonnieren
 Von 
telecaster
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Wann darf man ab 25. ausziehen?????

Hi,
meine Freundin hat ein großes Problem.
Ihr Antrag auf Auszug wurde abgelehnt.
Sie ist 1981 geboren und wird bald 26 Jahre alt.
Die Sachbearbeiterin begründete ihre Entscheidung damit, dass die Wohnfläche für sie ausreichend ist(13m²).

Hat man da überhaupt Möglichkeiten Einspruch zu erheben?

Die können doch nicht erwarten das man ewig bei seinen Eltern lebt, oder ???

schönen Gruß Stefan

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25230 Beiträge, 755x hilfreich)

In erster Linie kann man erwarten, dass sie die Wohnung, die sie mieten möchte auch selbst bezahlen kann. Warum kann sie das mit 26 Jahren noch nicht?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
telecaster
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Derzeitig bezieht sie (noch) alg2.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
telecaster
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Derzeitig bezieht sie (noch) alg2.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Bourgett
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 0x hilfreich)

Stell diese Frage besser unter www.tacheles-sozialhilfe.de. Der kommunale Träger muss nur dann eine Zusicherung geben, wenn der Umzug erforderlich ist und die Aufwendungen angemessen sind. (§ 22 Abs. 2 SGB II )

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#6
 Von 
Ticki
Status:
Praktikant
(833 Beiträge, 10x hilfreich)

geht sie den nicht arbeiten denn ich denke mit dem alter kann man schon selber geld verdienen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
altona01
Status:
Philosoph
(12882 Beiträge, 527x hilfreich)

§22 SGBII: da steht, ein über 25-Jähriger soll die Zustimmung der ArGe für einen Umzug einholen. Da steht nicht muss!
Das Problem über 25 ist, dass die ArGe bei einem nicht erforderlichen Umzug nur soviel Miete wie vor dem Umzug zahlt, aber nicht mehr. Damit kann Ihre Freundin kaum eine Wohnung finanzieren.
Soziale Schwierigkeiten etc. beziehen sich auf unter 25-jährige. Ich würde mich mit dem Problem mal an eine Beratungsstelle wenden, Adressen unter der o.g. Adresse Tacheles-Sozialhilfe.de

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
telecaster
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

würde der Umzug genehmigt werden wenn ein ärztliches Gutachten vorliegt, das einen Auszug ausdrücklich empfiehlt bzw. als notwendig erachtet úm den Patienten zu entlasten und die Genesung zu beschleunigen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25230 Beiträge, 755x hilfreich)

Ein amtsärtzliches Gutachten würde wohl helfen. Ob ein ärtzliches Gutachten ausreicht liegt wohl im Ermessen der Arge.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
telecaster
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Wäre es denn nicht ein Form der fahrlässigen Körperverletzung, wenn die Gefährdung der Gesundheit in Kauf genommmen wird?
Dies wird ausdrücklich im Gutachten attestiert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden