Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
11.014 Ratgeber, 1.665.054 Forumsbeiträge, 153.338 Rechtsberatungen
415.291
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang1 Anwalt online

Forum Mietrecht

Falsche Größenangaben, Grund- Wohn- Nutzfläche?

25.4.2007 8052 Aufrufe Thema abonnieren Zum Thema: Falsche
 Von 
Sentence
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Falsche Größenangaben, Grund- Wohn- Nutzfläche?

Moin,
ich habe eine Dachgeschosswohnung bezogen. In der Anzeige stand 52m² für 315€ kalt. Daraufhin hab ich zugesagt, weil auch Hunde erlaubt sind und ich am Waldrand auf dem Dorf wohne.

Im Mietvertrag (Mietvertrag ) steht jetzt folgendes:
Grundfläche: ca. 52m²
Nutzfläche: ca. 52m²
Wohnfläche: ca. 46m²

Dann habe ich mal gemessen, mit Schrägen zur hälfte und co. Komme dann auf ca 42,5m² (Das stimmt, ich kann messen)

Was für Möglichkeiten habe ich, da ich die Wohnung ja aufgrund dieser 52m² genommen habe. Durch die Schrägen wird man ganzschön getäuscht.. aber selbst ohne schrägen und ohne wände und allem drum und dran komme ich erst auf 52m²

Laut unseren durchschnittlichen Mietpreisen hier zahle ich 1€ pro m² mehr als normal.

Es hat sich rausgestellt das meine Nachbarn auch alle Probleme mit ihm haben. Er ist leider nie greifbar, weil er wohl immer arbeiten ist.

Wie kann ich nun also vorgehen, was kann ich machen.. Meine Kaution habe ich zum Glück noch nicht gezahlt, meine Vormieter haben ihre Kaution erst nach Jahren wieder bekommen oder eben noch garnicht.

Vielen Dank!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 62 weitere Fragen zum Thema
Falsche


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25162 Beiträge, 590x hilfreich)

Da kannst Du nichts machen. Nur wenn Du den Mietvertrag noch nicht unterschrieben hast, dann musst Du ihn trotz Deiner Zusage natürlich auch nicht unterschreiben. Ansonsten gilt natürlich, dass man lesen sollte, was man unterschreibt.

Die tatsächliche Wohnfläche (42,5m²) weicht um weniger als 10% von der angegebenen Wohnfläche (46m²) ab. Die Angabe zur Grundfläche mit 52m² stimmt ja ungefähr, wie Du selbst schreibst.

Selbstverständlich bist Du verpflichtet, die Kaution zu zahlen. Wenn durch das Eintreiben der Kaution Mahn- und Rechtsanwaltskosten entstehen, dann sind diese auch von Dir zu tragen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sentence
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke, ja die Grundfläche stimmt.
Aber wenn ich recht informiert bin, dann ist doch aber die Nutzfläche noch kleiner als die Wohnfläche?
Nutzfläche wäre doch Wohnfläche minus Nasszelle(Bad) und minus Flur.

Lässt sich da nix machen?

Dann zieht es in der Wohnung, die Fenster sind nicht ganz dicht. Heisses Wasser brauch manchmal 5 min., Türschloss zur Wohnung steht über u.s.w.

hmm

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4959 Beiträge, 14x hilfreich)

Nutzfläche wäre doch Wohnfläche minus Nasszelle(Bad) und minus Flur.

Wo hast Du das denn her ?

Die Nutzfläche ist eher größer als die Wohnfläche (= plus Keller (Mietvertrag Sonstiges ) etc.).

Auch die zur Ermittlung der Wohnfläche abzuziehenden 'Verminderungsflächen' zählen zur Nutzfläche.

Dann zieht es in der Wohnung, die Fenster sind nicht ganz dicht. Heisses Wasser brauch manchmal 5 min., Türschloss zur Wohnung steht über u.s.w.

Und die Tür stand bei der Besichtigung offen, das Schloß war also nicht zu sehen ?

Ich habe ja nichts gegen Mieter, die mit der Lupe durch die Wohnung gehen, aber dann bitte vor Vertragsunterzeichnung.
Auf jeden Fall wirst Du wohl keine Probleme mit Schimmel bekommen.

Sei einfach nur ehrlich zu Dir selbst: Du willst einfach nur irgendwie Geld sparen.





-- Editiert von Mortinghale am 25.04.2007 14:15:05

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Sentence
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

>Sei einfach nur ehrlich zu Dir selbst: Du willst einfach nur irgendwie Geld sparen.

Ne ist klar, es geht mir nicht um die Kohle sondern ums Prinzip. Hör auf mir irgendwas zu unterstellen. Guckst du dir die Schlösser der Wohnung an? Aufgefallen ist mir das z.B. erst als ich den Vertrag von der Hausrat gelesen hab.

Naja egal..

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mega
Status:
Praktikant
(526 Beiträge, 26x hilfreich)

Du hast die Wohnung doch vor dem Einzug sicher besichtigt, oder?

Hast du die Wohnung als vertragsgemäß akzeptiert? Hast du die hier beschriebenen Mängel im Übergabeprotokoll festgehalten?

Zur Frage der Nutzfläche:
Natürlich gehören Bad und Flur zur Nutzfläche der Wohnung. Nicht zur Nutzfläche gehören z.b. Flure, die nicht zu deiner Wohnung gehören. Also der vor deiner Wohnungstür.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4959 Beiträge, 14x hilfreich)

Was für Möglichkeiten habe ich,

Laut unseren durchschnittlichen Mietpreisen hier zahle ich 1€ pro m² mehr als normal.

Wie kann ich nun also vorgehen, was kann ich machen.. Meine Kaution habe ich zum Glück noch nicht gezahlt

Lässt sich da nix machen?

es geht mir nicht um die Kohle sondern ums Prinzip

Welche dieser Aussagen paßt nicht zu den anderen ?

Du willst mir etwas von 'Prinzip' erzählen ?

Was da an Deiner Wohnungstür übersteht, ist nicht das Schloß, sondern der Schließzylinder. Tausch diesen gegen einen kürzeren aus und Deine Hausratversicherung ist zufriedengestellt.



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr