Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
10.958 Ratgeber, 1.658.488 Forumsbeiträge, 152.594 Rechtsberatungen
413.833
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang19 Anwälte online

Arbeitslosengeld und 400€ Job??

18.1.2007 7312 Aufrufe Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitslosengeld
 Von 
Cussy
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitslosengeld und 400€ Job??

Hallo!

Ich soll mal für eine Freundin fragen, wie das ist, wenn man Arbeitslos ist und vom Arbeitsamt so um die 850€ Arbeitslosengeld bekommt und nebenbei noch auf 400€ Basis arbeiten gehen möchte.
Sie möchte gerne wissen, ob sie das ganze irgendwo melden muss und ob das dann über ne Lohnsteuerkarte läuft oder nicht. Dann noch, ob das ganze an das Arbeitslosengeld angerechnet wird, oder nicht.
Sie fragt sich nämlich ob sich das für sie Geldtechnisch lohnen würde, da ihr ein 400€ Job angeboten wurde, sie aber anderweitig auf ihre Bewerbungen nur Absagen bekommt und dieser AN nun gesagt hat, wir können sie zwar beschäftigen, aber nur auf 400€ Basis.
Jetzt denkt nur nicht, sie möchte auf Staatskosten( also Steuerzahlerkosten) leben, das geht ihr völlig gegen den Strich und sie versucht wirklich alles mögliche um wieder einen Job zu bekommen, da sie ihre Lebenshaltungskosten selber erarbeitet haben möchte!

Hatte den Beitrag schon im Arbeitsrecht setehen, da wurde mir gesagt, ich solle hier noch mal anfragen!
Kann uns wer von Euch da weiter helfen?

MfG
Cussy

Über Antworten würden wir uns freuen!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 235 weitere Fragen zum Thema
Arbeitslosengeld


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Kasper22
Status:
Schüler
(361 Beiträge, 0x hilfreich)

Natürlich kann sie arbeiten, so viel sie will! Und: ja, das wird als Einkommen angerechnet. Bei einem 400 Euro Job sind das 240 Euro. Somit hat Sie 160 Euro mehr im Monat, als ohne den Job! Von daher ist es sehr zu befürworten, dass sie arbeiten geht. Zumal sie nicht auf Staatskosten leben will. Dies ist also der richtige Weg um diese Staatsksoten zu senken.
400 Eurojob geht normalerweise nicht auf Lst. Karte (verbessert mich, wenn ich falsch lieg).
Im Endeffekt heißt das: sie hat momentan 850 Euro, davon werden 240 abgezogen (das EK) sind wir bei 610 Euro. Das wird dann noch ausbezahlt. Im Endeffekt hatt sie aber mehr, sprich: 610 Euro (Amt) + 240 Euro (Lohn) + 160 Euro (Freibertrag) = 1010 Euro. Besser als 850 Bugs, oder?

MfG Kasper

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Knuba
Status:
Praktikant
(844 Beiträge, 7x hilfreich)

Kasper hat Recht, doch ich versuche es vielleicht nochmal um 2% zu vereinfachen:

Sie darf von den € 400,00 wie folgt behalten:

Erste € 100,00 ganz und dann 20% von den restlichen € 300,00. Macht insgesamt € 160,00.


Von dem Arbeitslosengeld, in Höhe von € 850,00, werden dann die € 240,00 abgezogen. Somit bekommt sie weiter € 610,00, darf aber dann die ganzen € 400,00 behalten. Macht wie Kasper schon sagte, € 1.010,00.

Kleinvieh macht immerhin auch Mist.

-----------------
" :wipp: "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Schnebi
Status:
Praktikant
(967 Beiträge, 26x hilfreich)

Moment mal, ihr schmeisst da grad 2 Dinge komplett durcheinander!!!!

Kriegt Sie Arbeitslosengeld 1, oder Arbeitslosengeld 2??

Bei Arbeitslosengeld 1 darf Sie 165€ + eventuelle WErbungskosten (Fahrtkosten zur Arbeit etc.) behalten, und der rest wird aufs Arbeitslosengeld angerechnet.

Kriegt sie Arbeitslosengeld 2 ist es genauso, wie Franceska sagt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Kasper22
Status:
Schüler
(361 Beiträge, 0x hilfreich)

@Schnebi:
Rischdisch! :) Bin von SGB II Lstg. ausgegangen! :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Cussy
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 0x hilfreich)

Hört sich doch gut an! Denke mal, das ganze kann man dann wohl auch mit mehreren 400€ Jobs machen, wenn man anderweitig leider nichts bekommt. Korrigiert mich bitte wenn ich da falsch liege!

Stimmt, ist ALG1.

Dann wird sie das auf die 400€ Basis wohl machen, bis sie was besseres bekommt!

Danke für die hilfreichen Antworten!

MfG
Cussy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Cussy
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo!

Ich noch mal!

Danke auf jeden Fall für Eure Hilfe! Sie hat jetzt ab Morgen Gott sei Dank wieder einen Job :dance: , wo sie nicht mher auf Arbeitslosengeld angewiesen ist! Ihr reicht die Zeit, die sie jetzt zu Hause war auch und ist glücklich den Steuerzahlern nicht mehr auf der Tasche zu liegen, sondern wieder zu ihnen zu gehören!

Einen schönen Abend noch!

MfG
Cussy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Kasper22
Status:
Schüler
(361 Beiträge, 0x hilfreich)

Glückwunsch! Freut mich ehrlich für Deine Freundin!

MfG Kasper!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Trailor85
Status:
Schüler
(393 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Schnebi
Status:
Praktikant
(967 Beiträge, 26x hilfreich)

genau so ist es... wenn sie über die 15 Stunden in der Woche kommt, wird ihr Arbeitslosengeld komplett eingestellt, da sie dann nicht mehr als Arbeitslos gilt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Unter welchen Vorraussetzungen erhalte ich Arbeitslosengeld (ALG I)?
Die Antworten findet ihr hier:


Arbeitslosengeld: Die Verhängung einer Sperrzeit durch die Bundesagentur für Arbeit

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Wann tritt eine Sperrzeit ein? / Mit Sperrzeit bezeichnet man den Zeitraum, für den der Anspruch auf Zahlung des Arbeitslosengeldes durch die Bundesagentur ... mehr

Der Anspruch des Arbeitnehmers auf Arbeitslosengeld

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Was man beim Arbeitslosengeld beachten sollte / Arbeitnehmer haben bei Arbeitslosigkeit Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn die Meldung persönlich erfolgt ... mehr