Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
11.123 Ratgeber, 1.685.643 Forumsbeiträge, 155.806 Rechtsberatungen
420.338
Registrierte
Nutzer

Kündigung während der Probezeit & arbeitslos melden - Fragen

8.1.2007 17855 Aufrufe Thema abonnieren Zum Thema: Kündigung Probezeit Arbeitslos
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 8x hilfreich)
Kündigung während der Probezeit & arbeitslos melden - Fragen

Hallo,

folgender Sachverhalt bei mir ...

Mein derzeitiges Arbeitsverhältniss wurde im beiderseitigen Einvernehmen nach 2 Wochen Probezeit wieder gekündigt.

Wie verhält es sich nun mit meinem Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn in der Probezeit gekündigt wurde? Gibt es auch hier einen Unterschied zwischen Arbeitsvertrag Arbeitnehmer Muster">Kündigung (Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) durch Arbeitnehmer und Kündigung durch Arbeitgeber?

Zur Zeit bin ich in der glücklichen Lage, dass ich mir meine Arbeitsstelle wählen kann. Habe zwei weitere Angebote vorliegen, deren Eintrittstermin allerdings erst in 2 Wochen ist, sodas ich das Arbeitslosengeld nur zur Überbrückung brauche.

Vom Arbeitgeber, bei dem ich jetzt zwei Wochen war, gibts nun im Endeffekt ja kein Kündigungsschreiben, da alles in der Probezeit war.

Was soll ich nun beim Arbeitsamt vorlegen und wie stehen die Chancen auf so ne "Überbrückung" bis zum Eintrittstermin meiner nächsten Arbeit? Hatte vor diesen 2 Wochen Probezeit 5 Jahre lang bei ner Firma gearbeitet ... braucht das Arbeitsamt auch davon sofort bei Meldung die Unterlagen?

Cu

Tri-City-Maniac

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 4170 weitere Fragen zum Thema
Kündigung Probezeit Arbeitslos


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 229x hilfreich)

Und was steckt hinter dem 'gegenseitigen Einvernehmen'? Es kommt auch auf den Grund an, weswegen ihr euch getrennt habt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 8x hilfreich)

Naja, es ist nicht das, was ich mir vorgestellt hatte und auch nicht das, was der Arbeitgeber sich vorgestellt hatte. Und hier jetzt noch lange auf "FriedeFreudeEierkuchen" zu machen, dass bringt keinem was. Manchmal trifft man Fehlentscheidungen. Leider geht das Ganze nun nicht nahtlos in die kommende Beschäftigung über, da ich hier nur in zwei Wochen eingestellt werden kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 8x hilfreich)

Sorry, Doppelpost ...

-- Editiert von Tri-City-Maniac am 08.01.2007 13:40:27

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 229x hilfreich)

Im grunde ist das Arbeitsverhältnis noch nicht gekündigt ohne schriftliche Kündigung oder Aufhebungsvertrag. Eins von beiden solltest du also der Arbeitsagentur vorlegen können. Und ja, du wirst auch ne Arbeitsbescheinigung vom Vorarbeitgeber brauchen, da du ja bei dem deinen Anspruch auf alg 'aufgebaut' hast.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 8x hilfreich)

Also gibt es keine "mündliche" Kündigung in der Probezeit?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 229x hilfreich)

Nö.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 8x hilfreich)

Wie sollte ich nun weiter verfahren? Wenn es nun aber auch keine schriftliche Sache gibt ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 8x hilfreich)

Verdammte Doppelposts ... sorry ...

-- Editiert von Tri-City-Maniac am 08.01.2007 14:06:39

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 229x hilfreich)

Na die Kündigung beim letzten AG anfordern und die Arbeitsbescheinigung schon mal an den vorletzten AG schicken (mit Bitte um Ausfüllung)

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A07-Geldleistung/A071-Arbeitslosigkeit/Publikation/pdf/Arbeitsbescheinigung-gemaess-312-Drittes.pdf

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25320 Beiträge, 902x hilfreich)

Auch in der Probezeit gilt eine Kündigungsfrist von 2 Wochen, wenn nichts anderes vereinbart wurde. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Da Ihr die Kündigungsfrist nicht eingehalten habt, wird es ohnehin eine Sperrfrist geben.

Ein weiterer Grund für die Sperrfrist ist die freiwillige Aufgabe des Arbeitsplatzes durch Dich.

Ich gehe daher davon aus, dass Du für die 2 Wochen Überbrückung bis zum nächsten Job keinen Anspruch auf ALG hast.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Kündigung in der Probezeit - geht das so einfach?
Die Antworten findet ihr hier:


Kündigung während der Probezeit und Urlaubsanspruch

von Rechtsanwältin Marion Deinzer
Urlaubsregelungen bei Kündigung während der Probezeit / Oftmals herrscht Uneinigkeit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, ob ein Urlaubsanspruch entstanden ist, wenn ... mehr