Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
11.175 Ratgeber, 1.695.764 Forumsbeiträge, 157.093 Rechtsberatungen
422.895
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang5 Anwälte online

Ausziehen mit 17!

7.12.2006 13949 Aufrufe Thema abonnieren Zum Thema: ausziehen
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)
Ausziehen mit 17!

Hallo liebe Nutzer!

Ich weiß,dass wahrscheinlich tausende Beiträge übers Ausziehen geschrieben wurden. Ich habe mir einige angesehen,und keines hat mir weiter geholfen. Ich möchte jetzt mein Anliegen schildern.

Ich bin 17 Jahre alt, Schülerin. Ich komme aus einer Familie mit Migrationshintergrund und das ist eines meiner Probleme. Ich stimme meiner Familie in den Bereichen Religion,Kultur und noch weiteren nicht zu. Doch darf ich dies nicht sagen,denn meine Familie würde "härtere Maßnahmen" durchführen. Ich werde von der Außenwelt ausgeschlossen, ich darf mit meinen 17 Jahren soviel wie eine 10 Jährige.
Wie schon gesagt, habe ich Angst mich anderen Leuten anzuvertrauen und mir Hilfe zu holen,denn meine Eltern haben mir schon so sehr Angst gemacht,dass ich mich nicht einmal traue mit anderen Menschen darüber zu reden.

Nun meine Frage, darf ich Ausziehen? Ich habe bei der Familie meines Freundes eine Bleibe, Geld spielt keine Rolle. Gibt es für mich die Möglichkeit, ohne die Zustimmung meiner Eltern wegzuziehen?

Ich würde mich auf Hilfe freuen,denn ich halte es nicht mehr aus.
Ich bitte auch darum, mir nicht von Ausziehen abzuraten, oder mir zu sagen dass das mit dem Freund nicht klappen könnte etc.
Ich bzw. wir haben uns alles genaustens überlegt und schon eine Menge Sachen in Betracht gezogen und bewertet.
Bitte beantwortet mir nur das wesentliche, die Frage ob ich mit 17 ausziehen kann, ohne dass meine Eltern es erlauben müssen.
Vielen Dank.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 129 weitere Fragen zum Thema
ausziehen


45 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4105 Beiträge, 134x hilfreich)

ich würde dir raten zum Jugendamt deiner Stadt zu gehen. Die werden dir bestimmt Möglichkeiten nennen können.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Posen
Status:
Lehrling
(1186 Beiträge, 50x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Eirene113

Danke für deine Antwort. Nun,leider hat das Jugendamt kein wirkluch guten Ruf. Es ist bekannt, dass ein Antrag,der von einem Jugendlichen kommt,mehrere Monate dauern kann. Außerdem wäre es fatal für mich,wenn meine Eltern erfuhren,dass ich zum Jugendamt gegangen bin.


@A.Posen:

Danke für die Antwort.
Ich habe gehört, wenn ichaus eigenen Willen bei jemanden in der Wohnung bin und keine Gefahr besteht kann die Polizei und Jugendamt nicht gegen meinen Willen mich daraus bekommen. Meine Eltern müssen auf Kindesrausgabe klagen,denn nur ein Rechter / in hat das letzte Wort dann in dieser Sache. Nun meine Frage,ob dies richtig ist?
Leider kann ich das nicht mehr aushalten,denn ich muss verstecken, wer ich wirklich bin und was meine Ansichten und Persönlichkeit ist. 17 Jahre waren genug,ich brauch endlich Freiheit

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Posen
Status:
Lehrling
(1186 Beiträge, 50x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

ähm.. ich bin der freund von raspberry..
(antworte manchmal für sie, wenn sie nich da is)

also.. ja.. es könnte sehr gut sein dass sie ausgetoßen werden würde.
Sie hat sich damit aber schon jahrelang auseinandergesetzt und sich schon auf den Moment vorbereitet... sie weiß was das für sie heißt und würde es auch durchstehen.

Das heißt wahrscheinlich auch, dass die Eltern nich klagen würden.. ist sogar sehr wahrscheinlich.

Wäre es also unter diesen Umständen möglich dass sie einfach wegzieht?

Muss sie dann bis 18 existenzlos bleiben oder kann sie sich in einer anderen Stadt anmelden.. und auf einer anderen Schule?

Falls das so möglich wäre..

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

quote:
Hallo. Im Prinzip hast du Recht. Klagen müssten deine Eltern. Du würdest Ihnen spätestens beim Familiengericht persönlich begegnen. Würdest du, falls deine Situation so ist, den Drück(auch Lebenslang)aushalten, sich IMMER verstecken müssen, weil du SCHANDE über deine Familie gebracht hast?

Nicht meine MEinung, nur mein Interesse.

Grüße
A.Posen


Hallo A.Posen,

die Frage mit dem Gefühl,für die Familie eine Schande zu sein ist berechtigt.Ich hänge zwar an meine Familie,doch das Leid was sie mir zufügen, ist zu viel. 17 Jahre lang nich man selbst zu sein, Angst zu haben, das alles habe ich meiner Familie zu verdanken. Werde ich zur Schande, so bin ich frei. Ich weiß,dass ich für meine Freunde nicht verschwinde,doch kann ich damit leben,meine Familie nie wieder zu sehen.

Also kann ich "abhauen"?`Und was ist mit meiner Schule? Kann ich mich selbst abmelden,oder geht das nicht?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Palma

Nun, -Abhauen- hatte ich eigentlich in Anführungszeichen geschrieben. Klar, haue ich nicht ab, ich weiß, dass ich mir dadurch mein Leben ruinieren würde. Ich meinte, das ´´abhauen`` so,dass ich ohne Einverständnis meiner Eltern gehen kann. Da ich, wie oben erwähnt, duies vielleicht tun, ist meine Frage nun, ob mich nicht ein Gesetz daran hindern kann.

Abmelden von der Schule:
Nun,leider weiß ich das nicht. Ich wollte mir eigentlich Rat und Hilfe holen,denn ich möchte mein Leben nicht runinieren. Ich weiß nur, dass ich, da ich ja noch minderjährig bin, keine Rechte hab. Ich suche nun Möglichkeiten, mein Leben zu bessern.

Ich wäre auf wirklich hilfreiche Antworten dankbar. Denn ich werd nichts unüberlegt tun. Denn ich weiß, dass ich mir schaden kann,soweit bin ich mir schon im Klaren, auch wenn ich vielleicht nie aus meiner Familie wegkomme.

-- Editiert von raspberry am 08.12.2006 19:31:55

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest123-1542
Status:
Bachelor
(3092 Beiträge, 110x hilfreich)

>Bitte beantwortet mir nur das wesentliche, die Frage ob ich mit 17 ausziehen kann, ohne dass meine Eltern es erlauben müssen>

Kein Guter Ratschlag, aber:

Es gibt die Möglichkeit, eine Minderjährige für Ehemündig zu erklären. Dies setzt aber eine Schwangerschaft voraus.
Das Einverständnis der Eltern kann durch das
Jugendamt ersetzt und vom Vormundschaftsgericht ersetzt werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-1542
Status:
Bachelor
(3092 Beiträge, 110x hilfreich)

Das Einverständnis der Eltern kann durch das
Jugendamt ersetzt und vom Vormundschaftsgericht genehmigt werden,
wollte ich eigentlich schreiben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

quote:

Kein Guter Ratschlag

Wie wahr ;) !

Nun,ich bin nicht schwanger. Es ist zwar ein Rat,der dankbar gemeint ist, aber leider geht das nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

quote:
In großen Städten gibt es gezielte Beratung speziell für familienprobleme mit Migrationshintergrund (und das nicht ohne grund)

Danke, für diesen Rat, das hatte ich nicht gewusst.

Das Jugendamt...leider ist dies ein Problem. Ich komm aus einer großen Stadt, und es ist bekannt, dass man schwer in solche Beratungsstellen und an das Jugendamt kommt. Ich weiß, dass diese versuchen werden, dass ich mit meinen Eltern rede, doch leider geht es nicht. Meine Eltern sollen bloß nichts erfahren, denn dass würde nichts gutes heißen.
Vielleicht mag es merkwürdig und hart für einige klingen, leider ist dies die Wahrheit.
Ich habe schon Hilfe gesucht. Es gibt ja "Die Nummer gegen Kummer", ein Jugentelefon. Ich habe versucht, dort anzurufen. Leider war das Telefon besetzt, eine Stunde und mehr. Es ist ja nicht, dass ich nichts versuche, doch Hilfe zu bekommen ist schwer.
Außerdem habe ich mir vorgenommen, mit meinem Vertraungslehrer zu reden, um Hilfe von einem Erwachsenen zu bekommen. Doch möchte ich nicht untätig sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
azrael
Status:
Master
(4965 Beiträge, 249x hilfreich)

Wann wirst du denn 18?

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

In einem Jahr.
Jetzt kommt wahrscheinlich, ich sollte warten, ein Jahr ist ja nichts.

Leider halte ich dies nicht mehr aus. Ich hab auch erst daran gedacht, aber ich kann nicht mehr. Es ist schrecklich hier zu leben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

nochma der freund..

also wir hasben uns wirklich informiert..
auch schon einige Möglichkeiten versucht.
Was das Jugendamt angeht, haben wir beide bisher nur sehr schlechte Sachen gehört und auch miterlebt.
Das wollen wir wirklich nicht... uns ans Jugendamt wenden... dort interessiert sich doch keiner für dich.. die machen nur ihren Job.
Hab erfahrungsberichte etc gelesen. Meine Freundin hat auch schon von Freunden mitbekommen wies da so abläuft etc. das ist meiner Meinung nach keine gute Wahl.

Hilfe für Migranten haben wir heute versucht, leider nicht durchgekommen.. werden es sicher Montag wieder versuchen, solange bis es klappt...

Auch eine andere Telefonhilfe, die angeblich 24 stunden am tag geöffnet ist haben wir schin versucht.. ebenfalls dauernd besetzt.

Unsere Frage wäre deshalb vorerst einmal, was würde passieren wenn sie abhaut und die Eltern sich NICHT darum scheren würden ob sie wiederkommt?

Wir wollen nur eine Ahnung haben, entschieden ist noch nichts und wir werden auf jeden fall erst dieverse Telefon Hilfen in anspruch nehmen..

Leider geht es nur übers Telefon, da sie das Haus nicht verlassen darf und auf Schul Hin- und Rückweg von ihrer Schwester kontrolliert wird..

vielen Dank für eure Hilfe :)

ach und wegen der fammilie..
das wird eh kaputt gehen, da die fammilie nix unterstützt außer eben dass sie nen moslem heiratet und zu ihm zieht... wenn sie was anderes tut wird es eh darauf hinauslaufen dass die beziehung kaputt geht... dagegen kann man nix tun...

-- Editiert von raspberry am 08.12.2006 21:06:55

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4105 Beiträge, 134x hilfreich)

dann ruf beim Frauenhaus an. Die kommen dich an einem neutralen Platz abholen. Dort findest du auch Berater. In deinem Fall werden sie dich weit weg von deiner Familie in ein anderes Frauenhaus bringen, so dass dich die Familie nicht finden kann. Du wirst vorerst auch den Kontakt zu deiner Freundin/ zu deinem Freund abbrechen müssen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

wenn sie zu einem Frauenhaus geht.. wie läuft das ab?
Sobald sie was tut dürfen ihre Eltern sie nicht mehr in die Finger bekommen.. das ist wichtig..

wer garabtiert ihr dass das nicht passiert?

Was tut das Frauenhaus? wird das nich auch ans Gericht gehen oder so?

Auf das mit ihren Freunden hat sie sich schon eingestellt..

Ich (ihr fReund) wohnt sehr weit weg.. am andern ende Deutschlands... das wäre also sogar perfekt wenn sie sie so weit weg schicken würden...

aber das wird doch sicher nicht so einfach sein oder?

Und bitte denkt jez nich dass wir das nur tun weil wir einander nich haben oder so.. nein..

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

hmm danke..

also wir sind sehr vorsichtig!
und versuchen das bestmögliche... abhauen ist nur unsere letzte möglichkeit.. das tun wir nur im Notfall.. aber vielleicht konntet ihr schon ein wenig einen Eindruck gewinnen wie schlecht es ihr dort geht und naja.. sie kann wirklich nich mehr... ich habe ein gespräch mit den Eltern mitbekommen und naja.. seitdem will ich nur noch dass sie da rauskommt.. das ist einfach nicht normal..

wir wissen, dass es nicht so leicht ist...
wir bitten drum uns nich wie diese teenager zu behandeln die abhauen wollen es unüberlegt tun und nach 2 tagen wieder kommen.. und das nur weil sie nich bis 0 uhr raus dürfen...
hier geht es um mehr.. und es ist ernst.. und wir nehmen das ernst, überlegen sehr viel und durchdenken es wirklich..

wir hatten selbst vor zu warten bis sie 18 is.. doch es wurde einfach unmöglich... wir sind auch nicht zufrieden damit dass es so schwer werden muss.. aber was sie durch macht kann man keinem zumuten..

Frauenhaus=Übergangslösung... das ist eben das Problem.. was ist danach? Sobald sie weg ist, darf sie nie mehr zurück.. das wäre fatal.. und würde böse enden..

@Palma
was genau sind das? Psz's..
sie wohnt in HH.. dürfte groß genug sein..

nur wie gesagt kommt sie nich ausm haus raus..

-- Editiert von raspberry am 08.12.2006 21:31:15

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

sie kann das nicht... sie kann so ein risiko nicht eingehen.. sie ist viel zu eingeschüchtert... 17 jahre lange einschüchterung kann man nicht einfach so überwinden...

sie würde sich nix trauen wo es nicht sicher ist, dass sie nicht mehr in unbeaufsichtigten Kontakt mit ihren Eltern kommt... am besten gar keiner.. daran würde sie zeimlich zerbrechen..

wer wird das finanzierungsproblem haben? ihre eltern?
Das witrd sie auf gar keinen fall wollen.. sie will kein geld von ihren eltern.. auf keinen fall..

naja, wir hoffen sehr auf Hilfe vion eben diesen Bderatungstellen für migranten und so..

Wenn es allerdings keine Möglichkeit gibt, wird es aufs abhauen hinauslaufen.. ich kann euch total verstehen wieso ihr davon abratet etc..
allerdings weiß ich nich qwieviele von euch sich inj ihre situation hineinversetzen können.. ich als Freund habe selbst sehr lange gebraucht.. ich hatte auch immer eure Meinung...
bis ich eben gehört habe was ihre eltern so von sich geben... und bis ich ihr leid nich mehr ertragen konnte..

sie wird von zu hause fortgehen, das ist klar..
die frage ist nur noch, welchen bestmöglichen weg werden wir finden..

oder wird für uns gefunden..

wir versuchen wirklich alles.. nur wir müssen vorsichtig sein..

wirklich danke für eure Hilfe..

ich hoffe ja immernoch es gibt eine vernünftige lösung..

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

ich bin 18 und verdiene genug, für sie würde ich ebenfalls arbeit haben..

und wir würden beide unser abi fertig machen.

mit meiner fammilie wird es keinen ärger geben... mit ihrer natürlich, aber das wird es so oder so.. auch wen sie 18 ist.

Und auch wenn sie 18 ist wird sie kein Geld von ihren Eltern nehmen.

Klar wird es schwer.. und das Geld knapp.. dennoch ist es genug.

Wenn ihr nur wissen würdet wie das ist, wäre euch alles lieber als dort zu leben...

Geld und Ausbildung wird nicht das Problem sein.
Es ist wie gesagt alles durchdacht, unser einzuige Problem ist, das Rechtliche...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
raspberry
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

das ist sehr gemein..
was du mir da unterstellst...

meine eltern wissen schon lange alles und ich verlager keine probleme auf meine Freundin!

Es ist ihre entscheidung, ich habe doch schon geschrieben dass ich anfangs dagegen war und das für sie tue... und nich nur damit wir einander haben.

ich bin entsetzt was mir unterstellt wird..

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4105 Beiträge, 134x hilfreich)

du als Freund kannst beim Frauenhaus anrufen, die Situation schildern.
Ich habe eine Bekannte in Frauenhaus bringen lassen und weiß von ihr auch, dass sehr viele ausländische Frauen dort sind. Damit die Verwandtschaft da nicht ran kommt, werden diese Frauen in andere weit entfernte Städte im Frauenhaus untergebracht. Die sind dann auch bei der Wohnungssuche behilflich. Meine Bekannte hat dort 3 Monate gelebt bis sie eine passende Wohnung gefunden hat.
Einfach mal anrufen und nachfragen, welche Möglichkeiten es gibt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Wann dürfen Kinder zu Hause ausziehen?
Die Antworten findet ihr hier:


Wenn die Kinder flügge werden

Welche Rechte haben Minderjährige, die ihr Elternhaus verlassen wollen und wo haben die Eltern doch noch ein Wörtchen mitzureden? / Erwachsenwerden ist schwer. ... mehr