Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
11.024 Ratgeber, 1.666.055 Forumsbeiträge, 153.487 Rechtsberatungen
415.554
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang7 Anwälte online

Forum Erbrecht

Halbgeschwister

17.3.2005 8546 Aufrufe Thema abonnieren
 Von 
muddy
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)
Halbgeschwister

Hallo,
gibt es unter Halbgeschwistern eigentlich irgendwelche Rechte und Pflichten,was Unterhalt,Erbe usw. angeht?

-----------------
" "

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Silo51
Status:
Schüler
(165 Beiträge, 6x hilfreich)

Ein bisschen detaillierter muss die Frage schon sein.

Ansonsten ist die Antwort wohl:

Ja.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25170 Beiträge, 605x hilfreich)

Es gibt zwischen Geschwistern keine Unterhaltspflichten, damit auch nicht zwischen Halbgeschwistern.

Geschwister und Halbgeschwister sind Erben 2. Grades. Sie Erben nur, wenn keine Erben 1. Grades (Kinder, Enkel) vorhanden sind und wenn ein bzw. der gemeinsame Elternteil bereits verstorben ist.

Geschwister haben kein Pflichtteilsrecht, daher können sie testamentarisch enterbt werden. Das ist aber nur notwendig, wenn keine Erben 1. Grades vorhanden sind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muddy
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)

Es ging mir darum das der Sohn aus erster Ehe meines Mannes niemals Ansprüche oder sonstiges an meine(unsere) Kinder haben.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2153 Beiträge, 34x hilfreich)

Ansprüche an deine/eure Kinder hat er nicht, aber einen Anspruch auf das Erbe von seinem Vater, d.h. er ist genauso erbberechtigt wie eure gemeinsamen Kinder (den gemeinsamen Vater betreffend) und kann dann natürlich von euren Kindern die Austzahlung seines Erbes verlangen, wenn der Fall eintritt.

-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25170 Beiträge, 605x hilfreich)

quote:
kann dann natürlich von euren Kindern die Austzahlung seines Erbes verlangen

Eine Auszahlung des Erbes kann nicht erzwungen werden.

Nur für den Fall, dass der Sohn aus erster Ehe enterbt worden ist, muss der dann bestehende Pflichtteilsanspruch ausgezahlt werden.

Ansonsten ist das richtig. Ansprüche und Pflichten bestehen nur zwischen dem Sohn und dem Vater, nicht jedoch im Verhältnis zu den Geschwistern.

An Deine Kinder kann er also keine Ansprüche stellen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2153 Beiträge, 34x hilfreich)

quote:
Eine Auszahlung des Erbes kann nicht erzwungen werden.

Nur für den Fall, dass der Sohn aus erster Ehe enterbt worden ist, muss der dann bestehende Pflichtteilsanspruch ausgezahlt werden.

Ansonsten ist das richtig. Ansprüche und Pflichten bestehen nur zwischen dem Sohn und dem Vater, nicht jedoch im Verhältnis zu den Geschwistern.

An Deine Kinder kann er also keine Ansprüche stellen.


Wie kommt er dann zu seinem Erbe, wenn der Vater stirbt und den Sohn nicht enterbt hat?
Dann muss er doch seine Ansprüche geltend machen können und zu seinem recht kommen, oder?

-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25170 Beiträge, 605x hilfreich)

quote:
Wie kommt er dann zu seinem Erbe, wenn der Vater stirbt und den Sohn nicht enterbt hat?

Es entsteht eine Erbengemeinschaft, bei der jeder Erbe an jedem einzelnen Teil des Nachlasses Eigentum entsprechend seines Erbanteiles erhält.

Was mit diesem Nachlass passiert, kann nur einstimmig entschieden werden. Das gilt prinzipiell auch für Bankkonten, die aber noch am einfachsten aufzuteilen sind.

Es gibt keinen Anspruch eines einzelnen Erben gegen die anderen, sich seinen Erbanteil an einer Immobilie oder einem Schmuckstück auszahlen zu lassen.

Bei einer Immobilie wird man entsprechend seinem Erbanteil in das Grundbuch eingetragen. Einnahmen und Ausgaben werden entsprechend geteilt. Einen Auszahlungsanspruch hat man jedoch nicht.

Eine Erbengemeinschaft kann zwangsweise nur über eine Teilungsversteigerung aufgelöst werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr