Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
10.920 Ratgeber, 1.654.137 Forumsbeiträge, 152.046 Rechtsberatungen
412.714
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang16 Anwälte online

Forum Erbrecht

Wohnrecht bzw. Nießbrauch an Eigentumswohnung

25.10.2004 9688 Aufrufe Thema abonnieren Zum Thema: Wohnrecht Nießbrauch Niesbrauch
 Von 
spacyalia
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Wohnrecht bzw. Nießbrauch an Eigentumswohnung

Hallo,

wir sind in Kürze Eigentümer einer Eigentumswohnung und möchten unseren Eltern ein lebenslanges Wohnrecht bzw. den Nießbrauch darin/dafür eintragen lassen. Nun sagte unser Notar, dass würde nicht gehen für eine Eigentumswohnung!? Gibt es denn einen Unterschied zwischen Wohnrecht und Nießbrauch? Wie können wir es vertraglich absichern, dass unsere Eltern lebenslang dort wohnen können?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Grüße spacyalia

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 181 weitere Fragen zum Thema
Wohnrecht Nießbrauch Niesbrauch


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25095 Beiträge, 426x hilfreich)

Natürlich kann man sowohl Wohnrecht als auch Nießbrauchrecht für eine Eigentumswohnung eintragen lassen. Warum sollte das denn nicht gehen?

Das Wohnrecht beinhaltet nur das Recht, selbst in der Wohnung zu wohnen. Wenn nichts anderes vereinbart wurde, dann ist dieses Wohnen kostenfrei.

Beim Nießbrauchrecht darf man außer so Dingen wie Verkaufen, Beleihen, wesentliches Verändern alles mit der Wohnung machen. Dazu zählt insbesondere das Recht zur Vermietung. Der Nießbraucher muss aber dann auch alle regelmäßig anfallenden Kosten für die Wohnung übernehmen. Der Eigentümer hat kein Hausrecht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
spacyalia
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für Ihre Info, dass hilft uns schon mal weiter.

Viele Grüße
spacyalia

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Holger Eggert
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Meine Eltern haben meinem Bruder zu Lebzeiten alles vermacht und sich ein lebenslanges Nutznießrecht notariell eintragen lassen. Wegen finanziellen Schwierigkeiten dieses Bruders haben meine Eltern auf diesen Nutznieß etwa am 1.04,05 notariell verzichtet. Wie lange kann dieser Verzicht zurückgenommen werde, weil mein Bruder nun das Haus verkaufen will.

-----------------
"
Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing. Holger Eggert
Heimstättenstr. 19
82166 Gräfelfing
089 8"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7932 Beiträge, 53x hilfreich)

Verzichtet ist verzichtet. Also Rücknahme gar nicht mehr möglich würde ich sagen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Holger Eggert
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Auskunft.
Das ist bitter für meine Eltern.
Dann werden wir wohl die Erbvereinbarung anfechten müssen, in der sich der ältere Bruder verpflichtet hat, meine Eltern bis Lebensende zu pflegen und dieses durch die Veränderung seiner Lebensumstände nicht mehr wahrnehmen kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Vienna
Status:
Schüler
(275 Beiträge, 1x hilfreich)

Haben Ihre Eltern nicht nur auf das Nutznießrecht verzichtet, sondern auch auf die lebenslange Pflege?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr