Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
11.165 Ratgeber, 1.693.195 Forumsbeiträge, 156.777 Rechtsberatungen
422.284
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang3 Anwälte online

Zeiterfassung rechtens

24.9.2004 7881 Aufrufe Thema abonnieren
 Von 
kloeppelpeter
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)
Zeiterfassung rechtens

zur Sache:
bei uns in der Firma wurde eine Zeiterfassung eingeführt, soweit so gut .
nur : dieses Programm dafür ist selbstgeschreiben und in keinster Weise zertifiziert.
die Uhren von zwei Zeiterfassungsterminals (wir haben nur 2 /umgebaute PC's)gehen unterschiedlich, ca 5 minuten !
wie lange schon weis angeblich keiner!
Ausserdem werden uns täglich jeweils 5 minuten Wegzeit zum Arbeitsplatz nach dem Einloggen, und 5 Minuten Wegzeit zurück zum Terminal vor dem Ausloggen abgezogen. Wobei anzumerken ist das es von meinem Arbeitsplatz genau 12 Schritte zum Terminal sind , also werden mir 10 minuten für 24 schritte abgezogen.

Meine Frage ist darf mein Arbeitgeber das überhaupt alles so ohne weiteres????

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12319.10.2009 09:34:10
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 64x hilfreich)

--- editiert vom Admin

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
kloeppelpeter
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

echt krass /denke ich mal sollte ironisch gemeint sein

aber das ein kugelfisch nicht so schnell schwimmt und 24fuß in 10 minuten schwimmt ist ja allgemein bekannt

ausserdem kann sich durch die unterschiedlichen terminal ja eine zeitdifferenz von 20 minuten ergeben was in einer woche dann schon 1.std 40 min. wäre und das ist ECHT KRASS

ich bitte aber hier um rat die rechtlage betreffend und nicht um kommentare

-- Editiert von kloeppelpeter am 24.09.2004 13:26:27

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
MarionH
Status:
Schüler
(366 Beiträge, 17x hilfreich)

Hallo Kloeppelpeter,

hier ein Rat (so weit ich kann)

Also der AG darf grundsätzlich eine Zeiterfassung einführen. Ist ein Betriebsrat vorhanden, muss er diese ganzen Regelungen per Betriebsvereinbarung vereinbaren. Dabei hat der BR Mitspracherecht.

Ist ein BR nicht vorhanden, hat der AG alle Möglichkeiten offen.

Regelungen, die Arbeitszeit speziell zu runden, Wegzeiten abzuziehen, Pausenzeiten fest abzuziehen etc sind üblich. Dabei ist es untinteressant und teilweise auch gar nicht umzusetzen, wie lange jeder Einzelne Mitarbeiter von der Stempeluhr bis zum Arbeitsplatz benötigt. Stell dir mal vor, du würdest nicht einige Schritte sonder einige Minuten laufen, würdest du dich freuen.

Die Uhren sollten aber schon gleich und richtig gehen. Das solltest ihr schnellstens mit dem Chef bzw. den Edv-Leuten (die dies dann wahrscheinlich programmiert haben) regeln.

Gruß
Marion

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
kloeppelpeter
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

find ich schon komisch das er wegzeiten abziehen darf da niemand im haus länger wie max. 1 minute zu seinem arbeitsplatz hat !!!
dann kann er ja gleich 10 oder 15 minuten ansetzten und somit bei über 100 leuten hunderte von stunden arbeitslohn einsparen , was er ja jetzt schon kann....
ausserdem verlangt er ja auch im gegenzug das wir, eine minute nach dem einloggen, sofort für ihn und kunden ansprechbar sind, obwohl meine arbeitszeit ja erst in theoretisch 4 minuten anfängt/ berechnet wird. ansonsten nennt er es arbeitsverweigerung....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
altona01
Status:
Philosoph
(13178 Beiträge, 1609x hilfreich)

Ihr habt keinen Betriebsrat?? (und dann einen Haustarif, da wäre das geregelt)
oder einen Vertrauensmann der Gewerkschaft?
Der Zeitabzug würde keiner rechtlichen Prüfung standhalten, aber die Frage ist ja, wer prüft das?
Was euer Arbeitgeber hier Arbeitsverweigerung nennt, würde natürlich kein Gericht bestätigen.
Es gibt bei euch nicht vielleicht die Möglichkeit, kollektiv etwas zu machen, wie z.B nach dem Einloggen gemeinsamer Gang zur Toilette, klingt vielleicht ein bischen blöd, aber wer mal darüber nachdenkt....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 21x hilfreich)

Hallo kloeppelpeter,

bei uns z.B. war es so, dass wir eine volle Viertelstunde vor Arbeitsbeginn da sein mussten - diese Zeit wurde auch nicht vergütet... Wir haben nichts dagegen unternommen.

LG nefertari1968

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr