Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
11.169 Ratgeber, 1.694.340 Forumsbeiträge, 156.909 Rechtsberatungen
422.541
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang8 Anwälte online

Grundgehalt-Wie setzt es sich genau zusammen?

27.7.2010 1987 Aufrufe Thema abonnieren
 Von 
guest-12313.08.2013 12:51:19
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 0x hilfreich)
Grundgehalt-Wie setzt es sich genau zusammen?

Ich habe folgendes problem:Ich möchte eine Gehaltserhöhung bewirken da ich mMn unterbezahlt bin für die Tätigkeit die ich mittlerweile ausübe.Ich wurde als Gebäudetechniker eingestellt und arbeite mittlerweile als Objektleiter und das schon seit 5 Jahren.

Seit 2001 arbeite ich für ein grosses Unternehmen und mein Gehalt setzt sich wie folgt zusammen.

Tarifgehalt: 2336,50€
Freiwillige zulage: 150,00 €
Bereitschaftsdienst:400,00€
Vermögenswirksame leistungen:13,29 €

also Gesamtbrutto:2899,79€

Also habe ich ein Grundgehalt von 2336,50 €??? Da sich er Rest der Summe aus Bereitschaftsdienst und Freiwilliger Zulage usw. zusammensetzt .
Mein Arbeitgeber setzt aber die ges.Summe als Grundgehalt ein!!! Ist das so korrekt??? Übrigends rechnet er zusätzlich noch das Urlaubsgeld pauschal 500,00€ brutto und ein 1/2 Grundgehalt 1168,25 € Weihnachtsgeld mit ein.

Und schmettert meinen wunsch nach einer Gehaltserhöhung ab.

Wer hat hier recht, ich bin der Meinung das er nicht die Sonderbezüge mit einrechnen darf.

Vielen dank für eventuelle Antworten.



-----------------
"Vielen Dank für die antworten..."

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Philosoph
(13190 Beiträge, 1724x hilfreich)

Sie werden nach Tarif bezahlt? Welchem Tarifvertrag denn? Stimmt danach das Grundgehalt (2336,50€) und Ihre Eingruppierung? Natürlich kann man nicht alle Zahlungen addieren und behaupten, das wäre das Grundgehalt. Ein Grundgehalt enthält keine freiwilligen Zulagen.

http://www.absolventa.de/karriereguide/gehalt/grundgehalt :
"In der Regel bezeichnet das Grundgehalt die Mindestbezahlung eines Arbeitnehmers. Das Grundgehalt kann dann durch leistungsbezogene Bonuszahlungen, geldwerte Vorteile oder andere Sonderleistungen des Arbeitgebers aufgestockt werden. ....
Neben dem Grundgehalt können dem Arbeitnehmer so genannte geldwerte Vorteile oder Sonderleistungen zukommen, zum Beispiel Weihnachtsgeld, ein Dienstwagen oder Mitarbeiterrabatt. Möchte man das Grundgehalt errechnen, sind diese Sonderleistungen abzuziehen."




-----------------
""

-- Editiert am 27.07.2010 12:34

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12313.08.2013 12:51:19
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 0x hilfreich)

Vieln Dank für diese Antwort, ich werde nachdem MTV Groß und Aussenhandel Bayern entlohnt. Bin gerade auf der suche im Internet ob ich dort die Tarifgruppe finden kann.Laut Verdienstabrechnung habe ich die Tarifgruppe IV AB 29.Unser Betriebsrat gibt mir leider keine Antwort oder lässt mir keine Unterlagen dafür zukommen;)Auch der Personalchef weigert sich mir diese Informationen zu geben!!!

-----------------
"Vielen Dank für event. Antworten"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25431 Beiträge, 2021x hilfreich)

quote:
Und schmettert meinen wunsch nach einer Gehaltserhöhung ab.

Und was hat das mit der Frage zu tun, welche Anteile Deines Gehaltes zum Grundgehalt gehören und welche nicht. Dein AG will Dir scheinbar keine Gehaltserhöhung gewähren und hat sich eine Argumentation überlegt, wie er dieses Nein geschickt verpackt.

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich an der Auffassung des AG etwas ändert, wenn Du ihm jetzt nachweist, dass man ein Grundgehalt anders berechnet. Und auch Dir kommt es doch letztlich auf das Gesamtbrutto an und nicht darauf, wie die Gehaltsbestandteile genannt werden.

Und die Gehaltsverhandlungen auf Basis eines Gesamtjahresgehaltes zu führen, ist doch vernünftig oder was würdest Du davon halten, wenn zwar das Grundgehalt um 150€ erhöht wird, dafür dann aber die freiwillige Zulage streicht oder kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld mehr bezahlt wird?

Letztlich kommst Du doch nicht darum herum, Dir eine Argumentation zu überlegen, warum Dein Gesamtjahresgehalt zu niedrig ist.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 413x hilfreich)

wenn du nach tarif bezahlt wirst, wirst du nach den merkmalen des tarifs so oder so eingruppiert. wenn die tätigkeiten sich ändern, kann man prüfen, ob das zu einer anderen eingruppierung führt oder nicht. der tarif muss in der firma aufliegen und einzusehen sein. und der br sollte dir helfen, sei es dass du zu einem höheren gehalt kommst, sei es, dass du verstehst, dass du vielleicht doch korrekt eingruppiert bist.

-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12313.08.2013 12:51:19
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 0x hilfreich)

Man signalisiert mir ja eventuell mein Gehalt nach oben zu korrigieren, jedoch möchte die Firma mir nur die "Freiwillige Zulage" erhöhen!!!.Sie möchten mich nicht in eine andere Tarifgrp. einordnen.

Ich habe jedoch mittlerweile in erfahrung gebracht das ich eigentlich in der Tarifgruppe V ab 29 Jahren gehöre.,laut aussage Personalbüro. Und auch diese Info erhielt ich erst nach drängen meinerseits.

Ich habe nächsten Dienstag ein gespräch mit meinen Vorgesetzten, meine Ziel ist es eigentlich einen AT Vertrag zuerhalten, genauso wie die 2 Kollegen die mir unterstellt sind und die verdienen rund 500€ Brutto mehr als ich!!!

Vielen dank für die Antworten, wie es ausging schildere ich nächste Woche hier;)

-----------------
"Vielen Dank für event. Antworten"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Mein Gehalt wird nicht gezahlt - was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Arbeitgeber zahlt Gehalt nicht: Was tun?

Der Arbeitgeber ist dem Arbeitnehmer gegenüber verpflichtet, rechtzeitig das geschuldete Gehalt zu zahlen. Das monatlich zu zahlende Gehalt ist in der Regel nach ... mehr