Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
11.082 Ratgeber, 1.678.042 Forumsbeiträge, 154.822 Rechtsberatungen
418.280
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang6 Anwälte online

Ausgleichstag für Sonntagsarbeit

29.10.2009 7605 Aufrufe Thema abonnieren
 Von 
xxBlackSunxx
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Ausgleichstag für Sonntagsarbeit

Hallo zusammen,

ich arbeite in einem Gartencenter als Einzelhandelskaufmann und da wir auch Sonntags geöffnet haben, bin ich auch da 1-2x im Monat anwesend.(Sonntagsöffnungszeit: 10-15Uhr). Bei uns gibt es zwei verschiedene Lohnarten (Gehaltsverträge und Lohnverträge). Die MA mit den Lohnverträgen haben ein Überstundenkonto. Bei geleisteten Überstunden können sie diese als Freizeitausgleich mit voller Lohnfortzahlung benutzen. Die Gehaltsempfänger haben eine gewisse Überstundenzahl, die pro Monat geleistet werden müssen und dann durch eine einmalige Jahresprämie abgegolten werden (wobei diese Prämie auch unterschiedlich hoch ausfällt).
Die Regelung in meiner Firma ist, dass die Lohnempfänger einen zweiten Ausgleichstag in der darauffolgenden Woche bekommen, bei den Gehaltsempfängern heißt es, dass sie durch die im vertrag stehenden Überstunden keinen Anspruch auf diesen Ausgleichstag haben.
Desweiteren wurde uns gesagt, dass wir laut Tarifvertrag eine 6-Tage-Woche haben und somit auch keinen Anspruch auf einen freien Tag in der Woche haben. Einen Betriebsrat, den wir zu Rate ziehen können, haben wir nicht.

Vielen Dank schonmal für die Antworten




-----------------
" "

-- Editiert am 29.10.2009 20:11

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HeHe
Status:
Junior
(5116 Beiträge, 157x hilfreich)

Also ich kenne nur die Regelung, wie sie bei euch die Lohnempfänger bei euch haben (Ausgleichstag in der folgenden Woche, gesetztl. -glaub ich- innerhalb von 14 Tagen). Such doch mal im Arbeitsschutzgesetz, aber bestimmt meldet sich noch jemand, der sich auskennt.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mathiasla
Status:
Lehrling
(1136 Beiträge, 34x hilfreich)

siehe auch ArbZG § 11

quote:
(1) Mindestens 15 Sonntage im Jahr müssen beschäftigungsfrei bleiben [.....]
(3)Werden Arbeitnehmer an einem Sonntag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag
haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von zwei
Wochen zu gewähren ist. Werden Arbeitnehmer an einem auf einen Werktag fallenden
Feiertag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den
Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von acht Wochen zu gewähren ist.


Das Gesetz macht keinen Unterschied zwischen Gehaltsverträgen und Lohnverträgen, beides sind Arbeitnehmer und für beide gilt das Arbeitszeitgesetz.

-----------------
""

-- Editiert am 30.10.2009 08:22

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
altona01
Status:
Philosoph
(12889 Beiträge, 529x hilfreich)

Das Gesetz hilft hier leider nicht weiter. Da steht ja nur, dass ein Tag nicht gearbeitetet werden muß innerhalb der folgenden 14 Tage. Von einem zweiten Ersatzruhetag steht da nichts, darauf besteht kein Anspruch.

Dazu:

http://www.finanztip.de/recht/arbeitsrecht/sonntagsarbeit-ersatzruhetag-samstag.htm

-----------------
" Don`t feed trolls"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
xxBlackSunxx
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

quote:
Das Gesetz hilft hier leider nicht weiter. Da steht ja nur, dass ein Tag nicht gearbeitetet werden muß innerhalb der folgenden 14 Tage. Von einem zweiten Ersatzruhetag steht da nichts, darauf besteht kein Anspruch.

Dazu:

http://www.finanztip.de/recht/arbeitsrecht/sonntagsarbeit-ersatzruhetag-samstag.htm


soll heissen, dass ich keinen Anspruch auf einen freien Tag hätte, wenn ich Sonntags nicht arbeiten müsste? Sry dass ich vielleicht so eine "dumme" Frage stelle, aber so kannte ich das bis jetzt weder von unserer Firma noch von andren EHK´s..

-- Editiert am 30.10.2009 20:08

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
altona01
Status:
Philosoph
(12889 Beiträge, 529x hilfreich)

Doch, natürlich haben Sie Anspruch auf einen Tag innerhalb der folgenden 14 Tage frei, wenn Sie sonntags gearbeitet haben, aber eben nur auf einen Tag. Wenn Sie also innerhalb der nächsten 14 Tage nach den gearbeiteten Tag einen Tag frei haben, ist der gesetzliche Anspruch erfüllt.

-----------------
" Don`t feed trolls"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
xxBlackSunxx
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

hm.. ok. Vielen Dank für die vielen Antworten. Kann geschlossen werden

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Überstunden bezahlen - hat man Anspruch?
Die Antworten findet ihr hier:


Überstunden - bekomme ich die bezahlt?

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Die Rechte des Arbeitnehmers zur Überstundenabgeltung nach erfolgter Kündigung / Wann kann der Arbeitnehmer zusätzlichen Lohn für Überstunden ... mehr

Freizeitausgleich oder Vergütung für Überstunden

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Wann hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Vergütung von Überstunden? / Überstunden/Mehrarbeit muss in der Regel vergütet werden, allerdings kann statt dessen ... mehr

Die Anordnung und Vergütung von Überstunden

von Rechtsanwältin Heike Illmann
Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer über wirksame Vereinbarungen wissen sollten / Überstunden sind in deutschen Unternehmen keine Seltenheit. Sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern herrscht in diesem Bereich jedoch oftmals Unsicherheit: ... mehr