Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
10.836 Ratgeber, 1.648.631 Forumsbeiträge, 151.372 Rechtsberatungen
411.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang3 Anwälte online

Wird Abfindung angerechnet?

30.3.2009 2068 Aufrufe Thema abonnieren Zum Thema: Abfindung
 Von 
S.A.
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Wird Abfindung angerechnet?

Hallo
Mein Mann würde betriebsbedingt gekündigt und erhält eine Abfindung. Diese erhält er aber erst, wenn die Kündigunsfrist abläuft, logischerweise.. Zu diesem Zeitpunkt, sofern kein WUnder geschieht, müssen wir schon ALGII beantragt haben. Er bekommt zwar ALGI, aber dieses wird nicht ausreichen und sicher auch nicht durch Wohngeld usw. gedeckt werden können.
Haben wir dann überhaupt etwas von der Abfindung? Man darf doch einen gewissen Teil "Vermögen" besitzen.. Die Abfindung beläuft sich auf 2500Brutto, also ist nicht die Welt. Kein Reichtum, wenn man bedenkt dass ja auch noch Stuern davon abgehen..
Ich hoffe Jemand kennt sich aus! Danke im Vorraus!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 16 weitere Fragen zum Thema
Abfindung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(10383 Beiträge, 248x hilfreich)

@S.A.:

Bei Zufluss der Abfindung während des ALG II Bezuges wird diese als Einkommen angerechnet. Da führt kein Weg dran vorbei.

Aber: Die Abfindung erhält Dein Mann erst bei Ablauf der Kündigungsfrist. Soweit wohl korrekt. Bis zum Ablauf der Kündigungsfrist ist Dein Mann aber auch noch im Arbeitsverhältnis und erhält sein Gehalt/Lohn weiter. Selbst dann, wenn er bereits vom AG freigestellt wird. Erst ab dem Zeitpunkt, wenn Dein Mann tatsächlich arbeitslost ist, erhält er auch ALG I. Und wenn die Abfindung vor der Antragstellung auf ALG II erfolgt, ist das Vermögen und wird - sofern die Vermögensfreibeträge insgesamt nicht überschritten werden - nicht angerechnet.

Gruß,

Axel

-----------------
"Jeder meiner Beiträge stellt ausschließlich meine persönliche Meinung, und keine Rechtsberatung, dar"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Wann droht Sperrzeit nach Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Arbeitslosengeld: Die Verhängung einer Sperrzeit durch die Bundesagentur für Arbeit

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Wann tritt eine Sperrzeit ein? / Mit Sperrzeit bezeichnet man den Zeitraum, für den der Anspruch auf Zahlung des Arbeitslosengeldes durch die Bundesagentur ... mehr

Aufhebungsverträge und Sperrzeiten im Arbeitsrecht

von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Im Zuge der Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Aufhebungs- oder Abwicklungsverträge entsteht häufig Streit über die Frage, ob die Zahlung von ... mehr

Sperrzeit bei Zahlung einer Abfindung nach Erhalt der Kündigung des Arbeitsverhältnisses

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Die Bundesagentur für Arbeit kann eine Sperrzeit bis zu zwölf Wochen verhängen, wenn der Arbeitnehmer seine Arbeitslosigkeit vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeiführt. ... mehr

3 Monate Sperrfrist beim Arbeitsamt – Fallgruppen

von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Für den Fall der Arbeitslosigkeit ist das Arbeitslosengeld für die Sicherung des Lebensunterhaltes der Betroffenen von überragender Bedeutung. Der Antrag wird beim Arbeitsamt gestellt, dann kommt der Schock... mehr