Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
11.169 Ratgeber, 1.693.525 Forumsbeiträge, 156.823 Rechtsberatungen
422.364
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang12 Anwälte online

Forum Mietrecht

Rauchen im Hausflur bzw. Gemeinschaftsflächen

4.3.2009 6898 Aufrufe Thema abonnieren
 Von 
sealife
Status:
Beginner
(136 Beiträge, 8x hilfreich)
Rauchen im Hausflur bzw. Gemeinschaftsflächen

Darf man im Hausflur eines Mehrfamilienhauses rauchen bzw. seine Zigarette aus seiner Wohnung bis nach draussen transportieren?
Darf man auf Gemeinschaftsflächen rauchen (Kellerräume, Parkplatz, um das Haus herum)?
Im Mietvertrag (Mietvertrag ) steht nichts darüber drin aber der Vermieter hat dies plötzlich verboten .
Darf der Vermieter sich auf die Brandschutzverordnung berufen (was er tut)?
Meines erachtens Schwachsinn, da in den Wohnungen geraucht werden darf und im Hausflur und Gemeinschaftsflächen kaum bis keine Brandgefahr besteht.
Nur noch nebenbei: Ich rauche nicht im Hausflur aber jeder hier im Haus hat dieses Schreiben und Verbot bekommen. Ich möchte nur gerne die rechtliche Seite wissen und nicht die moralische.

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12326.08.2009 10:32:07
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 4x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sealife
Status:
Beginner
(136 Beiträge, 8x hilfreich)

Ok. Ich sehe ein, dass man im Hausflur nicht rauchen sollte da der widerliche Qualm in die anderen Wohnungen ziehen könnte.
Aber wenn man nur mit der Zigarette im Mund die Treppe hinunter geht um aus dem Haus zu kommen ist das doch nicht gleich verboten, oder?!
Ich denke, dass der Vermieter nicht gleich Verbote aufstellen darf. Dazu hat er einfach kein Recht.
Wenn man seine Wohnungstür offen stehen hat und starker Raucher ist dann zieht der Qualm auch hinaus. Da kann er nichts gegen unternehmen. Und diese komische Brandschutzverordnung ist ja wohl Blödsinn.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
R.M.
Status:
Student
(2390 Beiträge, 370x hilfreich)

quote:
Aber wenn man nur mit der Zigarette im Mund die Treppe hinunter geht um aus dem Haus zu kommen ist das doch nicht gleich verboten, oder?!

Solange Du die Zigarette nicht angezündet hast, ist das nicht untersagt. Mit der brennenden Zigarette durch das Treppenhaus zu laufen darf aber sehr wohl vom Vermieter untersagt werden.

Wie schon gesagt ist das Anführen der Brandschutzordnung etwas weit hergeholt. Das brauchst Du eher weniger beachten. Aber der Vermieter braucht sein Verbot des Rauchens auch gar nicht zu begründen.

Das Zigarettenqualm aus der geöffneten Wohnungstür in das Treppenhaus gelangt, ist unvermeidbar. Im TH zu rauchen ist dagegen sehr wohl vermeidbar. Die paar Schritte wir auch ein starker Raucher mal ohne Glimmstengel auskommen.

Im Aussenbereich wird ein Verbot schwer durchsetzbar sein, aber wenn ständig Kippen herumliegen, kann auch das als Grund herhalten um ein Rauchverbot durchzusetzen, dann auch im Aussenbereich. Der vermieter hat immer noch das Hausrecht.

lg

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
sealife
Status:
Beginner
(136 Beiträge, 8x hilfreich)

Das Hausrecht haben (auch) die Mieter. Schau mal nach. Es ist wirklich so.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3175 Beiträge, 215x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3438 Beiträge, 438x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
sealife
Status:
Beginner
(136 Beiträge, 8x hilfreich)

Zitat von dem User formerly known as Morthingale:" Wo ?

Das Hausrecht der Mieter bezieht sich nur auf deren Wohnung."


Das ist nicht ganz richtig, dass sich das Hausrecht des Mieters nur auf seine Wohnung bezieht.
Erstmal bezieht es sich auf alle die von ihm gemieteten Räumlichkeiten. Dazu zählen auch alle Gemeinschaftsräume.
Ein Mieter darf sogar wenn nötig mit Gewalt eine Person aus dem Haus verweisen.
Dies ist gesetzlich verankert und auch sehr logisch da ungebetene Personen nichts im Haus zu suchen haben.
Wo kommen wir denn da hin wenn sich jeder dort aufhalten darf wer möchte.
Dafür gibt es Obdachlosenheime o.ä.
Auch diese komischen Vertreter die von Haus zu Haus maschieren kann man ohne weiteres achtkantig herausschmeissen wenn sie nicht gehen wollen.
Sie klingeln an 10 von 50 Klingeln und spazieren einfach in das Treppenhaus und klappern dann eine Tür nach der anderen ab um ihren Schrott anzubieten (Telefonverträge, Staubsauger, Verträge etc.).
Sie sind nicht hineingebeten worden sondern haben sich einfach zutritt verschafft.

Also, völliger Quatsch, dass sich das Hausrecht nur in seinen 4 Wänden gilt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3175 Beiträge, 215x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3438 Beiträge, 438x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-2214
Status:
Praktikant
(678 Beiträge, 89x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr