Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
10.822 Ratgeber, 1.647.858 Forumsbeiträge, 151.271 Rechtsberatungen
411.193
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang7 Anwälte online

Forum Mietrecht

Kündigungsfrist - teilmöbliertes zimmer

21.12.2007 4095 Aufrufe Thema abonnieren Zum Thema: Kündigungsfrist Zimmer
 Von 
easy73
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist - teilmöbliertes zimmer

Hallo an Alle,
ich bin vor 10 Jahren in ein im Mietvertrag als 1-Zimmer-Appartment bezeichnetes Zimmer in einem Haus mit 20 Mietparteien gezogen. Im Zimmer befindet sich ein Waschbecken und ein Küchencenter, Schreibtisch und Schränke. Klo und Dusche werden pro Etage von 4 Mietern gleichzeitig genutzt. Es gab einen Eigentümerwechsel. Nun soll saniert werden und alle müssen raus. Obwohl in meinem Mietvertrag nach 10 Jahren, die seit der Überlassung der Mietsache vergangen sind, 12 Monate Kündigungsfrist festgesetzt sind, beruft sich der neue Eigentümer auf die Teilmöblierung und nimmt für sich eine verkürzte Kündigungsfrist von zwei Wochen in Anspruch. Er versucht jetzt die einzelnen Mieter zu Aufhebungsverträgen zu überreden. Viele sind schon ausgezogen. Ist er im Recht, oder sollte ich mich nicht auf eine Aufhebung einlassen und die dann wahrscheinlich erfolgende Kündigung (Kündigung Mietvertrag durch Mieter ) anfechten?
Vielen Dank für Euren Rat.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 369 weitere Fragen zum Thema
Kündigungsfrist Zimmer


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(25069 Beiträge, 340x hilfreich)

Für die kurze 14-tägige Kündigungsfrist mus das Zimmer nicht nur möbliert, es muss auch innerhalb der Wohnung des Vermieters liegen. Das ist hier nicht der Fall.

Es gilt hier also in jedem Fall die normale Kündigungsfrist, die aktuell aber maximal 9 Monate beträgt, selbst wenn das Appartement voll möbliert vermietet worden wäre.

Daneben ist auch sehr zweifelhaft, ob der Vermieter hier überhaupt kündigen darf. Das kann man aber ohne Kenntnis der genauen Umstände nicht abschließend beurteilen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 1x hilfreich)

Ganz sicher, daß das kein Wohnheim ist ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Catlady
Status:
Lehrling
(1510 Beiträge, 2x hilfreich)

Zählt nicht letztlich das was im Mietvertrag (Mietvertrag ) steht?
Eine verlängerte Küdnigungsfrist laut Vertrag ist doch für den Vermieter bindend und für den Mieter nicht oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
easy73
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

@ hh
danke für die schnelle Antwort. nun weiß ich erstmal, dass das mit den zwei wochen kündigungsfrist quatsch ist. geht wohl auf dummenfang der gute.

@mortinghale
als wohnheim wurde das nie bezeichnet.der alte besitzer bestand darauf, dass das alles einzelappartementes wären. als solche sind sie auch im mietvertrag bezeichnet.

@Catlady
davon gehe ich ja eigentlich auch aus. ich als laie habe nicht viel ahnung, jedoch dürften doch wohl vom vertragspartner eingebrachte nichtige klauseln, für mich nicht zum nachteil ausgelegt werden. ich denke ja auch: vertrag ist vertrag. dafür spricht ja auch, dass der neue besitzer noch keine einzige ordentliche kündigung ausgesprochen hat, sondern nur aufhebungsverträge anstrebt und ansonsten mit fristloser kündigung droht, weil es angeblich nicht zulässig wäre, dass wir ihn an der wirtschaftlichen nutzung seiner immobilie hindern. sei´s drum...ich gehe im neuen jahr gleich mal zum mieterschutzbund.

danke bis hierher.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

von Rechtsanwalt Falk Brorsen
Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr