Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
475.073
Registrierte
Nutzer

fahrlässige Verpackung

26.1.2003 Thema abonnieren
 Von 
Michael_W.
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
fahrlässige Verpackung

Hallo

ich habe mir vor 2 Wochen einen Cpu und den dazugehörigen Kühler (ca 500g) bei einem Onlineversandhandel gekauft. Nur leider sind die empfindlichen Kontankbeinchen auf Grund von mangelender Verpackung beim Transport beschädigt worden. Üblicher Art und Weise wird diese Feinelektronik mit Hilfe einer stabilen Hartplastikschale oder einem Schaumstoffpad für die Kontakte verpackt. Doch in meinem Fall war es nur in einer Platiktüte und einer dünnen Schachtel, in meinen Augen fahrlässig verpackt. Nun habe ich das Paket von der Post wieder zurückschicken lassen, als Transportschaden durch Verkäufer verschuldet, mit der Bitte mir einen neuen CPU zurückzusenden. Wie gesagt ist das jetzt 2 Wochen her und der Verkäufer hat mir bis jetzt nur beteuert das die Post anhahme z.Z. es länger dauern könnte.

Mein Frage ist jetzt wie lange darf ein solcher Ersatz dauern, der obendrein vom Verkäufer selbst verschuldet ist?

Verstoß melden

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht

Kaufvertrag, Kaufsache, Garantie, Gewährleistung und Rücktritt - die häufigsten Streitpunkte zwischen Käufer und Verkäufer / Das Kaufrecht begegnet uns fast täglich. Wir kaufen Waren im Geschäft oder online. Es handelt sich um neue, oft aber auch um gebrauchte Sachen - oder um zweite Wahl... mehr