Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

eBay/Paketverlust

6.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
edgar_f
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 2x hilfreich)
eBay/Paketverlust

Hallo,

über eBay versteigerte ich einen Artikel für knapp 700€. Der Käufer zahlte per Vorkasse und ich versandte das Paket versichert bis 500€.
Nach den Angaben des Käufers kam das Paket nie an woraufhin ich bei DHL eine Nachforschung beantragte. Als Versandbeleg, schickte ich ich per email eine Kopie des Einlieferungsbeleges an dem Käufer.
Dem Käufer sicherte ich zu das Geld zurückzuüberweisen, jedoch wollte ich erstmal das Nachforschungsergebnis abwarten und verschob die Überweisung.
Leider erhielt ich von DHL noch kein Schreiben und nach Auskunft von DHL erwarten sie noch vom Käufer eine Rückmeldung, ob kein Paket in Empfang genommen wurde.

Zwischenzeitlich erhielt ich vom Anwalt des Käufers ein Abmahnschreiben über Rückzahlung des Betrages zzgl. Anwaltskosten.

Da es sich um einen Privatverkauf handelte muss ich nun wirklich auch noch die Anwaltskosten zahlen?

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
normi
Status:
Senior-Partner
(6112 Beiträge, 818x hilfreich)

Ich würde sagen nein, da Sie einen Einlieferungsbeleg haben. Bei Privatverkäufen liegt das Versandrisiko beim Käufer. Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, daß Sie nicht einmal verpflichtet sind, Geld zu erstatten, solange die Post nicht den Schaden behoben hat. Sie als Verkäufer haben Ihren Pflichtteil erfüllt.

Diskutieren ließe sich aber darüber, wer für die fehlenden 200€ Deckung aufkommt. Da bin ich leider überfragt. Hängt sicherlich davon ab, was für ein Versand vereinbart war.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
äöüäöü
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)

ach normi, wenn dass mam noch erleben könnte...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
lilalaune
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 41x hilfreich)

Ich gehe mal davon aus, dass der Versand mit DHL erfolgte: Eigentlich ist es doch unzulässig, einen 700 € Artikel in einem DHL Paket zu versenden?! Laut Produktinformationen bei DHL darf man nur Waren bis 500 € versenden.

Was könnte das für Folgen haben?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
normi
Status:
Senior-Partner
(6112 Beiträge, 818x hilfreich)

mam erlebt dies bestimmt - so oder so...
Aber was soll sie erleben? Da blick ich nicht ganz durch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
normi
Status:
Senior-Partner
(6112 Beiträge, 818x hilfreich)

@lilalaune
Die Folgen werden sein, daß DHL natürlich nur 500€ bezahlen wird. Je nachdem was für ein Versand vereinbart war, müssen K oder VK nun die Differenz aus eigener Tasche bezahlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-1400
Status:
Student
(2652 Beiträge, 527x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Paket nicht angekommen. Wer trägt Versendungsrisiko, wer Beweislast?
Die Antworten findet ihr hier:


Versicherter Versand, aber Paket weg

Wie geht man vor, wenn ein Paket trotz Versicherung nicht ankommt? / Ich habe über ein Computerforum privat eine gebrauchte Grafikkarte verkauft. Sofort nach Zahlungseingang vom Käufer habe ich die Karte versichert per DHL verschickt... mehr