Krank im Urlaub?

Mehr zum Thema:

Arbeitsrecht Rubrik, Krankheit, Urlaub

4 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
8

Urlaubszeit - für viele Arbeitnehmer die schönste Zeit des Jahres. Doch was geschieht, wenn man während des Urlaubes erkrankt?

Beruhigend, dass die durch ärztliches Attest nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfägigkeit auf den Jahresurlaub nicht angerechnet werden (§ 9 BUrlG ).

Ralf Mydlak
seit 2007 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
14193 Berlin-Charlottenburg
Arbeitsrecht, Familienrecht, Maklerrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht

Der Grund hierfür ist einfach: Wenn man erkrankt ist, kann der Erholungszweck des Urlaubs nicht erreicht werden. Um sich zu erholen, muss man erst einmal wieder gesund werden. Aber keinesfalls darf man ohne Einverständnis des Arbeitgebers die Krankheitstage gleich an den Urlaub anhängen. Dies wäre eine Art "Selbstbeurlaubung", die eine Kündigung nachsichziehen könnte. Zu beachten ist, dass bei einer Erkrankung im Ausland die Verpflichtung gem. § 5 Absatz 2 Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) besteht, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit, die voraussichtliche Dauer und die Adresse des Aufenthaltsortes schnellstmöglichst mitzuteilen.

123recht.net Tipp:

Schreiben Sie mit unserem interaktiven Muster Ihre Arbeitnehmerkündigung. Mit Berechnung des Resturlaubs und Fristen!

Jetzt Arbeitsvertrag kündigen

Ebenso ist die Krankenkasse über die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer zu informieren. Die Kosten der Mitteilung an den Arbeitgeber hat im übrigen dieser zu tragen.

Rechtsanwalt Ralf Mydlak
Bismarckstraße 80
10627 Berlin
Tel.: 030/313 20 44 od. 45
Fax: 030/312 60 25
Mail: info@ruge-mydlak.eu
Web: http://www.ruge-mydlak.de
Blog: http://ramydlak.blogspot.com
Das könnte Sie auch interessieren
Arbeitsrecht BAG zu Alt-Arbeitsverträgen