Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Zu niedrig angesetzte Betriebskosten!!!!

6.1.2010 Thema abonnieren
 Von 
Segge79
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Zu niedrig angesetzte Betriebskosten!!!!

Wer kann mir helfen?
Meine Vorauszahlungen betragen für die Betriebskosten 320 Euro und für die Wärmeversorgung 576 Euro im Jahr. Jetzt habe ich Ende Dezember meine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2008 erhalten. Da ich sehr sehr sparsam heize und die Wohnung allein bewohne, konnte ich mich sogar für ein Guthaben von 27 Euro freuen.
Leider muss ich eine Nachzahlung für die Betriebskosten leisten, d.h. die Abrechnung schließt mit einem Fehlbetrag von 169,Euro ab. Wie kann das sein?
Meine Frage: sind die Betriebskosten vom VM nicht fahrlässig viel zu niedrig angesetzt? In Kenntnis d. tatsächlichen Kostenhöhe hätte ich mich letztes Jahr bereits um eine neue,billigere Wohnung gekümmert, abgesehen davon, dass die
"Nachzahlungskeule" von mir kaum zu bewältigen ist, die Miete ab Januar um 27 Euro angehoben wurde. Habe ich ein Recht auf Schadensersatzanspruch auf Freihaltung vom Nachforderungsanspruch d. Vermieters, weil die tatsächl. Kosten die Vorausszahlung um knapp 40 Prozent übersteigen?
Würde mich über Antworten freuen!






Nach

-----------------
""

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Enduristi
Status:
Lehrling
(1153 Beiträge, 152x hilfreich)

Hier bräuchte man mal ein bisschen mehr Infos:

Wie gross ist die Wohnung?
Wie hoch ist die Kaltmiete?
Wie lautet die Begründung für die Mieterhöhung?
Hast du der Mieterhöhung zugestimmt?

Gegen die Nachzahlung wirst du wohl kaum was machen können, evtl. gegen die Mieterhöhung.

-- Editiert am 06.01.2010 07:33

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12307.01.2010 10:08:05
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 31x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Enduristi
Status:
Lehrling
(1153 Beiträge, 152x hilfreich)

quote:
Da hilft mitdenken. Ganz offensichtlich wurden hier lediglich die NK-Vorauszahlungen angepasst / erhöht.

Wieder so ein freundlicher Forenteilnehmer. ;-) Könnte durchaus sein mein Lieber, aber der TE schrieb:

quote:
die Miete ab Januar um 27 Euro angehoben

Deshalb auch mein Nachfragen um ganz sicher zu gehen was gemeint ist.

-----------------
"Achtung Mieter! Hier gibt es VM die bewusst falsche Infos an Mieter geben!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1067 Beiträge, 148x hilfreich)

quote:
Deshalb auch mein Nachfragen

Was genau hast Du denn nachgefragt ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12307.01.2010 10:08:05
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 31x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12320.01.2010 09:40:40
Status:
Schüler
(483 Beiträge, 210x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Nebenkostenabrechnung, worauf muss man achten?
Die Antworten findet ihr hier:


Nebenkosten: Vermieter ist nicht verpflichtet angemessene Vorauszahlungen zu verlangen

von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Betriebskosten sind verbrauchsabhängig und können nicht im Vorhinein kalkuliert werden / Leider nicht selten kommt es vor, dass bereits bei der ersten Nebenkostenabrechnung eine erhebliche Nachzahlung fällig wird, die ein großes Loch in die Kasse des Mieters reißt. .. mehr

Rückzahlung der Nebenkosten bei fehlender Betriebskostenabrechnung

von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
BGH rettet Vermieter: Vorauszahlungen von Betriebskosten können von Mietern nur noch eingeschränkt zurück verlangt werden / Betriebskostenabrechnungen sind lästig. Sie sind langwierig, schwierig und kompliziert. Sie sind aber vor allem auch eins: sehr fehleranfällig. Statistisch dürfte die Mehrheit aller Abrechnungen fehlerhaft sein. mehr