Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Wohngeld

5.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Wohngeld
 Von 
Nadja24
Status:
Schüler
(210 Beiträge, 12x hilfreich)
Wohngeld

Ich habe mal eine Frage zum Wohngeld.

Also, folgender Fall: Person X ist Student und aufgrund mehrerer Fachwechsel nicht mehr Bafög berechtigt ( Bafög wurde auch davor nie bezogen), bekommt aber noch Unterhalt von den Eltern um das Studium zu finanzieren.
Kann in diesem Fall Wohngeld beantragt werden, da X kein Recht auf irgendwelche staatlichen Leistungen hat? Muss nachgewiesen werden, dass X nicht mehr Bafög berechtigt ist? Muss X irgendeine Beschäftigung (minijob etc) vorweisen können?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 389 weitere Fragen zum Thema
Wohngeld


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5905 Beiträge, 1197x hilfreich)

Beim WOhngeldantrag als Student muss ein Nachweis des Bafög-Amtes vorgelegt werden, dass keine Bafög-Berechtigung mehr besteht.

Eine Beschäftigung ist nicht vonnöten, allerdings muss man seine Einkommensverhältnisse offenlegen, also nachweisen, wovon man denn (bisher) lebt, obwohl man Student ist und kein Bafög bezieht (z.B. Kontoauszüge).

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

BAföG Antrag abgelehnt - was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


BAföG-Antrag abgelehnt - was jetzt?

Wann kann das BAföG-Amt einen Antrag ablehnen und was kann man als betroffener Student dagegen tun? / Vom BAföG-Amt flattert der Ablehnungsbescheid ins Haus. Für viele Studenten bricht eine Welt zusammen. mehr