Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
474.344
Registrierte
Nutzer

Wilde Ehe- muß er für mich und mein Kind sorgen?

8.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Kind
 Von 
Erik Finsterwalder
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Wilde Ehe- muß er für mich und mein Kind sorgen?

Hallo!

Mein Freund und ich leben seit 4,5 Jahren zusammen.
Unser gemeinsames Kind ist am 11.09.2001 geboren.
Er verlangt nun von mir, da wir nicht verheiratet sind und ich aus einem Erbe von meiner Großmutter monatlich 800 Euro beziehe, daß ich für meine gesamten Kosten (Miete, Nebenkosten, Essen, Kleidung, Hobbies etc.) selbst aufkommen muß.
Inwieweit ist dies rechtens?
Wenn ich diese Kosten selbst bestreite, gerate ich glatt ins Minus...
Hat man denn als unverheiratete Person so wenig Rechte?

Schwule dürfen heiraten, bekommen womöglich noch Steuerersparnisse, ich tue was für die Renten von morgen mit meinem Kind und gehe leer aus?

LG (PS: ich mag Schwule...leider???)

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 4759 weitere Fragen zum Thema
Kind


15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 195x hilfreich)

Du meinst diese Frage nicht ernst oder?
Rein rechtlich gesehen ist dein Freund für dich und euer Kind unterhaltspflichtig, sofern er leistungsfähig ist. Eine Auszahlung des Unterhaltes besteht aber in einer "intakten" Beziehung nicht.
Du hast "Einkommen" - also ist dies - selbst wenn ihr euch trennen würdet - auch (evtl. teilweise) abzuziehen.
Was hast du bitte dagegen, deinen Teil zu zahlen, wenn du doch über "Einkommen" verfügst??? Jede Ehefrau würde dies auch tun !! Nur für das Kind sollte er unbedingt aufkommen!!

Ohne dir zu nahe treten zu wollen: Ihr solltet lieber über eine einvernehmliche Trennung diskutieren, als über Unterhaltsfragen in einer "intakten" Beziehung !!
PS: Was hat das mit Schwulen zutun? IHR dürft auch heiraten !!!

Was verdient denn dein "Mitbewohner"?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 148x hilfreich)

Davon ganz abgesehen, kenne ich es so, dass man alles in einen Pott schmeisst und gemeinsam daraus wirtschaftet - spätestens wenn ein Kind da ist, ist ohnehin Umdenken angesagt. Wenn etwas "übrig" bleibt, ist das quasi eigenes Geld von euch beiden, also Taschengeld. Versucht euch zu einigen!

-----------------
"VLG nefertari1968 <img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=1924">"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 195x hilfreich)

Tja, da gibbet wohl Leute, die anders denken, Nef.
Mir auch unbegreiflich. Aber: andere Menschen - andere Sitten ( leicht abgewandelt )

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
delphine0077
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 41x hilfreich)

Hallo
Was bist du denn für eine? Was gedenkst du denn von die 800 euro zu holen,siehst du es als Taschengeld an?
Desweiteren frage ich mich was für eine miete ihr habt wenn du von 800 euro noch nicht mal die hälfte der kosten übernehmen kannst ohne in die roten zahlen zu kommen.
Entweder du überdengst eure Beziehung nochmal und siehst ein egal ob wild oder offiziell man schmeißt alles zusammen ein mein und dein gibt es in einer intakten Beziehung nicht.
Und wenn du weiterhin der meinung bist das dein Freund mit sein einkommen alles bestreiten muß u du deine 800euro für dich haben willst,dann muß du sehen das du eventuell einen "prinzen" findest damit deine vorstellungen von einer Familie umgesetzt werden können.
Achja zum Thema was für die Rente tun mit deinem KInd und leer ausgehen,das stimmt so ja wohl nicht du gehst nicht leer aus,die Erziehungszeit wird dir bei der Rente anerkannt.
Gruß delphine

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7171 Beiträge, 850x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 195x hilfreich)

Achja? Was soll man denn da noch fragen bitte?
Und wer feindet hier "JEDEN" User an??

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(27967 Beiträge, 8399x hilfreich)

Hinsichtlich des moralischen Aspektes und bei der Beurteilung, ob eine Beziehung noch intakt ist, kann ich meinen Vorrednern nur Recht geben.

Rechtlich sieht es aber doch so aus, dass die Mutter, nur einen Unterhaltsanspruch bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres ihres Kindes hat, wenn sie nicht verheiratet ist. Dieser Zeitpunkt ist bereits um.

Aber selbst, wenn Du einen Unterhaltsanspruch hättest, würden die 800€ in vollem Umfang darauf angerechnet werden. Einen gesetzlichen Unterhaltsanspruch hat in Deinem Fall nur das Kind.

Du selbst müsstest übrigens mit den 800€ auskommen. Davon müsstest Du sogar noch 80€ Kindesunterhalt zahlen, wenn Du ausziehst und das Kind bleibt beim Vater.

Außerdem steht es Dir doch frei, zu heiraten, aber wahrscheinlich will Dein Partner nicht. Wenn man sich entscheidet, nicht zu heiraten, dann ist einem doch bewusst, dass keine gegenseitigen Unterhaltsansprüche bestehen, oder ist Dir das nicht klar?

-- Editiert von hh am 10.01.2005 13:07:30

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 195x hilfreich)

Stimmt. Hab glatt übersehen, dass das Kind schon 3 ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Julla
Status:
Lehrling
(1749 Beiträge, 217x hilfreich)

M.E. sollte in einer Beziehung für gemeinsame Kosten eine gemeinsame Kasse bestehen und für alles andere kommt jeder selbst auf. Wie das ganze dann aufgeteilt wird, ist Abmachungssache. Mein Freund hat damals um einiges mehr verdient als ich - er hat die Miete gezahlt und ich das Essen - er hat die Möbel gekauft und ich das Zubehör (Töpfe, Teller, Bettwäsche usw.). Dafür stand er auch allein im Mietvertrag und ich war "nur" Untermieter. Ausserdem gabs bei der Trennung keinen Streit darüber, wem denn nun was gehört und wer in der Wohnung bleibt. Ich hab mein Zeugs gepackt und bin ausgezogen :)
Ich wär nie auf die Idee gekommen, dass mein Freund meine Klamotten oder meine Hobbies finanzieren sollte - ich hätts bei seinen ja auch nicht getan!
lg
Julchen

-----------------
"... und Erstens komt es anders als man(n) Zweitens Drittens denkt "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
eckerle cornelia
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

wenn ich zu neue freund ziehen,dann musst getrennt mann für uns weiterzahlen???danke für info.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 148x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Julla
Status:
Lehrling
(1749 Beiträge, 217x hilfreich)

Hey Nef - ich nehm mal an, du beziehst dich mit deinen Fragezeichen auf den letzten Beitrag von EggerleCornelia oder so - nicht wahr?! Ich hab auch dumm geguckt :) Aber a) ist deutsches Sprache schweres Sprache und b) gehört sie wohl zu den "Damen", die ihren Ex gern abzocken möchten. Muss Ex halt für neues Mann auch zahlen - wird er auch "danke" sagen ;)
lg
Julchen

-----------------
"... und Erstens komt es anders als man(n) Zweitens Drittens denkt "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 148x hilfreich)

*wildes Auflachen* so eine Mischung zwischen völliger Verzweiflung (nachgefragt, Günni = da ist tatsächlich "Kundschaft" für euch :) ) und absolutem Unglauben - kann es denn sein? Und die Feststellung, ja... es kann...

-----------------
"VLG nefertari1968 <img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=1924">"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Julla
Status:
Lehrling
(1749 Beiträge, 217x hilfreich)

Kaum zu glauben - nicht wahr? Schade, dass solche Äusserungen nicht strafbar sind! M.E. gehören diese "Damen" alle eingekastelt! Wie kann man nur?! Ich glaub, ich würd lieber trockenes Brot essen und statt 8-10 Stunden eben 12-16 Stunden arbeiten, bevor ich mich selbst so erniedrige! Und Recht bekommen sie auch noch - unfassbar! Wie gesagt - die EU/BU-Regelung gehört DRINGEND überarbeitet! Es kann doch nicht angehen, dass der Ex-Mann auf ewig für seine Ex-Frau zahlen muss! Soll sie doch selber für sich sorgen! Konnte sie doch wohl vor der Ehe auch - oder?! Sicher gibts Ausnahmen - aber solche Abzockerinnen gehören bestraft!
lg
Julchen

-----------------
"... und Erstens komt es anders als man(n) Zweitens Drittens denkt "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
delphine0077
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 41x hilfreich)

Hallo Julchen
So eine Abzockerei wird meist erzogen kenne auch solche Frauen,das sind meist einzelkinder oder Nesthäckchen,die von allen bemuttert wurden weil sie ja die einzigste oder die kleinste Tochter"Prinzessin" ist.Solchen wurde in der KIndheit nicht beigebracht das man auch mal was für sein lebensunterhalt tun muß.Den wurde von der Familie und übers Fernseh vermittelt Heirate und du bist versorgt um ganz sicher zu gehen bekomme ein zwei Kinder und du mußt dir um Geld keine sorgen machen,da der Mann zahlt.Und falls er nicht zahlt jammert man halt dem Amt eins vor wie Arm man denn als Frau dran ist.Ja man hat es als so eine Person nicht leicht man muß den Haushalt führen"was ich eigentlich als selbstverständlich ansehe,denn man fühlt sich dann wohler in seine Wohnung" ja und um KInder muß man sich auch kümmern und die meiste Zeit und Arbeit verbringt man damit seinem ex klar zumachen das er bis zum Lebennsende zahlen muß.
Männer die das Pech haben eine solche Ex zu haben müßten auf die Barikaden gehen.Bei extremen Fällen haben die meisten doch nix zu verlieren viele dürfen nur zahlen aber ihre KInder nicht sehen.Also wenn es bei mir soweit wäre,dann würde ich es notfalls auf eine Haftstrafe ankommen lassen,denn während dieser Zeit muß der Staat dann für die Ex aufkommen und der wird sie aus kostegründen eher zur Arbeit bringen als ein Ex.Und wenn man dann rauskommt kann sie nicht so mir nix dir nix kündigen und behaupten sie könne nicht arbeiten wegen der KInder.
Aber bevor sich da was ändert hier in Deutaschland da müßen unsere Politiker erstmal lernen auch die anderen zu sehen "das Volk"und nicht immer nur sich selbst.
Gruß delphine

"Keiner denkt an Mich,nur ich denk an Mich"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann dürfen Kinder zu Hause ausziehen?
Die Antworten findet ihr hier:


Wenn die Kinder flügge werden

Welche Rechte haben Minderjährige, die ihr Elternhaus verlassen wollen und wo haben die Eltern doch noch ein Wörtchen mitzureden? / Erwachsenwerden ist schwer. ... mehr