Widerruf von Handy-Vertrag - Telefon schon benutzt

Mehr zum Thema:

Verbraucherschutz Rubrik, Widerruf, Handy, Smartphone, Daten, Nutzung, Handy-Vertrag, Überprüfung

4,25 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
4

Darf man das Smartphone vor Widerruf in Betrieb nehmen und Daten laden?

Frage: Ich hatte telefonisch einen Handy-Vertrag bei Vodafone geschlossen. Das zugeschickte Smartphone gefiel mir nicht. Ich habe nach 5 Tagen widerrufen, aber Vodafone verweigert das, da sie eine Nutzung des Handys festgestellt haben: Bilder, Video, Datenkabel, Verpackung. Alles stimmt, ich habe das Handy genutzt. Darf ich mir das Gerät denn nur anschauen?

123recht.net: Sie können das Telefon auspacken, nutzen und ausprobieren. Dazu gehört z.B. auch die Überprüfung, wie die Software funktioniert, was die Kamera für Bilder macht, wie Sie diese Bilder synchonisieren können oder ähnliches. Die Verpackung muss geöffnet werden, was unweigerlich zur Beeinträchtigung der Verpackung führt. All das können Sie machen, um das Gerät kennenzulernen. Das schließt den Widerruf nicht aus.

Arne Schinkel
Von Arne Schinkel
Mitgründer von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de. Schreibt über das Recht aus ungewohnter Perspektive: seiner. Beachtet die Symptome und bekämpft die Ursachen. Weniger Paragrafen, mehr Eigenverantwortung. "Was jeder einzelne tun kann? Sehr viel: Verantwortung übernehmen. Und im Fall von Unrecht entscheiden: Da mache ich nicht mit!"

Unser Tipp: Haben Sie Probleme mit Ihrem Mobilfunkvertrag? Diese Anwälte helfen zum Festpreis

123recht.net Tipp:

Erstellen Sie mit dem interaktiven Muster Ihre Kündigung für Ihren Handyvertrag. Schnell und sicher!

Jetzt Handyvertrag kündigen
Diskutieren Sie diesen Artikel