Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
475.073
Registrierte
Nutzer

Wechsel des Antwalts

17.4.2002 Thema abonnieren
 Von 
Til Roquette
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Wechsel des Antwalts

Ich führe gerade in einer versicherungsrechtlichen Frage gegen meine private Krankenversicherung eine Klage vor dem Landgericht München. Streitwert ist lt. Klageschrift EUR 20.000 (evt. Klageerweiterung auf EUR 30.000)

Mein Anwalt hat (trotz Empfehlung) sich leider als nicht sehr kompetent erwiesen und in der Darstellung des Sachverhalts wie auch in der Klageerwiederung sich Fehler und Auslassungen erlaubt. Er hat sich weder nicht dazu bewegen lassen, dies vor der für kommenden Freitag anberaumten mündlichen Verhandlung ("Güteverhandlung") zu korrigieren, noch hat er die von mir verlangte Erweiterung der Klage einzureichen (er hat sich lediglich namens des Klägers eine Klageerweiterung vorbehalten).

Für die o.g. mündlichen Verhandlung, die wohl dazu dient, die Parteien zu einer Einigung zu "drängen", befürchte ich, dass der Richter auf Basis der Klage meine Erfolgschancen als gering ansehen wird und entsprechende "Signale" setzen wird. Dies wird meine Verhandlungsposition ggü. meiner PKV schmälern.

Frage:
1. Ist meine Befürchtung realistisch?
2. Ist ein Wechsel des Anwalts (der hat mein Vertrauen wirklich verloren) empfehlenswert?
3. Da meine Rechtsschutzversicherung nicht noch einmal eine Anwaltsgebühr zahlen will: kann ich von meinem jetzigen Anwalt die Gebühren zurückverlangen?
4. Wenn ein Wechsel nicht möglich ist: lohnt sich eine Haftungsklage gegen den Anwalt?
5. Unter welchen Bedingungen wird die Revision in der nächsten Instanz zugelassen?

Vielen Dank für Eure Antwort.

Til

Verstoß melden

Was denn, so teuer?

Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Yesil
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Til,

ich habe ein ähnliches Problem wie du. Ich möchte auch meinen Anwalt wechseln, weiß allerdings nicht mit welchen Kosten das Verbunden wäre und ob das überhaupt möglich wäre. Er hat mir schon eine dicke Rechnung (Ehescheidung) geschickt ohne richtig für mich tätig zu werden. Ich habe absolut kein Vertraun mehr zu ihm. Ich hoffe du kannst mir aus deiner Erfahrung schreiben.

MfG

sirin_kaan@hotmail.com

Yesil

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen