400.249
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz » Web.de und keine Chance...

Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

7848 Aufrufe

Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen

Hallo miteinander
Vor einem Jahr bin ich Mitglied im Web.de Club geworden und wurde nach der Probezeit auch verpflichtet Mitgliedsbeitrag (5€ Monat) zu bezahlen.
Kurz darauf kündigte ich diese Mitgliedschaft und erhielt auch eine Kündigungsbestätigung, soweit ich das noch in Erinnerung habe.
Ich dachte bis dato, das Geld würde monatlich per Einzugsermächtigung abgebucht werden.
Monate später bemerkte ich allerdings es wurde nichts abgebucht und so wollte ich meine Daten, bzw. die Rechnungen einsehen und versuchte mich einzuloggen bei Web.de.
Es kam 3x die Fehlermeldung, das Passwort sei falsch (100% richtig eingetippt), und der Account war gesperrt. Web.de war ab dann für mich erledigt.

Ende Januar 2009 kam dann von BID (Web.de´s Inkasso Mittäter) eine Aufforderung 92,46€ bis zum 9.2. zu überweisen.
Es erfolgte zuvor keine Mahnung seitens Web.de in schriftlicher Form sondern vermutlich nur mittels Web.de-Mails, welche ich aber nicht einsehen konnte.
Nach langem Zögern ob ich in diesem Fall überhaupt bezahlen sollte, entschloss ich mich dann am Stichtag 9.2. zu einer Onlineüberweisung (Ich war ja anscheinend zum Teil selbst schuld)
Dies tat ich nicht zuletzt um mir Einblick in meine Web.de Daten bzw. Rechnungen verschaffen zu können, da ich bei erneuten Einloggversuchen(oh Wunder, Passwort wieder frei!?) durch die Zahlrückstände dennoch gesperrt war.
Zudem wollte ich noch einlesen wie lange denn die Mitgliedschaft noch währt, da ich an der Höhe der Forderung bereits erkennen konnte, dass da noch Monate an kommenden Gebühren fehlen.

Nach etlichen Tagen erhielt ich noch immer beim Einloggen die Sperrnachricht bezüglich der Zahlrückstände.
Es kam wie es kommen musste, und zuvor auch befürchtet hatte, eine neue Aufforderung BIDs kam heute am 14.2. per Post (Forderung Web.de ist 5€ + BID-Kosten zusammen 45€ !).

Ich hatte nun wirklich keine Chance eine Rechnung einzusehen und zu bezahlen.
Leider ist heute(Samstag) weder BID noch Web.de telefonisch zu erreichen.
Ich bin nicht mal ganz sicher ob die Kündigung überhaupt eingegangen ist bei denen.

Wie würdet ihr nun vorgehen ?
War meine Überweisung am Stichtag(9.2.) bereits zu spät ?

Einfach nur hingehen und nicht bezahlen möchte ich nicht, da die Kosten mit jedem Inkassoschreiben wohl mehr werden.
Andererseits werde ich so wie es aussieht alle paar Wochen neue Aufforderungen erhalten, ausgehend von 5€ fälligem Monats-Beitrag den ich nicht bezahlen kann, weil eben der Account gesperrt ist.
Ein Teufelskreis





von WebDe-Abzocke am 14.02.2009 17:00
Status: Frischling (3 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 99 weitere Beiträge zum Thema "Rechnung".


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
--- editiert vom Admin


von guest-12319.10.2009 09:34:10 am 14.02.2009 17:26
Status: Unsterblich (969 Beiträge)
Userwertung:  1,6  von 5 (von 42 User(n) bewertet)

>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
Ich wäre gar nicht erst so blöd gewesen, diese anfänglichen Rechnungen zu bezahlen.
Was web.de dort veranstaltet ist typische Internet-Abzocke, wie man sie sonst von Briekastenfirmen wie die Online Content Ldt und Co kennt...
Web.de scheint wie die anderen Abzockfirmen drauf zu setzen, dass ´freiwillig´ bezahlt wird, wenn man genügende Druck macht, da man wohl genau weiss, dass man gerichtlich mir solch dubios zustande gekommenen angeblichen Verträgen vor Gericht wenig Chancen hat...
.
quote:

Auch WEB.de wegen Abofalle zum Unterlassen verurteilt
Auch gegen den E-Mail-Anbieter WEB.de war der Verbraucherzentrale Bundesverband in erster Instanz erfolgreich. Das Unternehmen pries seinen Kunden eine 3-monatige Club-Mitgliedschaft als "Treuegeschenk" und "Dankeschön" an. Diese verwandelte sich in ein kostenpflichtiges Abo, wenn man nicht rechtzeitig kündigte. Hierauf wurde lediglich im Kleingedruckten hingewiesen. Das Landgericht Koblenz erkannte darin eine irreführende Geschäftspraxis. Mittlerweile erreichten den Verbraucherzentrale Bundesverband Beschwerden von Kunden, die ein lediglich leicht abgeändertes Treuegeschenk-Angebot erhielten. Der Verband hat dagegen erneut rechtliche Schritte eingeleitet.

Landgericht Hanau, Urteile vom 01.09. 2008, Az.: 9 O 551/08 und 17.09.2008, Az.: 1 O 569/08; Landgericht Koblenz, Urteil vom 19.08.2008, Az. 4 HK O 182/08 (sämtlich nicht rechtskräftig)



http://www.vzbv.de/go/presse/1072/index.html

-- Editiert von seba79 am 14.02.2009 19:31


von seba79 am 14.02.2009 19:27
Status: Unsterblich (1592 Beiträge)
Userwertung:  3,7  von 5 (von 79 User(n) bewertet)

>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
--- editiert vom Admin


von guest-12319.10.2009 09:34:10 am 14.02.2009 23:17
Status: Unsterblich (969 Beiträge)
Userwertung:  1,6  von 5 (von 42 User(n) bewertet)

>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
Na, lieber Kugelfisch.
da bin ich ja beruhig, den zufriedenen Web.de-Kunden gefunden zu haben, von dem man immer hört.

Deine Argumentationen sind ziemlich schwach.
Natürlich ist niemand gezwungen, diese vermeindlichen Vorteile des Web.de-Clubs in Anspruch zu nehmen; es ist auch niemand gezwungen, sich bei Seiten der Online Content Ldt. anzumelden. Es ist auch niemand gezwungen, Nachts durch den Park zu laufen, wird der Raubmörder vermutlich sagen...

Wenn allerdings die Angebote die Aufmachung eines Geschenkes, Gewinnspiels oder sonstiger Gratis-Angebote haben und damit plakativ geworben wird und nur im Kleingedruckten so relevante Informationen wie Preisangabe, Laufzeit ect. zu finden sind, dann kann hier nicht mehr von Freiwilligkeit und ´keiner ist gezwungen´ ausgegangen werden.

Zum Glück urteilen hier zu Lande aber ja die Richter und nicht die Kugelfische
...und was die Richter zur den unlauerten Praktiken von Web.de sagten, ist ja aus den (noch nicht rechtskräftigen) Urteilen des LG Hanau und des LG Koblenz zu entnehmen. Auch dort übernimmt man die Praktiken diverser Abzock-Briefkastenfirmen wie der Online Content Ldt ect., in dem man immer wieder in Berufung geht und somit ein rechtskräftiges Urteil hinauszögert.

Web.de ist dabei noch moralisch besonders abartig, be*******n diese dich doch sogar zu deinem Geburtstag oder als ´dank für deine Treue´, indem sie dir ein vergiftetes ´Geschenk´ schicken...

quote:
Das Unternehmen versandte an Kunden per E-Mail ein Werbeangebot für ein „Treuegeschenk". Dort wurde unter dem Aufmacher „Dankeschön! Vielen Dank für Ihre Treue!" mit der Aussage „Genießen Sie 3 Monate lang alle Premium-Funktionen rund um WEB.DE FreeMail kostenlos*!" für eine dreimonatige Gratismitgliedschaft im WEB.DE-Club geworben.
Um das Angebot in Anspruch nehmen zu können, musste der Interessent in der unteren Hälfte der Werbeanzeige ein Häkchen setzen, mit dem er folgendes bestätigte: „Ja, ich möchte den WEB.DE Club kostenlos testen. Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen und wurde über mein Widerrufsrecht informiert." Die Abgabe der Willenserklärung geschah sodann über die Schaltfläche „Dankeschön auspacken". Alle vorstehenden Angaben sowie weitere Informationen zum Angebot wurden durch einen Rahmen grafisch umschlossen.
Unterhalb des Anmeldevorgangs und außerhalb des das Angebot umschließenden Rahmens befand sich eine Fußnote, welche mit: „*Hinweis zu Ihrem Treuegeschenk:" überschrieben war. Erst aus dieser ergab sich, dass es sich bei dem Angebot nicht lediglich um eine kostenlose Mitgliedschaft von 3 Monaten handelt. Vielmehr sollte sich die Mitgliedschaft, sofern der Interessent die Mitgliedschaft nicht innerhalb dieser 3 Monate beendete, um weitere 12 Monate zum Preis von nur 5,- Euro/Monat verlängern.


Zitat:
Die Hotline ist gut erreichbar und kompetent,

Jetzt zweifel ich langsam an deinem Verstand!
Entweder du bist Web.de-Mitarbeiter, oder ziemlich.....

Wer ist so ´schlau´ und ruft für 1,86 pro Minute eine 0900er-Nummer an, um sich zu freuen, wie ´kompetent´ die doch angeblich sind?
Wer ist so bekloppt und ruft eine 0900er-Nummer an, um sich noch mehr zu schaden, nachdem er von einem Unternehmen durch unlautere Praktiken in eine Abofalle gelockt wurde?

Und wer kommt auf so seltsame Ideen, in einem Forum zu empfehlen, dass man doch einfach die 0900-Nummer anrufen solle??


-- Editiert von seba79 am 15.02.2009 09:06


von seba79 am 15.02.2009 08:55
Status: Unsterblich (1592 Beiträge)
Userwertung:  3,7  von 5 (von 79 User(n) bewertet)

>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
Hallo, und danke erst einmal für die Beiträge

Von Web.de erhielt ich gestern eine 0180er Nummer welche nur Mo-Fr zu erreichen ist (Die Nummer die Kugelfisch beschreibt ist die techn. Hotline oä).
Die Masche den Kunden in ein Abo zu ködern ist hier nicht mein Anliegen.

Mir geht es mehr darum, dass Web.de neue Inkassoschreiben abfeuert, wärend die Alten noch in Bearbeitung sind.
In der Zwichenzeit bekommt man ja keinerlei Gelegenheit die Rechnungen einzusehen. Das könnte sich endlos so fortsetzen.
Ich bin ja durchaus bereit meinen Monatsbeitrag bis zum Vertragsende zu bezahlen. (aber nicht mit Inkassoandrohungen)
Am Montag werde ich selbstverständlich bei beiden Firmen anrufen, doch denke ich, dass Diese sich da uneinsichtig zeigen werden.

Schönen Sonntag noch




von WebDe-Abzocke am 15.02.2009 10:20
Status: Frischling (3 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
--- editiert vom Admin


von guest-12319.10.2009 09:34:10 am 15.02.2009 14:08
Status: Unsterblich (969 Beiträge)
Userwertung:  1,6  von 5 (von 42 User(n) bewertet)

>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
quote:
Es kam 3x die Fehlermeldung, das Passwort sei falsch (100% richtig eingetippt), und der Account war gesperrt.

Wenn überhaupt wird der Account nur temporär gesperrt. Ansonsten könnte ja jeder Fremde Accounts "abschiessen".

quote:
Ich dachte bis dato, das Geld würde monatlich per Einzugsermächtigung abgebucht werden.

Der Betrag wird jährlich im voraus abgebucht (dies müßte auch alles in den AGB/Nutzungsbedingungen stehen). Allerdings mußt du dann natürlich auch die richtigen Daten eingeben und bestätigen.

Meiner Meinung nach gibt es dann auch eine Auftragsbestätigung per Mail in der die angegebenen Daten nochmal aufgeführt sind.

Wie schon erwähnt, gibt es bei web.de auch eine Hotline, die dir sicher deine Vertragsfragen beantworten kann.

quote:
Wenn allerdings die Angebote die Aufmachung eines Geschenkes, Gewinnspiels oder sonstiger Gratis-Angebote haben und damit plakativ geworben wird und nur im Kleingedruckten so relevante Informationen wie Preisangabe, Laufzeit ect. zu finden sind, dann kann hier nicht mehr von Freiwilligkeit und ´keiner ist gezwungen´ ausgegangen werden.

Total polemischer Blödsinn.
Wahrscheinlich glaubst Du auch, dass es beim Super-Duper-Treue Angebot deines Handy-Händlers das neuste Multimedia-Handy für 1 Euro gibt.
So steht es jedenfalls immer groß und breit auf den Prospekten, wenn man das Kleingedruckte nicht liest.

quote:
da bin ich ja beruhig, den zufriedenen Web.de-Kunden gefunden zu haben, von dem man immer hört.

Bin ich übrigens auch.

Weder mit einem Bezahl-Account, noch mit einer kostenlosen Probemitgliedschaft (welche ich im Moment habe) hatte ich jemals Probleme beim Beauftragen, Kündigen usw.

Allerdings lese ich mir Verträge auch komplett durch und gugge nicht nur auf die GROßEN Buchstaben.

quote:

Ich bin ja durchaus bereit meinen Monatsbeitrag bis zum Vertragsende zu bezahlen. (aber nicht mit Inkassoandrohungen)
Am Montag werde ich selbstverständlich bei beiden Firmen anrufen, doch denke ich, dass Diese sich da uneinsichtig zeigen werden.

Da du nicht bezahlt hast, ist es doch logo, dass da ein Inkassobüro eingesetzt wird, oder?

Für WAS solll sich denn web.de einsichtig zeigen?

Dafür, dass du dein Passwort vergisst, nicht die Hotline anrufst und deine Rechnungen nicht bezahlst

*koppschüttel*




von koppklatsch am 15.02.2009 17:53
Status: Philosoph (551 Beiträge)
Userwertung:  1,9  von 5 (von 33 User(n) bewertet)

>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
hallo

erstma heiße chris und bin 17 !!!!!


habe von web de eine mahnung bekommen
ende 2009.
dann habe ich anfang 2010 glaube es war ende januar eine mahnung von einem inkassobetrieb bekommen eine rechnung von ca. 150 € zu bezahlen weil ich angeblich ein premium paket bei web.de gekauft habe was ich nie gemacht habe
zu meinem 17 geburtstag habe ich von web.de eine email mit einem geschenk erhalten in dem stand lieber herr... sie bekommen zu ihrem geburstag ein einmonatiges premium paket kostenlos geschenkt.
dachte mir dann nichts dabei und auf einmal kam die rechnung
mitlerweile heute is der 3.08.2010 kam mit der post ein schreiben vom amtsgericht mayen mit einem urteil in dem stand das ich 194.70 bezahlen muss oder ersatzweise 2 monate in den bau muss.
was soll ich jetzt machen ?????????
werde morgen früh mal bei die polizei gehn
oder habt ihr noch andere tipps =?
lg chris der 17 ist ^^

-----------------
""


von chris9210 am 03.08.2010 20:18
Status: Frischling (2 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
--- editiert vom Admin


von guest-12304.08.2010 09:57:34 am 03.08.2010 20:37
Status: Junior (94 Beiträge)
Userwertung:  1,3  von 5 (von 11 User(n) bewertet)

>Web.de und keine Chance Rechnung zu bezahlen
quote:
ein schreiben vom amtsgericht mayen

was stand denn drauf?
Urteil? wirklich? Richtige Personaldaten?
Mahnbescheid?

Nie Briefe vom Gericht aufgemacht? unglaublich

Aber nicht so schlimm -iss doch nur Jugendknast

-----------------
" Gruss aus Offenbach"

-- Editiert am 03.08.2010 20:42


von guest-12313.09.2012 15:30:27 am 03.08.2010 20:42
Status: Unsterblich (982 Beiträge)
Userwertung:  2,3  von 5 (von 37 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.

« Zurück | Seite: 1 2 | weiter »
Mehr zum Thema im Forum:

Rechnung  
123recht.net ist Rechtspartner von:

400249
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

125537
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online