Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
457.559
Registrierte
Nutzer

Was tun?

2.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
er0307
Status:
Beginner
(87 Beiträge, 13x hilfreich)
Was tun?

Guten Morgen allerseits,

allen ein frohes neues Jahr und hoffentlich wenig Streitigkeiten vor Gericht.

Mit einem Problem beginne ich nun mein neues Jahr und hoffe auf Ratschläge und Tipps.

Im April 2012 habe ich mit meiner Familie eine Wohnung bezogen.
Es gab zur Vertragsunterzeichnung im Januar 2012 klare Absprachen, unter Zeugen, das diverse Dinge bis zum Einzug erledigt werden sollten.

In der Küche fliegen die alten Einfach-Holz-Fenster raus, neue Isolierverglaste Fenster sollten rein.

Im Badezimmer sollte der Boden gemacht werden, da die Fliesen nimma halten. Auch ist der Untergrund etwsa schwammig an manchen Stellen (Altbau-Haus).

Der Kamin wurde letztes Jahr noch notdürftig gemacht, so dass zumindest keine neue Feuchtigkeit eintreten kann.

Mehrfach wurde der Vermieter darauf hingewiesen und sein Verwalter weiß auch um die Missstände, jedoch sind ihm die Hände gebunden, da die bisherigen Baumassnahmen zwar bewilligt sind, aber keine Kostenzusagen erfolgen. Sprich, jedesmal wenn der Termin für Handwerker näher rückt, fehlt die Zusage vom Eigentümer und die Handwerker kommen erst gar nicht.

Nun hat sich ein weiteres Problem aufgetan.

In einer Ecke haben wir eine sehr feuchte Ecke entdeckt, die auch herrlich zu blühen beginnt.

Dem Verwalter habe ich bereits informiert, ihm auch die gemachten Fotos geschickt.

Ich weiß, dafür kenne ich ihn zu gut und auch zu lange, dass er alles in die Wege leiten wird, nur der Unsicherheitsfaktor ist eben der Vermieter. Wenn er wieder mal Zeit vergehen lässt dann dauert das ewig und die ganze Schei**se ist nicht mehr zu bewältigen auf Dauer.

Was kann ich ausserdem noch tun und machen?

Ein kurzfristiger Umzug scheitert erstmal wohl an der ARGE, da wir leider immer noch mit denen zu tun haben.
Auch würde erstmal mit einem Aussendienstler zu rechnen sein, der sich dann umschauen und alles begutachten wird. Das hat seinerzeit schon Wochen gedauert.

Was kann ich noch tun, ausser dem Verwalter die Infos geben und darauf hoffen, dass er was geregelt bekommt?

Vielen Dank im voraus.

-----------------
" "

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Pachlus
Status:
Lehrling
(1932 Beiträge, 315x hilfreich)

quote:
Was kann ich noch tun, ausser dem Verwalter die Infos geben und darauf hoffen, dass er was geregelt bekommt?

In aller Regel ist eine Fristsetzung zur Erledigung der vereinbarten Dinge die richtige Aktion.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Barni Gröllheimer
Status:
Lehrling
(1441 Beiträge, 208x hilfreich)

Wenn ich einfache Holzfenster, Probleme mit Kamin, Altbau etc. lese, gehe ich davon aus, dass es sich um eine wahrscheinlich geringe/günstige Miete handeln wird.

Das ist keine Entschuldigung für die Mängel, erklärt aber höchstwahrscheinlich die geringe Bereitschaft des VM für Reparaturen, die notwendig sind, aber eben Geld kosten, welches wohl nicht da ist !

Ich würde konkret das Gespräch mit dem VM suchen, ihn an seine Zusagen erinnern und konkrete Termine einfordern, wann es geschehen soll.

Dann sieht man schon, ob der VM tatsächlich gewillt ist, Mängel abzustellen.

Mietminderungen, Rechtsanwalt etc. eskalieren nur die Situation, mit dem Ergebnis, dass früher oder später ein Auszug erfolgen muss, will man sich die Nerven schonen.

Ansonsten bleibt nichts anderes, als eine neue Wohnung, auch trotz H4, zu suchen.


-- Editiert Barni Gröllheimer am 02.01.2013 14:51

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Wissender
(15387 Beiträge, 10916x hilfreich)

Die neue Wohnung sollte man in jedem Fall sofort suchen, nicht erst wenn man es geschafft hat, mit dem VM zu sprechen und das Gespräch ergebnislos ist. Soweit es die ARGE betrifft: Schimmel (123recht.net Tipp: Mietminderung bei Mängeln der Mietsache ) in der Wohnung ist unzumutbar und wenn keine Lösung in Sicht ist und man (so wie es hier klingt) nicht selbst Schuld trägt sondern dringend notwendige Sarnierungen nicht erledigt werden, sollte man eigentlich Anspruch auf Umzugskosten haben.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
er0307
Status:
Beginner
(87 Beiträge, 13x hilfreich)

Hallo,

danke schonmal für die Antworten.

Umzugskosten durch ARGE... das wird wohl der Knackpunkt werden. Denn wir haben den letzten Umzug (April 2012) mit Hilfe von denen teilfinanziert.
Grund des Umzuges war ..... Schimmelbefall in vielen Ecken der bisherigen Wohnung.

Das gleiche nun wieder? Ich glaube, die werden ausflippen.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Wissender
(15387 Beiträge, 10916x hilfreich)

Wieso wird nicht einfach mal gefragt?

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Schimmel in der Wohnung, und nun?
Die Antworten findet ihr hier:


Schimmel in der Wohnung – Miete mindern, aber wie?

von Rechtsanwalt Daniel Baumgärtner
Ein Schimmelbefall in der eigenen Wohnung ist ein großes Ärgernis für jeden Betroffenen, auch da stets Gesundheitsgefährdungen zu befürchten ... mehr

Neues zum Dauerproblem Schimmel in der Mietwohnung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Drei- bis viermaliges Stoßlüften der Wohnung pro Tag ist für Mieter zumutbar. / Mietminderung wegen Schimmel Ein Mieter hatte die Miete wegen Schimmelbefalls  seiner Mietwohnung gemindert. ... mehr

Schimmel Teil 1: Was ist Schimmelpilzbefall oder Schimmel in der Wohnung?

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Wann entstehen Schimmelpilze, was fördert die Schimmelbildung und was sind Wärmebrücken bzw. Kältebrücken? / Wenn man von Schimmel in der Wohnung als mietrechtliches Problem spricht, ... mehr

Durch Baumangel verursachter Schimmel berechtigt zur Mietminderung, auch bei geringer Beheizung

Schimmelbildung durch Baumangel wurde durch Heizverhalten des Mieters gefördert / Das Landgericht Berlin hat mit seinem Urteil vom 04.05.2012 entschieden, dass ein Schimmelbefall ... mehr