Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Was kommt auf mich zu?

7.1.2008 Thema abonnieren
 Von 
Paps
Status:
Beginner
(70 Beiträge, 6x hilfreich)
Was kommt auf mich zu?

Hallo,
ich habe vor kurzem eine Dachgeschoßwohnung im Hause einer älteren Dame bezogen. In dieser Wohnung wohnte vorher Ihr Sohn und die Wohnung war mit Teppichboden ausgelegt. Die Vermieterin hat nun direkt auf den Teppichboden Laminat verlegen lassen. Als ich mir die Wohnung angesehen habe, ist mir aufgefallen ist, daß der Boden uneben ist, teilweise stark schwingt und beim Laufen knarrt und knallt. Ich habe deshalb die Vermieterin gefragt, wie die Geräuschentwicklung ist, da ich aller 2 Wochen meine 2 Kinder (5 und 7) bei mir haben werde. Sie sagte mir, ist alles kein Problem......solange die Zwerge das Haus nicht auseinandernehmen.
Kurz darauf habe ich mit meiner Vermieterin über den Fußboden gesprochen, weil das Laminat auseinandergeht, dabei stellte sich heraus, das sich in Ihrer Wohnung jeder meiner Schritte anhört, als würde oben ein Elefant trampeln. Dabei laufe ich normal und auf Socken.
Nun waren die Kinder bei mir, haben sich im Großen und Ganzen auch ruhig verhalten, haben nicht geschrieen oder so. Einfach nur ferngesehen oder auf dem Boden gespielt bzw. am Couchtisch mal ein Würfelspiel gemacht. Aber es sind Kinder, die rutschen auch mal auf dem Boden, rennen auch mal usw. Abewr nix übermäßig dramatisches.
Gestern wollten wir das haus verlassen, da kam die gute Dame rausgerannt und ging wie eine Furie auf uns los. Ob es normal sei, das die Kinder ihr auf dem Kopf rumtrampeln müssen, es wäre nicht zum Aushalten.....sie hätte die nase voll, würde sich das nicht weiter gefallen lassen und ich solle mir zum 1. Februar eine neue Wohnung suchen. Dann verschwand sie wieder in ihrer Wohnung. Meine Kinder und ich waren erstmal geschockt, sowas hatten wir nicht erwartet. Ich möchte dazu sagen, ich will keinen Krach.....habe aber vorher Bescheid gesagt und nun sowas, dabei habe ich die Wohnung erst seit 6 Wochen.
Was kann jetzt passieren? Ich denke, solange der Fußboden so ist, wie er ist, wird es immer zu Spannungen kommen. Aber soll ich deshalb auf den Besuch meiner Kinder verzichten?

Paps

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6314 Beiträge, 2327x hilfreich)

Der Fußboden ist m. E. Sache des VM. Du verusachst den störenden Lärm ja nicht durch außergewöhnliche Bewegungen in der Wohnung, sondern der schadhafte und/oder falsch verlegte Boden ist die Ursache.

Trotzdem ein Problem für dich:
Wenn es sich in deinem Fall um ein 2-FH handelt, in dem die VM die eine Wohnung und du die andere bewohnst, hat sie ein Sonderkündigungsrecht mit einer 6-monatigen Frist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7951 Beiträge, 2122x hilfreich)

Aber auch so kurzfristig - direkt nach dem Einzug (quasi?).

Laminat verlegt man halt nicht auf Fussboden.
Eine mündliche Kündigung ist sowieso unwirksam. Die muss schon schriftlich kommen.
Unter Umständen kannst du nach so kurzer Mietzeit auch auf Schadensersatz klagen, falls du besondere Dinge angeschafft hast (z.B. Küche).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen