Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Warmmiete

7.1.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Warmmiete
 Von 
TR1948
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Warmmiete

Guten Tag
wir haben zum 01.12.2005 eine Wohnung gemietet für kalt und NK+HZ für 750 EURO, NK werden abgerechnet, Ende 2006 bekamen wir die erste Abrechnung für 15.11. - 31.12.2005 (Einzug 15.11.05) und müssen eine kräftge Nachzahlung leisten. Eine auf diesen Kosten basierende Warmberechnung käme die Wohnung auf 850 EURO warm
da dem Vermieter die Wohnungen bereits ab 2002 im Besitz sind mußte er doch die wahrscheinliche Warmmiete kennen ?? ist das arglistige Täuschung um die Wohnung vermieten zu können ?
Der Vormieter mußte > 1.000 EURO für 2004 nachzahlen !! kann da jemand was zu sagen ?

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 17 weitere Fragen zum Thema
Warmmiete


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1532x hilfreich)

zunächst: wie hoch ist denn die kaltmiete, und was ist für die nk veranschlagt? und für welche wohnungsgöße? dann kann man hingehen und abschätzen, ob die nk-belastung im rahmen liegt. es gibt auch übersichten, statistiken, was in den verschiedenen bundesländern die spannen pro qm und nk-posten sind - deutscher mieterbund, wenn ich mich recht entsinne.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
TR1948
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Kaltmiete 590 EURO
NK 100 EURO Heizung 60 EURO = 750 EURO
für 81 qm Baujahr 1978
das es Nachzahlungen geben könnte ist uns bewußt aber das die Miete dauerhaft bei 850 warm liegen würde ? dann hätten wir die Wohnung nicht gemietet !! also doch arglistige Täuschung ??

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1532x hilfreich)

.. ich zahle für eine in etwa ebenso große wohnung rd 150 euro nk und komme auch in etwa damit hin strom allerdings geht extra und direkt von den stadtwerken. erst im letzten jahr hatte ich eine nachzahlung von 200 euro insgesamt zu leisten.

wenn ihr also nk in höhe von tatsächlich gut 250 euro habt, solltet ihr wirklich herausfinden, weshalb die so hoch sind.

.. ob täuschung im spiel ist, ist nicht wirklich eine frage, die hier sinnvoll zu erörtern wäre. ...

:dau:


-- Editiert von blaubär49 am 07.01.2007 16:55:15

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
avalon2006
Status:
Praktikant
(803 Beiträge, 80x hilfreich)

Mußt allerdings auch bedenken, daß Ihr in der Heizperiode eingezogen seid. Wenn Du mal nachdenkst, wirst Du feststellen, daß Du ja das halbe Jahr gar keinen Verbrauch hast, und trotzdem Heizkosten im Vorraus bezahlst.

Ich denke einfach, daß sich das erst nach der nächsten Heizkostenabrechnung genauer sagen läßt. Diese 6 Wochen sind nicht repräsentativ für die gesamten Heizkosten im Jahr.

Mein Tip, versuche mal mit dem VM zu sprechen, daß die neuerlichen Vorauszahlungen nicht ganz so hoch angesetzt werden.

gruß
avalon 2006


-----------------
"Das Leben ist eines der Härtesten."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr