Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Viel zu geringe Rückerstattung....

3.1.2009 Thema abonnieren
 Von 
_Nero_
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Viel zu geringe Rückerstattung....

Hi

ich hab mich grad neu hier angemeldet und bitte den thread zu verschieben, falls ich im falschen Forum gelandet bin.

Zu meinem Problem:


Ich habe mir anfang November bei www.eteleon.de ein Handy und einen MP3 Player im WErt von 390€ gekauft, dazu habe ich einen Handyvertrag abgeschlossen, sodass ich nur 100€ zahlen musste.
Innerhalb der zwei Wochen nach Erhalt der Ware habe ich mich entschieden die Waren zurückzuschicken, da ich nicht zufrieden war.
Ich habe eteleon kontaktiert und mir wurde gesagt, dass man Verträge, wenn sie einmal aktiviert wurden, net mehr rückgängig machen kann, wofür ich verständnis hatte.
Ich wollte dann nur die Waren an sich zurückgeben und den Vertrag behalten.
In einer ersten email von eteleon wurde mir dann geschrieben, dass ich bei dem mp3 player nur 170€ anstatt 235€ zurückerhalten würde.
Ich habe dann nachgefragt, aus welchem grund ca 27% des Originalpreises abgezogen werden und darauf bestanden beide Geräte zurückzuschicken und dafür auch den Preis der auf der Rechnung stand zu erhalten.
Mir wurde dann im Endeffekt gesagt, dass ich die Ware zurückschicken soll, eine Wertverlustrechnung durchgeführt wird und ich dann erfahre wieviel geld ich bekomme.
Ich habe dann anfang Dezember die Geräte zurückgeschickt, eine Bestätigung über den Erhalt der Ware bekommen und gewartet.
Mitte Dezember erhielt ich dann eine email, dass aufgrund von Verstaubung und leichten Kratzern auf den Geräten ein Wertverlust von 115€ entstanden ist und dieser vom Auszahlungsbetrag abgezogen wird.
Dieser Betrag schien mir schon viel zu hoch zu sein, da ich wusste, dass die Geräte eig in einem top Zustand waren, jedoch hatte ich nach über nem Monat emailwechsel mit eteleon keine Lust weiter zu diskutieren und habe dann gebeten mir die 390€-115€= 275€ auf mein Konto zu überweisen.
Nachdem zwei mails in denen ich darum gebeten habe nicht beantworten wurde, hab ich ne Frist gesetzt bis zum 05.01.09.
Heute erhielt ich dann die email, dass man mir jetzt 220€ abzüglich des Wertverlusts auszahlen kann, das wären 105€.
Laut denen haben dann die Geräte innerhalb von acht Tagen 285€ an Wert verloren, obwohl ich die Geräte kaum benutzt habe und auch keine gebrauchsspuren dran waren.
Ich habe heute noch eine email geschrieben, dass ich mehrmals auf den vollen Verkaufspreis abzüglich des Wertverlusts bestehe und nie akzeptiert habe nur den Einkaufspreis zu erhalten.


Meine Frage hier ist nun, was kann ich tun?
ich bin nicht bereit das so hinzunehmen.
In den AGB\'s von eteleon steht zwar was bezüglich des Wertverlusts drin, jedoch nirgends, dass nur deren Einkaufspreis ausgezahlt wird.
Kann ich im schlimmsten Fall meine Geräte zurückverlangen?

Vielen dank schonmal im Vorraus für eure Hilfe

Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht

Kaufvertrag, Kaufsache, Garantie, Gewährleistung und Rücktritt - die häufigsten Streitpunkte zwischen Käufer und Verkäufer / Das Kaufrecht begegnet uns fast täglich. Wir kaufen Waren im Geschäft oder online. Es handelt sich um neue, oft aber auch um gebrauchte Sachen - oder um zweite Wahl... mehr