Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.490
Registrierte
Nutzer

Versicherung für alten "Kampfhund" Pflicht?

2.1.2007 Thema abonnieren
 Von 
ParisHil
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 19x hilfreich)
Versicherung für alten "Kampfhund" Pflicht?

Hallo und guten Rutsch erst einmal,

seit 6 Jahren bin ich Besitzerin eines kleinen Jack Russell Terriers und nebenbei noch Tierschützerin.

Nun habe ich mich neulich im Tierheim in einen frisch ausgesetzten American Staffordterrier verliebt, der schon 12 Jahre alt ist (Lebenserwartung 10-12 Jahre). Außerdem ist diese Hündin schwerhörig, hat nur noch wenig Zähne im Mund und torkelt durch ihre Schwerhörigkeit (Gleichgewichtssinn ist geschädigt).

Sie ist die einzige Hündin in diesem Tierheim, die sich mit anderen Hunden gut versteht, da sie sehr sozialisiert ist. Mein Jack-Russel weist sie sogar in die Schranken und spielt sich als Chef auf.

Also alles in Allem ein ganz lieber Hund, der nicht mehr lange zu leben hat.

Ich möchte ihm ein paar schöne letzte Monate noch bescheren und da ich den Hund erst ab März zu mir nehmen könnte aus beruflichen Gründen, überlege ich mir diesen meinem Schwiegervater aufs Auge zu drücken.

Nun schreckt uns aber die Haftpflichtversicherung ab. Die kostet wohl so zwischen 1200 - 2000 €.

Muss man einen so gebrechlichen Hund noch versichern? Und gibt es noch andere Möglichkeiten, aufgrund seines Alters? Er kann eh nur an der Leine laufen und hat den Wesenstest bestanden.

Liebe Grüße
Paris

Verstoß melden

Probleme mit Tierhaftung oder einem Tierkauf?

Ein erfahrener Anwalt im Tierrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
puppe
Status:
Schüler
(178 Beiträge, 138x hilfreich)

Hallo Paris,

red doch mal mit dem Tierheim...Du kannst doch Dein Zuhause als Pflegeplatz anbieten und sie kann vielleicht offiziell weiter übers Heim laufen ?!?!

Grüße
puppe

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
ParisHil
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 19x hilfreich)

Hallo Puppe,

das ist eine gute Idee. Werde da gleich mal anrufen und nachhorchen!

Liebe Grüße
Paris

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Shiraa
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,

ich habe gerade erst (vor 10 Minuten) einen Versicherungsantrag für meinen Hund unterschrieben. Darin stehen auch die Preise für s.g. Kampfhunde. Dort beträgt der Versicherungsbeitrag: 110 Euro.
Das wäre ja im Vergleich zu 1200 Euro noch ganz erträglich.

Ist der Hund denn überhaupt reinrassig? Ich weiß nicht genau wie eine solche Zuordnung durchgeführt wird, aber in meinem Vertrag sind Rassen aufgezählt. Ohne Zuchtpapiere keine Rasse, oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
pOtH
Status:
Lehrling
(1201 Beiträge, 308x hilfreich)

ohne zuchtpapiere (bei ähnlichkeiten) wird meiner meinung nach von tierärzten/verterinären vom amt bestimmt welcher rasse das tier angehört.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
der gelackmeierte
Status:
Schüler
(207 Beiträge, 32x hilfreich)

Hallo,

in den Listen zur Gefahrenabwehrverordnung stehen nicht nur die Rassen sonder der Zusatz "und Mischlinge daraus".... das zu diesem Thema.

Bitte sprich mal mit deinem Tierarzt, er soll dir bescheinigen, dass ein Wesenstest aufgrud des Alters nicht mehr erforderlich ist. Danach zum Ordnungsamt um den Hund den "Kampfhund" wegzunehmen. Damit brauchst du auch keine Haftpflicht mehr.

Wenn das alles nicht geht, versuch es mal bei der Versicherung, di mit Ü anfängt und in der Lüneburger Heide ansässig ist.

Gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden