Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.375
Registrierte
Nutzer

Vermieter nagelt mein Carport zu

12.8.2017 Thema abonnieren
 Von 
papalagi
Status:
Schüler
(175 Beiträge, 18x hilfreich)
Vermieter nagelt mein Carport zu

Mein Vermieter versucht pausenlos uns rauszuklagen, leider muß er dazu lügen weil wir keinen Kündigungsgrund liefern. Seit der letzten Klage ärgert er uns zusätzlich. Seit ein paar Wochen macht er morgens Krach an unserer Schlafzimmerwand indem er irgendwelche Maschinen (Bohrmaschine, Schleifmaschine, Säge) in seinem Schuppen anwirft. Habe ihm gesagt er solle das lassen, aber er macht natürlich weiter. Da der Schuppen aber an unserem Stromnetz hängt, habe ich ihm dann den Strom abgestellt. Nun haut er mit einem Hammer ans Blechdach etc. Immer morgens, so daß ich nicht zum schlafen komme, arbeite nachts. Gestern morgen hat er dann eine Wand in der Mitte vom Carport gebaut obwohl alle meine Sachen auf meiner Hälfte standen. Da er uns ja den Schuppen abgenommen hat weil der nicht im Mietvertrag stand, steht alles nun im Carport und ich komme nun nicht mehr an meine Sachen, z.B. die Mülltonnen und vieles mehr, ausser ich fahre das Auto raus (ohne Tüv muß der da stehen) und trage alles mögliche raus weil die Sachen die ich brauche eben hinten stehen. Der macht das nur weil er mich damit ärgern kann, ein anderer Grund ist nicht erkennbar. Vorher hat er seinen Anhänger und seine Mülltonnen so davor gestellt, daß ich nicht dran kam, die standen sonst auf seinem Grundstück. Aber die Mülltonne konnte ich wenigstens wegrollen.
Letztes Jahr hat er seine Tiefkühltruhen an unser Stromnetz gehängt und wie mussten 700€ nachzahlen und der Abschlag ist jetzt mehr als doppelt so hoch.
Kann ich verlangen, daß er die Wand wieder abbaut, schliesslich stört er damit meinen Besitz §858 . Kann ich ihn anzeigen (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) für Stromdiebstahl und Schikane nach §226. Hat das dann auch Erfolg oder schreibt man das für den Papierkorb?
Obendrein stecken wir im zweiten Räumungsverfahren. Das erste haben wir gewonnen weil es sehr offensichtlich eine Intrige war. Diesmal haben die dazu gelernt und man hat Ihnen geglaubt, Wir gehen eine Instanz weiter weil er wieder eine Intrige ist. Das sind Prozessbetrüge, der zweite event. sogar mit Unterschriftfälschung des Sohnes. Helfen Anzeigen wegen Prozessbetrug und Urkundenfälschung oder wird auch das eingestellt? Habe nicht die besten Erfahrungen damit wenn man Spiesser anzeigt, meist passiert da nicht viel. Hätte gerne eine Einschätzung und Tipps.

Verstoß melden

Post von Polizei oder Staatsanwalt?

Ein erfahrener Anwalt im Strafrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(51272 Beiträge, 23634x hilfreich)

Zitat (von papalagi):
Habe ihm gesagt er solle das lassen, aber er macht natürlich weiter.

Sofern es für das Haus keine anderslautenden Regelung gibt, gilt die Nachtruhe von 22 Uhr bis 6 Uhr.
Danach darf der fröhliche Heimwerker außerhalb der Nachtruhe durchaus werkeln ...



Zitat (von papalagi):
Gestern morgen hat er dann eine Wand in der Mitte vom Carport gebaut obwohl alle meine Sachen auf meiner Hälfte standen.

Wieso obwohl?



Zitat (von papalagi):
steht alles nun im Carport und ich komme nun nicht mehr an meine Sachen, z.B. die Mülltonnen und vieles mehr, ausser ich fahre das Auto raus (ohne Tüv muß der da stehen) und trage alles mögliche raus weil die Sachen die ich brauche eben hinten stehen.

Reihenfolge ändern ...
Wobei sowieso fraglich wäre, ob die Sache überhaupt in dem Carport stehen dürften.



Zitat (von papalagi):
Kann ich verlangen, daß er die Wand wieder abbaut, schliesslich stört er damit meinen Besitz §858

Verlangen kann man viel, das durchsetzen ist meist das Problem.
Und eine Störung Deines Besitzes ist nicht erkennbar. Das Deine Art zu sortieren suboptimal ist, ist ja nicht das Problem des Vermieters.

Witzigerweise wird der Vermieter die Wand mit Störung seines Besitzes wohl begründen können, da man wohl über seinen Besitz ging um an die Sachen zu gelangen?



Zitat (von papalagi):
Kann ich ihn anzeigen für Stromdiebstahl und Schikane nach §226.

Klar kann man das.
Wie könnte man den Stromdiebstahl (Zeitpunkt und Menge) beweisen?
Und § 226 StGB (Schwere Körperverletzung) sehe ich nicht mal im Ansatz. Wie soll die denn erfolgt sein?



Zitat (von papalagi):
Hat das dann auch Erfolg oder schreibt man das für den Papierkorb?





Zitat (von papalagi):
Helfen Anzeigen wegen Prozessbetrug und Urkundenfälschung oder wird auch das eingestellt?

Klar. Allerdings eher dem Vermieter, denn falsche Verdächtigungen und unbewiesene Behauptungen sind auch gute Kündigungsgründe, mitunter sogar für eine fristlose.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
papalagi
Status:
Schüler
(175 Beiträge, 18x hilfreich)

§226 ist Schikaneverbot, nicht Körperverletzung
er werkelt nicht sondern wirft den Rasenmäher im Schuppen an wo kein Rasen ist, hier ist überhaupt kein Rasen den ermähen könnte. DerRasenmäher gehörte zum Mietumfang und er ist einfach auf unser Grundstück gegangen und hat ihn weggenommen. Das wäre schon Besitzstörung.
Der Gang durch sein Carport dürfte zum Wegerecht zu unserem Garten gehören dessen Zugang sich auf seiner Carportseite befindet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(51272 Beiträge, 23634x hilfreich)

Zitat (von papalagi):
§226 ist Schikaneverbot, nicht Körperverletzung

Nur Straftaten kann man anzeigen, § 226 StGB ist Schwere Körperverletzung.

Also kann man sich die Strafanzeige wohl sparen ...



Zitat (von papalagi):
sondern wirft den Rasenmäher im Schuppen an wo kein Rasen ist,

Probelauf, Wartung, Reparatur, ... ich wette dem fällt schon was ein ...



Zitat (von papalagi):
DerRasenmäher gehörte zum Mietumfang

Der steht im Mietvertrag?



Zitat (von papalagi):
und er ist einfach auf unser Grundstück gegangen und hat ihn weggenommen. Das wäre schon Besitzstörung.

Wofür hatte man den Rasenmäher wenn doch
Zitat (von papalagi):
hier ist überhaupt kein Rasen den ermähen könnte.
?



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
papalagi
Status:
Schüler
(175 Beiträge, 18x hilfreich)

Der war dafür da daß wir unseren Rasen mähen. Er hat hier nur den Schuppen, alles andere gehört zu unserem Mietumfang. Er hat ihn wohl genommen weil er ihn uns nicht mehr gönnt. Nun wirft er ihn jeden Tag im Schuppen an und macht Krach.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
fb367463-2
Status:
Student
(2092 Beiträge, 1013x hilfreich)

Ein ehemaliger Nachbar warf immer sein Rennboot an, um seinen Nachbarn zu ärgern. Es geht also immer noch schlimmer. Das Ding war Rasenmäher hoch 10. Ich glaube kaum, dass sie den Rasenmäher mit gemietet haben. Sie sollten sich einen eigenen kaufen. Nur dass der Vermieter einen hat, berechtigt auch lange nicht zum Gebrauch desselben. Ich vermute mal, er hatte ihn Ihnen geliehen, und wollte ihn dann eben wieder zurück. Dagegen werden Sie nichts unternehmen können.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
fm89
Status:
Lehrling
(1090 Beiträge, 321x hilfreich)

Und vor allem solltest du dir eine neue Wohnung suchen. Wenn der Segen einmal schief hängt, dann hilft es auch nicht Recht zu bekommen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23097 Beiträge, 8909x hilfreich)

Kommen wir doch mal zu dem zurück, um was es geht. Ein Carport ist für zugelassene Autos gedacht, nicht als Schuppenersatz und Autofriedhof. Da kann es sogar Probleme mit der Kommune geben, je nach Ausgestaltung. Fahrt Euer Auto raus, entrümpelt das Teil, fahrt das Auto wieder rein, stellt die Mülltonnen vor das Auto und gut ist.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(51272 Beiträge, 23634x hilfreich)

Zitat (von papalagi):
Nun wirft er ihn jeden Tag im Schuppen an und macht Krach.

Da würde ich ein detailliertes Protokoll erstellen, eventuell auch Beweise via Smartphone sammeln.
Denn das jeden Tag zu machen, dürfte vor Gericht schwer zu begründen sein.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Ich habe Anzeige erstattet, wie geht es weiter?
Die Antworten findet ihr hier:


Falschaussage - was nun?

von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Falsche Angaben vor der Polizei oder Gericht ziehen unangenehme Folgeverfahren nach sich. Die Betroffenen stehen vor der Frage, wie sie sich nun verhalten sollen. Dieser Artikel gibt Betroffenen Hinweise, welche Strafen drohen und was der Betroffene, der dem Vorwurf, falsche Angaben gemacht zu haben, ausgesetzt ist, sinnvoller Weise tun kann... mehr

Was tun - wenn es im Strafprozess heißt: Aussage gegen Aussage?

Was Beschuldigte und Opfer bezüglich Glaubwürdikeiten von Aussagen als Beweismittel beim Vorwurf von Sexualdelikten wissen sollten / Kurze Information zur Problematik, Handhabung, Glaubwürdigkeitsbeurteilung und den anwaltlichen Möglichkeiten   Dieser ... mehr

Grundsätzliches zum Strafverfahren

Anzeige, Staatsanwaltschaft und Gericht / Das Strafverfahren beginnt mit der Anzeige einer "Straftat" meist bei der Polizei, bei der Staatsanwaltschaft und beim Amtsgericht. ... mehr